Über Uns

Du möchtest wissen, warum es diesen Blog gibt? Perfekt. Die folgende Geschichte gibt Dir die Antwort, die Du suchst.

Über Uns – Unsere Geschichte

Okay, okay, die Seite heißt „Über Uns“ weil eine ordentliche Webseite in meiner Wahrnehmung nun einmal eine Über Uns Seite braucht, doch eigentlich müsste die Seite noch „Über Mich“ heißen, denn noch ist dieser Blog eine „One Man Show“. Und hier ist die Geschichte dieser „One Man Show“ auf einer „One Page Sketchnote“:

Diese Sketchnote ist im Rahmen des LernOS Sketchnotecircles der großartigen #Sundaysketchnotegirls entstanden.

Geschichten erschaffen die Welt

Seit Anbeginn der Zeit erzählen sich Menschen Geschichten. Manche Geschichten basieren auf wahren Begebenheiten, andere wiederrum sind frei erfunden. Doch egal welch Art von Geschichte erzählt wird, sie verfolgt ein und den gleichen Zweck:

  • sie bewahren Wissen,
  • sie erschaffen das Weltbild das wir haben und
  • sie retten Leben

Aus irgendeinem Grund erinnere ich mich an fast jede Geschichte, die er mir […] erzählt hat. Vielleicht hatte er recht, wenn er behauptete, dies[es Geschichten hören] sei die beste Methode etwas zu kapieren.

Jorge Bucay: Komm ich erzähl dir eine Geschichte, S. 15.

Geschichten der Steinzeit

In der Steinzeit erzählten die Jäger denen die in der Höhle geblieben waren von Säbelzahntigern. Auch wenn die anderen Höhlenbewohner noch nie im Leben einen Säbelzahntiger gesehen hatten, wussten sie nun, dass sie die Beine in die Hand zu nehmen hatten und zu rennen hatten, wenn sie ein solches Tier sahen. Die Säbelzahntigergeschichte rettete in der Steinzeit Leben.

In der Steinzeit lebten die Menschen in überschaubaren Gruppen mit klaren Aufgabenteilungen zusammen. Da gab es die Jäger und Sammler und jene, die die Höhle bewachten. Die Geschichten die sie einander erzählten sorgten für ein gutes Zusammenleben und das Überleben der Gruppe.

Mit der Zeit veränderten sich die Geschichten, die wir uns erzählten. Ab irgendeinem Punkt in der Geschichte machte die Säbelzahntiger Geschichte keinen Sinn mehr, da der Tiger ausgestorben war und keine Gefahr mehr darstellte.

Geschichten des Mittelalters

Die Menschen im Mittelalter lebten nicht mehr in Höhlen, sondern in Dörfern. Jetzt hatten die Geschichten die Aufgabe das Dorfleben zu organisieren. Damals war es normal, dass ein Mensch sein ganzes Leben in einem einzigen Dorf verbrachte. Denn hier war es sicher.

Und so dienten die Geschichten, die wir uns im Mittelalter in den Dörfern erzählten unserer Sicherheit. Wir erzählen unseren Kindern die Geschichte vom Rotkäppchen und schützten sie so vor der fixen Idee in den Wald zu gehen. Dank Rotkäppchen wusste unser Kind, dass im Wald der böse Wolf wartete und blieb in der Regel dann doch lieber im Dorf. Was gut war, denn wir arbeiten den ganzen Tag über 12 Stunden und hatten wirklich Wichtigeres zu tun als unsere Kinder zu beaufsichtigen.

Und dann gab es da noch die anderen Geschichten. Die Geschichten von der Herrschaft. Die Geschichten die uns glauben ließen, dass Könige schon immer da waren. Die Geschichten, die uns versicherten, dass ein Mensch der als Bauer geboren wurde immer Bauer bleiben würde. Und auch diese Geschichten waren wichtig für ihre Zeit. Sie sorgten dafür, dass viele Menschen relativ friedlich miteinander leben konnten.

Geschichten der Revolution

Spulen wir wieder etwas in die Zukunft. Die Menschen haben aufgehört an Könige zu glauben und haben sie gestürzt. Die Menschen haben die Demokratie für sich entdeckt und organisieren ganze Staaten nach diesem Vorbild. Geschichten reisen nun durch die Welt und verbreiten die Erfolgsgeschichten der Revolution. Doch noch ist der Transport der Geschichten mühsam und dauert lange, denn sie reiten im wahrsten Sinne des Wortes von A nach B.

Geschichten einer geteilten Welt

Noch etwas weiter vorgespult erobern der Telegraf, Radio und Fernsehen die Welt. Ab jetzt reisen Geschichten nicht mehr Wochen lang von A nach B. Kaum sind die Geschichten fertig erzählt fliegen sie unsichtbar von A nach B. Was für eine Revolution! Nun kann uns auch ein Atomkrieg nur noch bedingt schrecken. Dank der Medien wissen wir in windeseile, wann es an der Zeit ist in den Bunker zu gehen.

Unsere Geschichten

Und auch heute noch prägen die Geschichten die wir uns erzählen unsere Welt und unser Verhalten. Doch heute haben wir das Internet. Heute verdoppelt sich das Wissen der Welt alle 3 Jahre. Wir können schon lange nicht mehr jede Geschichte die es gibt konsumieren. Das bedeutet, wir entscheiden welche Geschichten wir konsumieren. Mit dieser Entscheidung entscheiden wir gleichzeitig welche Geschichten wir erzählen, denn wir können nur Geschichten erzählen von denen wir Wissen. Und damit entscheiden wir mit jeder Geschichte der wir Aufmerksamkeit schenken auch darüber, welche Welt wir erschaffen.

Eine Erde – Millionen Welten

Manche von uns leben in einer Welt, in der regelmäßig Flugzeuge abstürzen und jeden Tag Tiere aussterben. Auch ich habe lange Zeit in dieser Welt gelebt. Ich habe geglaubt es ist meine gesellschaftliche Pflicht in dieser Welt zu leben.

Doch dann kam der Tag, an dem ich mit dieser Pflicht brach. Ich stellte mir die Frage, was es bringt von einem Flugzeugabsturz zu wissen? Statistisch gesehen hat das keinen Einfluss auf meinen Flug am nächsten Tag. Mein Leben rettete die Geschichte also nicht. Auch waren die Menschen im Flugzeug schon tot und mit meinem Wissen der Flugzeuggeschichte konnte ich sie nicht retten.

Dennoch ist die Flugzeuggeschichte eine wichtige Geschichte für alle Menschen, die dafür sorgen, dass Fliegen sicher ist. Diese Menschen können der Geschichte Informationen entnehmen um das Fliegen sicherer zu machen.

Die Geschichte von du-bist-grossartig.de

Und weil ich entschloss diese „Flugzeug“-Geschichten nicht mehr zu konsumieren, hatte ich nun wieder Zeit. Zeit für Bücher. Zeit für Geschichten die es nur selten ins Fernsehen schaffen. Zeit für Geschichten von fantastischen Menschen, die großartiges erreichen. Geschichten, die mehr Menschen wissen sollten. Geschichten, die eine neue Welt erschaffen können.

Denn diese Geschichten handeln nicht von Königen und Herrschern. Diese Geschichten handeln von Menschen wie Dir und mir. Diese Geschichten zeigen wie Du und ich die Welt verändern können. Diese Geschichten haben die Kraft eine neue Welt zu erschaffen. Eine Welt in der ich leben möchte. Und wie erschaffe ich die Welt in der ich leben möchte? Richtig, ich erzähle genau die Geschichten, die das Potenzial haben diese Welt erschaffen können.

Und das ist der Grund warum es diesen Blog gibt. Und nun lade ich Dich ein in die Welt des Blogs einzutauchen. Entdecke neues Wissen und genieße Geschichten von Menschen, die die Welt bereits verändert haben. Und wer weiß vielleicht habe ich Glück und Du findest eine Geschichte, die Dich dazu inspiriert Deinen Teil dazu beizutragen die großartigste Welt zu erschaffen, in der wir je gelebt haben. 😉

Deine Geschichte

Und wer weiß, vielleicht habe ich auch bald das Glück und die Ehre Deine Geschichte hier zu erzählen, weil Du etwas großartiges erschaffen oder erreicht hast. Oder hast Du bereits eine großartige Geschichte von Dir oder von einem Bekannten? Dann nimm gern Kontakt mit mir auf und lass uns über ein Interview sprechen.