Weißt Du, was enigmatisch bedeutet?

Unser heutiger Begriff ist mir noch nie zuvor begegnet. Im ersten Moment dachte ich, dass er etwas mit der Enigma-Maschinen zu tun haben könnte, die im zweiten Weltkrieg genutzt wurden, um Nachrichten zu verschlüsseln. Doch die Autorin

Hier geht es um Musik, nicht um Verschlüsselung, oder?

Olivia Maria Schaaf: “Sweetheart, That’s All Very Nice. But if You’re Not Gonna Eat Pussy, You’re Not a Dyke.” Lesbische Repräsentation im deutschen Musical von Peter Lund. S. 54-67. In: Kevin Clarke (Hrsg.): Breaking Free. Die wunderbare Welt der LGBTQ-Musicals

schreibt nicht über den Zweiten Weltkrieg, sondern über Musicals. Olivias Text erklärt unter anderem den Begriff queer coding. Queer coding entstand durch den inzwischen abgeschafften Hay Code, der die Darstellung von gleichgeschlechtlicher Liebe in Hollywood-Produktionen verbot. Doch wie so oft, Verbote werden nun einmal gern umgangen. Um den Hay Code zu umgehen, entstand das queer coding, dass queere Referenzen im Subtext der Produktionen versteckte.

Das Problem am queer coding ist laut unserer Autorin, dass queere Darstellungen damit oft in negative oder humoristische Nebenrollen verbannt wurden, die (wenn ich unsere Autorin richtig verstanden habe) dafür sorgten, dass schadhafte queere Stereotypen entstanden. Heteros lernten in dieser Zeit Queere dank Hollywood nur als böse oder als lächerliche Menschen kennen.

Als Beispiel für eine dieser lächerlichen Darstellungen nennt Olivia den Vampir Herbert aus dem Film Tanz der Vampire. Dieser feminin wirkende und manipulativ agierende Vampir hat so gar nichts mit den männlichen heterosexuellen Hollywood-Vampiren zu tun, die aufgrund ihrer Anziehungskraft von heterosexuellen Frauen aus dem Zuschauerraum angehimmelt werden. Die Anziehungskraft dieser heterosexuellen Vampir-Figuren begründet unsere Autorin wie folgt:

Der Tod wird uns nicht scheiden

„Die Anziehungskraft entfaltet ihren besonderen Effekt aus klar männlich zugeordneter, übermenschlicher Stärke sowie einer enigmatischen und ebenfalls männlichen (und deutlich heterosexuell) gelesenen emotionalen Unerreichbarkeit, ein Versprechen des ewigen Lebens und gleichzeitig der ewigen Exklusivität.“

S. 59.

In diesem Zitat nun steckt das geheimnisvolle Wort enigmatisch, dessen Bedeutung wir nun mit Hilfe unseres Lexikons auf den Grund gehen werden.

Was das Lexikon sagt

Zu meiner großen Überraschung kennt unser Lexikon zwar die Enigma, nicht aber den Begriff enigmatisch. Es ist also wieder einmal an der Zeit, das allwissende Internet um Hilfe zu bitten.

Was das Internet sagt

Heute eilt uns das allwissende Internet in Gestalt der duden.de Webseite zur Hilfe, die uns verrät, dass enigmatisch ein selten verwendeter bildungssprachlicher Begriff ist, der

„rätselhaft“

bedeutet.

Ein Detektiv, der nach links schaut und eine Pfeife raucht.
Das Geheimnis ist damit nun gelüftet.

Da uns der Duden die Herkunft des Begriffes verschweigt, habe ich die Webseite Wiktionary zu Rate gezogen und erfahren, dass unser heutiger Begriff

„von englisch enigmatic → en „rätselhaft“ entlehnt [wurde], das über spätlateinisch aenigmaticus → la auf griechisch αἰνιγματικός (ainigmatikos☆) → grc zurückgeht“.

Mit diesem Wissen können wir nun endlich das Zitat unserer Autorin entschlüsseln, die uns sagen möchte, dass die Anziehungskraft von Hollywood-Hetero-Vampir-Figuren aufgrund

  • ihrer übermenschlichen Stärke,
  • ihrer rätselhaften und männlichen emotionalen Unerreichbarkeit,
  • ihres ewigen Lebens und
  • ihrer ewigen Treue

ihre Anziehungskraft auf Heterofrauen entfalten.

Fazit

Wir wissen nun also, was unser heutiger Begriff bedeutet. Mehr noch freue ich mich allerdings über das ganze Nebenwissen, das wir heute gewonnen haben, da dies eine andere Wissenslücke schließt, um die ich mich nie gekümmert habe. Dank unserer heutigen Recherche weiß ich nun endlich auch, warum die Verschlüsselungsmaschinen im Zweiten Weltkrieg Enigma heißen. Laut Wikipedia stammt der Begriff Enigma aus dem Griechischen:

„Enigma (griechisch αἴνιγμα aínigma, deutsch ‚Rätsel‘)“

Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber ich finde den Namen großartig gewählt, da die Maschinen dazu genutzt wurden, Rätsel aus Nachrichten zu erzeugen und die damit erzeugten Rätsel wieder in Nachrichten zu verwandeln.

1. Februar 2024
Werbehinweis, der besagt, dass das Buch zu diesem Beitrag von einem Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.
Lesedauer & Kategorie
3 minBücher
Schnellnavigation
Buchcover zum Beitrag
Buchcover von
Schlagwörter
Autor
Werbehinweis, der besagt, dass das Buch zu diesem Beitrag von einem Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.
3,3 min readCategories: Bücher

Schnellnavigation

Buchcover zum Beitrag

Buchcover von

Schlagwörter

Datum & Autor

1. Februar 2024
Werbehinweis, der besagt, dass das Buch zu diesem Beitrag von einem Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.Weißt Du, was Computer Vision ist?
Werbehinweis, der besagt, dass das Buch zu diesem Beitrag von einem Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.Weißt Du, was der Matthäus-Effekt ist?

Kommentiere den Beitrag

  1. Sujata 2. Februar 2024 at 07:22 - Reply

    Natürlich hat enigmatisch mit dem 2001 Film Enigma zu tun und mit der fabelhaften Kate Winslet und mit dem Entziffern von Codes! Hah! 😍

Was passiert nach Deinem Kommentar?

Nachdem Dein Kommentar durch uns geprüft wurde, wird er freigegeben* und erscheint unter diesem Beitrag zusammen mit dem von Dir angegebenen Namen. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient uns an dieser Stelle in erster Linie zum Schutz vor Spam. Wenn Du Deine E-Mail-Adresse nicht hier angeben möchtest, kannst Du den Kommentar auch gern auf einem unserer Social Media Profile posten.

 

*Spam und Kommentare, die nur einen Backlink für die eigene Seite zum Ziel haben, werden einfach gelöscht. Nimm gern Kontakt mit uns auf und lass uns die Möglichkeiten eines Sponsored Post besprechen, wenn Du gern einen thematisch passenden Backlink unter einem bestimmten Beitrag platzieren möchtest.