Endlich wieder lesen, mit diesen Büchern ist es ganz leicht

Geschätzte 7 Minuten Lesezeit

Uhr
Uhr

Immer wieder sagen mir Menschen, dass sie mehr lesen wollen, aber einfach keine Zeit dafür haben. Letztens hat ein Bekannter von mir sich vorgenommen 45 Minuten am Tag zu lesen. Lass uns meinen Bekannten Hugo nennen, so schützen wir seine Identität und machen den Text leserlicher. 😉

Eigentlich gehört Hugo zu den Menschen, die sich Ziele setzten und diese dann umsetzen. Doch nach einer Woche hatte Hugo alles in allem 0 Minuten gelesen. Was war passiert?

Von 0 auf 100

Familie
Familie

Hugo ist Angestellter, verheiratet und hat mehr als ein Kind. Sowohl im Job, als auch privat gibt er immer Vollgas. Wenn ich mit Hugo zur Bahn laufe, habe ich Schwierigkeiten seine Geschwindigkeit zu halten. Hugo ist einfach ein Macher, der weiß was er will und den Willen hat dafür zu tun was notwendig ist.

Doch beim Lesen steckte Hugo fest. Der Grund dafür war nicht Hugo, sondern ein viel zu hoch gestecktes Ziel. 45 Minuten sind einfach viel Zeit. Zeit, die Hugo nicht hat. Hugo wollte von 0 auf 100 und das am liebsten sofort. Aber selbst bei mir hatte das damals nicht geklappt. Also gab ich Hugo einen Tipp, der mir 2017 geholfen hatte wieder ins Lesen zu kommen:

Zahnbuerste
Zahnbuerste

Beginne mit kleinen Leseeinheiten. Ich habe beim Zähneputzen mit dem Lesen begonnen. Morgens 2 Minuten abends 2 Minuten. Hugo fand den Tipp cool und wollte ihn gleich ausprobieren.

Ein Schritt nach dem anderen

Nach dem Lesen von unzähligen Motivations- und Selbstmanagement-Büchern weiß ich, dass Gewohnheiten und Routinen nicht von heute auf morgen entstehen. Um eine Gewohnheit zu etablieren, braucht es ungefähr 30 Tage.

Ziel
Ziel

Ich war mir sicher, dass Hugo es schaffen würde beim Zähneputzen zu lesen. Das wären immerhin schon 4 Minuten jeden Tag, also rund 10% seines Ziels. Die restlichen 90% würden wir angehen, wenn er die ersten 10% 30 Tage lang durchgehalten hätte.

Siegessicher fragte ich Hugo also am nächsten Tag nach seinem Lesezeitstand. Dieser war noch immer bei 0. Was war das los? Mir war das damals so leicht gefallen, warum klappte das bei Hugo nicht? Ich hätte jetzt der Frage auf den Grund gehen können, aber das hätte uns Hugos Ziel kein Stück weiter gebracht.

Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler

Fisch
Fisch

Also suchte ich nach einem  neuen Weg. Ich musste dieses Mal aber dafür sorgen, dass dieser Weg zu Hugo passte. Beim Nachdenken fiel mein Blick auf mein Bücherregal. Ich sah gelbe Bücher, blaue Bücher, rote Bücher, dicke Bücher, dünne Bücher und auf einmal fiel der Groschen. Nicht jedes Buch ist gleich. Es gibt Fast Food Bücher, die Du an einem Tag liest und es gibt Wälzer, die Dich über Wochen begleiten. Es gibt Bücher, die sind so schön geschrieben, dass Du sie in Windeseile liest und es gibt Bücher, die so vollgestopft mit Wissen sind, dass man jeden Tag nur kleine Dosen verkraftet.

Pinguin
Pinguin

Und ich hatte keine Ahnung welche Bücher Hugo eigentlich lesen wollte, also fragte ich ihn. Vorbildlich wie Hugo ist bekam ich auch prompt einen Antwort mit 5 Büchern. Während 4 der 5 Titel sich schwer nach Arbeit anhörten, klang einer nach Spaß. Zu meinem Glück hatte ich genau dieses Buch in meinem noch nicht gelesenen Bücherregal. Ich warf einen Blick hinein, sah kurze Kapitel und lauter tolle Bilder von Pinguinen. Das war das perfekte Buch für Hugo. Nach vielen Fehlschlägen würde dieses Buch ihm schnelle Erfolgsergebnisse liefern, da war ich mir absolut sicher. Also schrieb ich ihm, dass er mit diesem Buch beginnen solle.

Das Erfolgsrezept: Pinguine in der Bahn

S-Bahn
S-Bahn

Am nächsten Tag bekam ich eine Nachricht von Hugo. Er war mit den Öffentlichen zur Arbeit gefahren und hatte dabei unglaubliche 20 Seiten des Buches gelesen. Das Buch hatte ihm so viel Freude bereitet, dass er sein Lachen nicht halten konnte. Die irritierten Blicke seiner Mitfahrer waren Hugo egal, er hatte den ersten Schritt gemacht.

Und mir fiel ein Stein vom Herzen. Hugo hatte es geschafft. Der erste Schritt war gemacht und zu meinem Erstaunen folgte der zweite Schritt keine 10 Stunden später. Hugo hatte auch auf dem Weg nach Hause die Öffentlichen genutzt. Und das Ergebnis? An einem einzigen Tag hatte Hugo fast ein halbes Buch gelesen 77 von 155 Seiten!

Ich kann gar nicht sagen wie stolz ich auf Hugo bin. Ich bin mir absolut sicher, dass er sein Ziel erreichen wird. Um Hugo das Leben leichter zu machen, habe ich ihm eine Liste meiner Bücher geschickt, die die gleichen Kriterien erfüllten wie das erste Buch.

Wenn Hugo das schafft, kannst Du das auch!

Buch
Buch

Während ich so auf die Liste schaute kam mir eine Idee: Könnte diese Liste nicht nur Hugo, sondern auch anderen Menschen dabei helfen endlich ihre Leseziele zu erreichen? Ich hatte keine Ahnung und beschloss es herauszufinden. Und daher liest Du grade diesen Blogbeitrag, der mit der Liste enden wird, die ich Hugo geschickt habe.

Ich freue mich riesig, wenn Dir diese Liste hilft mit dem Lesen zu starten. Ich freue mich riesig, wenn Du noch eine Buchempfehlung für diese Liste hast. Ich freue mich riesig wenn Du diese Liste teilst. Ich freue mich unendlich darauf die Geschichten derer zu hören, die dank dieser Liste endlich ins Lesen gekommen sind.

Die Liste

Hier ist die Liste der Bücher, die ich Hugo geschickt habe. Bei den Links handelt es sich um Affiliate-Links bzw. Werbe-Links. Wenn Du eines der Bücher nach dem Klick auf den Link auf der Plattform kaufst, bekomme ich einen kleinen Teil deines Kaufpreises. Dein Kaufpreis verändert sich dadurch nicht. 😉

John Kotter & Holger Rathgeber: Das Pinguin-Prinzip
Wie Veränderung zum Erfolg führt

Rolf Dobelli: Die Kunst des klaren Denkens
52 Denkfehler, die Sie besser anderen überlassen

Rolf Dobelli: Die Kunst des klugen Handelns
52 Irrwege, die Sie besser anderen überlassen

Jorge Bucay: Komm, ich erzähl dir eine Geschichte

Hermann Scherer Glückskinder
Warum manche lebenslang Chancen suchen – und andere sie täglich nutzen