Kennst Du die großartige Sketchnote Welt Teil 2 von ??

Geschätzte 9 Minuten Lesezeit

Dank

Stefan, dem IT-affinem Blogger, kreativem Teamgeist, Apple-Nutzer der auf seiner Webseite stefanboettcher.de über alles berichtet was ihn beschäftigt und auf twitter als @stefboettcher unterwegs ist

starten wir heute in die zweite Runde und beginnen direkt mit dem Thema, das wir beim letzten Mal angekündigt haben.

Das Visuelle Alphabet

Iglu = Beispiel für Materialien aus denen man Häuser bauen kann

Der erste Schritt um mit dem Sketchnoting zu beginnen ist der Aufbau eines Visuellen Alphabetes. Erinnerst Du Dich noch, damals in der Schule hast Du einen Buchstaben nach dem anderen gelernt und heute denkst Du nicht mehr darüber nach wie Du ein B schreibst, sondern schreibst es einfach. Beim erlernen Deines visuellen Alphabetes gehst Du genau so vor, wie damals in der Schule. Doch dieses Mal legst Du selbst fest welche Vokabeln Du lernst und wie sie aussehen sollen. Du entscheidest, ob Du ein Auto, eine Giraffe oder ein Iglu sketchnotest. Jede Sketchnote, die Deine Gedanken visualisiert ist eine gute Sketchnote.

Gluehbirne, Idee
Glühbirne = Idee

Das Visuelle Alphabet ist von Sektchnoter zu Sketchnoter unterschiedlich, lediglich Dinge wie Pfeile, Glühbirnen, Strichmännchen und Rahmen hat fast jeder Sketchnoter parat. Es geht beim Sketchnoten nicht darum alles zeichnen zu können, sondern die Bilder, die Du immer wieder brauchst um Deine Gedanken zu visualisieren binnen Sekunden aufs Papier zu bringen.

Je besser Du die Vokabeln Deines Visuellen Alphabetes beherrscht, desto mehr Spaß hast Du beim Sketchnoten. Wenn Du viel Übung hast, versetzt Dich Dein Visuelles Alphabet die Lage alle möglichen Dinge „live“ zu mit zu sketchnoten. Egal ob Gespräch, Meeting, TED Talk, kaum ist es vorbei, hast Du sie auf Papier gebannt. Dank Deiner Sketchnote siehst Du mit einem Blick, was die letzten Minuten alles passiert ist. Doch Deine Aufzeichnung kann noch viel mehr.

  1. Mit Deiner Sketchnote können auch nicht Beteiligte schnell erfassen, was Du in den letzte Minuten erlebt hast. So ist ein verpasstes Meeting einem Kollegen im Handumdrehen genau erklärt und in der Regel ist die Erklärung auch viel spannender, als wenn man dem Kollegen nur ein schnödes geschriebenes Protokoll in die Hand drückt. Denn neben dem Meeting ist auch die Sketchnote schnell aktiver Teil des Gespräches. Neben Anmerkungen wie „Boah, wie hast du das gemacht?“ bis hin zu „da vorne muss noch ein Pfeil rein oder wie wäre es, wenn wir dort noch einmal ansetzen…“ entspinnt sich ein anregendes Gespräch, das möglicherweise sogar spannender ist, als wenn man selbst beim Meeting anwesend gewesen wäre.
  2. Weil Du alles gesketchotet hast, kannst Du Dir die Dinge die passiert sind besser merken.
  3. Durch das gleichzeitige Zeichnen und Zuhören sind beide Gehirnhälften aktiviert und immer wenn beide Gehirnhälften gemeinsam arbeiten, ist unser Gedächtnis extrem aufnahmebereit.
  4. Durch die Visualisierung werden Deine Notizen deutlich aufgewertet. Das kann nicht nur Protokollen einen gewissen Pfiff geben, sondern wertet auch Flipcharts oder Präsentationen im Handumdrehen.

Sketchnotes – Die ersten Schritte

Erste Schritte

Ich für meinen Teil bin über die ersten Sketchnote Schritte noch nicht hinaus gekommen. Für mich war es extrem zeitaufwendig  gute Quellen zum Thema visuelles Alphabet zu finden. Diese Zeit möchte ich Dir ersparen und daher hat Stefan Dir und mir eine geniale Liste mit Quellen zum Thema Sketchnotes zur Verfügung gestellt, die Dir den Einstieg erleichtern sollen. Ich habe mir Stefans Liste geschnappt und sie mit Hilfe der Twittercommunity erweitert. Ich glaube jetzt ist für jeden etwas dabei.

Meine Sketchnote Fortschritte – Ein Mix aus Visuell und Notizen

Klicke Dich einfach durch die Liste und schau wo Du hängen bleibst. Ich persönlich fand die kleine Zusammenstellung auf Youtube zum Start sehr hilfreich und werde mich bald in das github Abenteuer auf dieser Liste stürzen. Solltest Du bei Deiner Recherche auf Seiten stoßen, die in dieser Liste fehlen oder sollte ich von den Twitter Tioos einen Link übersehen haben, freue ich mich sehr darüber, wenn Du sie mir verrätst, damit ich diese geniale Liste erweitern kann.

Alphabetisch sortierte Internet-Quellen

Ich habe im folgenden alle HTTPS Links für Dich aktiviert, so dass sich mit einem Klick eine neue Seite öffnet. HTTP Links habe ich nicht aktiviert, da sie kein SSL Zertifikat haben. Bei diesen Links musst Du einfach entscheiden, ob Du eine Seite ohne dieses Sicherheitszertifikat besuchen möchtest, wenn Du Dich dafür entscheidest, kannst Du den Link einfach in die Adresszeile Deines Browsers kopieren.

Geheimtipp – Sketchnoting als Bildungsurlaub

Bildungsurlaub

Das Stefan viel besser im Sketchnoting ist als ich, liegt übrigens nicht nur daran, dass er fast ein Jahr Vorsprung in dem Thema hat, sondern vor allem an seinem professionellen Einstieg in das Thema. Statt hier und da immer mal wieder zu malen, hat Stefan sich einfach einen Bildungsurlaub genommen und hat einen 5 Tägigen Volkshochschulkurs in der VHS Berlin belegt. Dieser hieß „Einfach zeichnen, visualisieren und Flipcharts schön machen“ mit Dirk Hannemann (@Bingo_Berlin). und in dieser Zeit die Grundlagen des Sketchnotings erarbeitet. Mehr dazu erfährst Du in Stefans Blog: https://www.station9111.de/2018/03/03/rueckblick-zum-workshop-visualisierung-sketchnotes-flipcharts-tag-1/

Stefans Sketchnotereise

Was mit einem Bildungsurlaub vor einem Jahr begann ist heute die Fähigkeit so ziemlich jede Information in eine Sketchnote verwandeln zu können. Der nächste Schritt bei Stefan ist etwas Extremes und extrem Cooles: Das Sketchnoten einer Konferenz. Die Visuelle Dokumentation eines Events nennt sich übrigens Graphic Recording. Ich wünsche Stefan bei seinem Vorhaben unglaublich viel Glück und kann es kaum erwarten sein erstes fertiges Werk zu Gesicht zu bekommen. Wenn wer weiß, vielleicht wirst ja auch Du in nicht all zu ferner Zukunft eine Konferenz von Stefan mitzeichnen lassen.

Und jetzt wünsche ich Dir viel Spaß beim Sketchnoten. Ich freue mich auf all die Fragen, denen Du begegnest. Teile sie mit mir und sorge so dafür, dass ich Stefan bald wieder Löcher in den Bauch fragen darf.