Warum hat das Empire State Building eine so lange Spitze?

_Geschätzte 5 Minuten Lesezeit

Dank Spitze der Größte

Ich weiß nicht wie es Dir geht, aber ich dachte bis jetzt immer, dass sie Spitze des Empire State Buildings bei seinem Bau 1930 nur die Aufgabe hatte das Gebäude zum größten Gebäude der Welt zu machen. Doch damit lag ich weit daneben und dank

Randall Munroe: What if? Was wäre wenn? Wirklich wissenschaftliche Antworten auf absurde hypothetische Fragen

werde ich gleich die wahre Aufgabe der Spitze mit Dir teilen. Doch zunächst schauen wir uns einmal die Sache mit den höchsten Gebäuden der Welt an.

Das höchste Gebäude der Welt

Ich bin kleiner als das Empire State Building

Heute gilt das Empire State Building als der Klassiker unter den Wolkenkratzern. Das 1931 fertig gestellte Gebäude hatte nur ein Jahr Bauzeit benötigt und war zwischen 1931 und 1972 das höchste Gebäude der Welt und das erste Gebäude mit mehr als 100 Etagen. Selbst der deutlich später fertig gestellte Berliner Fernsehturm ist kleiner als dieser klassische Wolkenkratzer.

Das höchste Gebäude der Welt

Mit diesem „langen Rekord“ ist das Empire State Building hatte das Gebäude wirklich Glück. All seine Nachfolger konnten sich max. 20 Jahre mit diesem Titel schmücken. Seit 2010 trägt das Burj Khalifa in Dubai mit 828 Metern den Titel des höchsten Gebäudes der Welt. Doch schon im Jahr der Fertigstellung dieses Wolkenkratzers hatte sein Architekt schon das nächste Rekordgebäude in petto: Der Kingdom Tower. Dieser wird aktuell in Dschidda in Saudi-Arabien errichtet und wird, wenn alles glatt geht noch in diesem Jahr fertig gestellt. Wenn es soweit ist wird das Häuschen das erste Gebäude der Welt sein, das höher als 1 Kilometer ist. Ganz genau gesagt ist der Kingdom Tower am Ende 1007 Meter hoch. Dank dem Kingdom Tower wird das Burj Khalifa seinen Titel als höchstes Gebäude der Welt verlieren, aber Adrian Smith der Architekt darf sich weiterhin damit rühmen, dass er das höchste Gebäude der Welt designt hat.

60 Sekunden Fahrstuhlfahrt

Warum die Menschen so hohe Gebäude bauen ist mir schleierhaft. Ich glaube nicht, dass es auf der Welt so viele Menschen gibt, die begeistert davon sind jeden Tag mindestens 60 Sekunden lang mit dem Aufzug zu fahren. Wahrscheinlich ist es einfach eine Art Macht und Fähigkeiten zu präsentieren. Getreu nach dem Motto ich habe den … ach lassen wir das und kehren wir endlich zu der Frage zurück, die uns wirklich unter den Nägeln brennt.

Was hat es mit der Spitze des Empire State Buildings auf sich?

Flug
Ich sehe da eine Spitze zum Landen.

Die Spitze des Empire State Buildings war als Landeplatz konzipiert. Das klingt aus heutiger Sicht erst mal komisch. Weder ein Hubschrauber noch ein Flugzeug könnten auf einer Spitze landen. Selbst eine Drohne würde dieses Kunststück meiner Einschätzung nach kaum hinbekommen. Doch die Sache ist die Drohnen gab es 1931 meines Wissens noch nicht. Der heiße scheiß in Sachen fliegende Objekte 1931 waren Zeppeline. Heute sind die fliegenden Ballons fast in Vergessenheit geraten. Der letzte mir bekannte Versuch Zeppeline zu bauen scheiterte und ist in Deutschland heute als Tropical Island bekannt.

Berechnung der Aerodynamik vergessen.

1931 dachten die Menschen, dass Zeppeline das Fortbewegungsmittel der Zukunft werden würden, daher waren sie bereit Gebäude wie das Empire State Building mit Zeppelin Landestationen auszustatten. Doch zwei Faktoren führten dazu, dass die Andockstation nie aktiv von Zeppelinen genutzt wurde. Zum einen endete die Hochzeit der Zeppeline dank des Unfalls der 1936 gebauten Hindenburg unverhofft. Zum anderen hatten die Erbauer der Landestation die Aerodynamik der Zeppeline nicht ausreichend berücksichtigt. Ein Zeppelin, der am Empire State Building angedockt hätte, wäre Gefahr gelaufen einen Kopfstand zu machen und dass ist für einen Zeppelin eine wirklich ungünstige Lage.  

Update 04.03.2020:

Was ich nicht wusste, ist dass es unter den Lesern dieses Blogs wahre Zeppelin Fans gibt. @SvenStueven von Twitter hat mir nach dem Lesen dieses Beitrages Wissen geschenkt, dass ich Dir nicht vorenthalten möchte:

  1. Luftschifffahrer begrüßen sich mit „Glück ab“. Denn das Schwierige bei Zeppelin fliegen ist nicht das Abheben, sondern, wie wir am Beispiel des Empire State Buildings gelernt haben, das Landen.
  2. Graf Zeppelin war der erfolgreichste Luftschiffbauer aller Zeiten, weil er die Kabinen seiner Schiffe nicht aus Holz, sondern aus Alu fertigte.
  3. Die Hindenburg, die in die Geschichte einging war nicht der einzige Zeppelin, den es gab. Sage und schreibe 128 Zeppeline waren einst im Einsatz und brachten die Menschen sicher von A nach B.

Fazit

Ich bin Nerd aus Überzeugung, und Du?

Das heute gewonnene Wissen ist vielleicht nicht das nützlichste Wissen auf der ganzen Welt, aber ich finde es hat das Zeug, um auf einer Party den Nerd Stempel abzusahnen, wenn wir damit prahlen. Damit ist nun für mich die Zeit gekommen, um mit dem Schreiben zum Ende zu kommen und Dir viel Erfolg bei der nächsten Partyplanung zu wünschen. Lass mich gern wissen, wie „spannend“ Deine Gäste die Sache mit dem Zeppelin fanden.