2.2 min readPublished On: 29. Juni 2021By Categories: Tipps - Tricks - Tools

Weißt Du was eine Apotheose ist?

Der Begriff Apotheose ist mir mit ziemlicher Sicherheit noch nie begegnet. Deshalb freue ich mich heute sehr darauf, dank

Joseph Campbell: Der Heros in tausend Gestalten

gemeinsam mit Dir herauszufinden, was es mit diesem Wort auf sich hat.

Wilde Bedeutungsspekulation

Ich hab keine Ahnung.

Auch nach längerem Anstarren unseres heutigen Begriffes habe ich nicht den Hauch einer Ahnung, welche Bedeutung in ihm steckt. Also werden wir ihn nun einmal zerlegen und schauen, welche Worte in ihm stecken könnten:

  • Apo – Apokalypse, Apotheke, Apostel
  • the – Thema, Therme, Theologe
  • os – Ostsee, Ostern, Osten
  • e – ewig, einig, eilig, endlich.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass der Apostel der Schlüssel für unsere heutige Spekulation ist. Da ich keine Ahnung von Religion habe, musste ich kurz im Internet spicken, was ein Apostel macht und habe erfahren, dass diese Männer von Jesus den Auftrag erhalten hatten, den Glauben zu verkünden.

Wenn ich mich recht entsinne, ist Ostern ein riesiges Thema für das Christentum, weil Jesus an diesem Tag auferstanden ist. Also lautet unsere wilde Bedeutungsspekulation heute:

Die Apostel hatten es eilig, das Thema von Ostern zu verkünden.

Ob diese Spekulation auch nur im Entferntesten etwas mit der wahren Bedeutung zu tun hat, wird uns nun unser Lexikon beantworten.

Was das Lexikon sagt

Das Schlussbild eines Bühnenstückes.

Zu meiner großen Freude hält unser Lexikon auch heute wieder einen passenden Eintrag für uns bereit:

Apotheose, die; -, -n [lat. apotheosis < griech. apothéosis, zu: theós = Gott): 1. (bildungsspr.) a) Erhebung eines Menschen zum Gott; Vergöttlichung eines Menschen: die A. Napoleons; b) Verherrlichung, Verklärung; die A. der modernen Naturwissenschaft; c) (Kunst) Darstellung einer Apotheose ( 1 a). 2. (Theater) wirkungsvolles [verherrlichendes] Schlussbild eines Bühnenstückes. Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 17, S. 170.

Laut unserem Lexikon haben wir mit unserer wilden Bedeutungsspekulation zwar keinen Volltreffer gelandet, aber eine komplette Bauchlandung ist es auch nicht.

Wenn wir uns unseren Lexikoneintrag genau anschauen, hat er zwei Bedeutungen:

  1. Etwas oder jemanden zu verherrlichen oder zum Gott zu erheben.
  2. Eine verherrlichende Szene am Ende eines Theaterstückes.

Unser Autor beschäftigt sich in seinem Buch intensiv mit der Heldenreise. Er seziert in seinem Buch viele Geschichten, um die Kernelemente der Heldenreise zu identifizieren. Die Apotheose erwähnt er als das vorletzte Element der Abenteuerfahrt eines Helden. Somit bin ich mir sehr sicher, dass unser Autor die Apotheose im Sinne der zweiten Bedeutung versteht.

Fazit

Wie immer freue ich mich auch heute sehr darüber, ein neues Wort kennengelernt zu haben. Dennoch wird es der Begriff wohl nicht in meinen aktiven Wortschatz schaffen. Ich finde die Formulierung „etwas verherrlichen“ oder „jemanden zum Gott erheben“ deutlich leichter verständlich als Apotheose.