Weißt Du was ex oriente lux bedeutet?

Geschätzte 3 Minuten Lesezeit

Es werde Licht

Es ist wirklich lange her, dass mir ein Buch untergekommen ist, bei dem ein Autor mit seinen Lateinkenntnissen glänzt und seinen Leser anschließend einfach im Dunkeln lässt. Zum Glück wird uns die Neugier gleich erhellen. Ich bin mir sehr sicher, dass ich der Formulierung Ex oriente Lux noch nie begegnet bin und freue mich daher heute sehr darauf ihrer Bedeutung dank

Paul Watzlawick: Anleitung zum Unglücklichsein

heute nachzugehen.

Wilde Bedeutungspekulation

Dieses Mal bin ich mir zu 99,9% sicher, dass wir es mit einem Lateinischen Sprichwort zu tun haben. Aus dem Bauch heraus würde ich die einzelnen Begriffe wie folgt übersetzten:

  • Ex – ehemaliger Freund
  • Oriente – Orientierung
  • Lux -Licht

Wenn ich es recht bedenke steht der erste Begriff wahrscheinlich doch ehr für

  • Ex – aus
Licht schenkt Erkenntnis

Setzen wir die Begriffe nun zusammen kommen wir auf einen Satz wie „Aus Licht wird Orientierung.“ Weniger gestelzt also wahrscheinlich „Wo Licht ist, ist auch das Verständnis.“ Wow, das klingt richtig plausibel, oder? Jetzt bin ich mal richtig gespannt, ob uns ein wenig grübeln tatsächlich in die richtige Richtung geführt hat, oder ob wir völlig daneben liegen. Liebes Internet bitte erhelle uns.

Die wahre Bedeutung von ex oriente lux

Juhu, das Sprichwort stammt tatsächlich aus dem Lateinischen. Auch was die Bedeutung angeht, gibt uns das liebe Internet fast recht und übersetzt ex oriente lux mit

Im Osten geht die Sonne auf

„Aus dem Osten kommt das Licht.“

Als diese Redewendung das Licht der Welt erblickte, wollte ihr Nutzer wahrscheinlich einfach sagen, dass im Osten die Sonne aufging, doch im Verlauf der Zeit wandelte sich die Bedeutung. Denn aus dem Osten kam nicht nur die Sonne, sondern auch die Christen, die den Menschen im Rest der Welt mit nicht sehr freundlichen Aktionen wie zum Beispiel den Kreuzzügen die Erleuchtung bringen wollten.

Noch etwas später wandelte sich die Begriffsbedeutung erneut und beschrieb das Wissen, dass aus dem Osten (in diesem Fall war der fernen Osten gemeint) kam. Ob das so stimmt kann ich leider nicht ganz sicher sagen, Wikipedia ist leider die einzige Quelle, die diese Interpretation erwähnt.

Fazit

Wieder was gelernt. Wirklich nützlich wird uns die heutige Erkenntnis im Alltag wahrscheinlich nicht sein. Es sei denn Du datest mal einen Historiker und flüsterst ihm bei einem romantischen Sonnenaufgang diese wunderbaren Worte ins Ohr. 😉