Weißt Du was Laizismus ist?

_Geschätzte 3 Minuten Lesezeit

Wer kann sich schon an Studiums Wissen erinnern?

Dieser Begriff kommt mir unglaublich bekannt vor, dennoch habe ich nicht den Hauch einer Ahnung was er bedeutet. Gefühlt ist mir der Begriff in meinem Studium einige Male begegnet, aber wie so oft scheine ich mir damals nicht die Zeit genommen zu haben herauszufinden, was es mit dem Laizismus auf sich hat. Zum Glück bin ich in

Gabor Steingart: Weltbeben. Leben im Zeitalter der Überforderung

erneut über den Begriff gestolpert und habe damit die Chance bekommen heute gemeinsam mit Dir herauszufinden, welche Bedeutung sich hinter Laizismus verbirgt.

Wilde Bedeutungsspekulation

Ganz so wild wird unsere Bedeutungsspekulation heute nicht, denn unser Autor liefert uns zum Laizismus einen kleinen Wissenshappen:

Der Laizismus wurde 1975 in der Verfassung von Bangladesch dadurch außer Gefecht gesetzt, dass der Islam laut dem 8. Verfassungssatz als Staatsreligion definiert ist.

Gabor Steingart: Weltbeben. Leben im Zeitalter der Überforderung, S. 90.
Eselsbrücke

Dank diesem Satz lehne ich mich jetzt mal weit aus dem Fenster und gehe davon aus, dass Laizismus eine Religion ist. Auch wenn ich den Begriff lange anstarre, will er mir nicht mehr über sich verraten. Aus diesem Grund greife ich zum letzten Bedeutungsspekulations-Grashalm, der mit einfällt: ein verzweifelter Versuch aus den Anfangsbuchstaben eine Eselsbrücke zu bauen. Los geht’s:

  • Lebe
  • aufrecht
  • intelligent
  • zuverlässig
  • ideenreich
  • sinnvoll
  • mutig
  • und
  • spontan.

Es macht mich etwas sprachlos, dass die Worte, die mir in weniger als einer Minute eingefallen sind, Sinn ergeben und in meiner Wahrnehmung nach einer durchaus wünschenswerten Religion klingen. Ob wir mit unserer Liste annährend in der Nähe der wahren Bedeutung von Laizismus gelandet sind, wird uns nun unser großartiges Lexikon verraten.

Was das Lexikon sagt

Alles klar, ich hatte Recht, der Begriff ist mir mit hoher Wahrscheinlichkeit in meinem Studium begegnet:

Laizismus, der; – [kirchenlat. laicus, ­Laie] (Politik, Geschichte): weltanschauliche Richtung, die die radikale Trennung von Kirche und Staat fordert.

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 18, S. 1419.
Liebes Gehirn, wie konnte ich das vergessen?

Als ich die Bedeutung gelesen habe, habe ich mich gefragt, wie ich nicht wissen kann was Laizismus ist, wenn ich in einem Land lebe, dass Staat und Kirche, zu meiner großen Freude, trennt. Meine Sprachlosigkeit legte sich dann aber wieder, als mir dank unserem großartigen Internet bestätigt wurde, dass wir in Deutschland keinen Laizismus haben, sondern nur das Prinzip der Säkularität haben.

Auf den ersten Blick sind die beiden Begriffe identisch. Schauen wir allerdings genauer hin, lernen wir, dass Laizismus eine radikale Trennung von Staat und Religion fordert, Säkularisierung dagegen „nur“ bedeutet, dass sich ein Staat nicht als religiös definiert.

Fazit

Mit der Bedeutungsspekulation, dass Laizismus eine Religion ist, lagen wir heute voll daneben. Zu meiner großen Freude wissen wir nun was Laizismus bedeutet. Mit diesem Wissen geistert mir nun die Frage „Warum ist Deutschland nicht laizistisch?“ im Kopf herum. Falls Du die Antwort kennst, freue ich mich sehr darauf, wenn Du Dein Wissen mit mir teilst.