3.4 min readPublished On: 6. August 2021By Categories: Bücher, Wissen

Welche Bilder aus dem Internet darf ich verwenden?

Fotografien sind nicht vogelfrei hat Papa gesagt.

Als ich diesen Blog startete habe ich auch mit dem Zeichnen begonnen. Das lag nicht daran, dass ich damals so unglaublich gern zeichnete, sondern daran, dass ich null Ahnung von Bildrechten hatte. Da mein Vater Fotograf war, wusste ich, dass die Nutzung von Bildern gewissen Regeln folgt – doch das war es auch schon.

Künstler freuen sich immer über das Teilen Ihrer Werke, oder?

Vor Kurzem ist mir dann etwas auf einem sozialen Netzwerk passiert, das mich stutzig machte. Jemand postete ein Bild von einem Zeichner, dessen Bilder ich sehr mag. Normalerweise signiert der Zeichner seine Werke mit seinem Twitter-Handle, so dass man sofort weiß, wer dieses Bild erstellt hat.

Beispiel für twitterhandle Signatur von @kleinerW4hnsinn (rechts unten im Bild) 

Das ist völlig nach hinten los gegangen.

Doch bei diesem Bild fehlte die Signatur. In einem Anflug von „Hey lieber Poster, da gibt es noch mehr coole Bilder von diesem Künstler.“ und „Hey lieber Künstler, schau mal, auch hier trifft Dein Werk auf viel Gegenliebe.“ kommentierte ich das Bild mit dem Handle des Künstlers und ging schlafen.

Als ich am nächsten Morgen auf meinen Account schaute, hatte ich ungewöhnlich viele Benachrichtigungen. Über Nacht hatten sich der Poster des Bildes und der Künstler in die Haare bekommen. Der Künstler war sauer, weil er gesehen hatte, dass aus seinem Bild seine Signatur entfernt worden war und schrieb von rechtlichen Konsequenzen. Der Poster verstand die Welt nicht mehr, weil er die Signatur nicht entfernt hatte, sondern das Bild im Internet gefunden hatte, es großartig fand und es teilen wollte.

Wann darf ich ein Bild verwenden?

Ich habe keine Ahnung, wie die Geschichte ausgegangen ist. Allerdings machte mich das Ereignis bewusst, dass die Sache mit den Bildern noch schwieriger ist, als ich bislang dachte. Ich konnte an dieser Stelle beide Seiten sehr gut verstehen und fand es schade, dass das Ganze so eskalierte.

Doch wann ist es okay, ein Bild aus dem Internet zu verwenden? Laut dem Autor von

Sebastian Deubelli: Fotografie und Recht im Fokus

braucht man

„für die Verwendung eines Fotos bis auf sehr wenige Ausnahmen ein Nutzungsrecht“ S. 35.

Da ich kein Anwalt bin, kann ich nicht sagen, wie es mit Bildern ausschaut, die keine Fotos sind. Und da ich kein Anwalt bin, kann ich auch nicht sagen, was genau diese Aussage in letzter Konsequenz bedeutet.

Was ich allerdings sagen kann, ist, wie ich mit Bildern und Internet aktuell umgehe:

  • Ich lade nur Fotos hoch, die ich selbst erstellt habe, oder bei deren Erstellung ich anwesend war und den Ersteller wirklich gut kenne.
  • Bilder, die ich im Internet finde und gern teilen würde, versuche ich mit Hilfe von Google Lens zu identifizieren. In vielen Fällen finde ich den Originalpost des Künstlers und kann diesen einfach teilen, ohne das Bild selbst hochladen zu müssen.
  • Wenn mir jemand ein Bild schickt, frage ich den Ersteller des Bildes, ob ich es verwenden darf.

Fazit

Schau mal, wie schön mein Bild ist.

Bilder im Internet sind ein anstrengendes Thema. Auf der einen Seite posten Künstler hier kostenlosen Content, um ihre Bekanntheit zu steigern. Auf der anderen Seite wollen die gleichen Künstler von Ihrem Content auch leben können. Für einen User ist es deshalb nicht leicht zu erkennen, wo teilen okay ist und wo nicht. Ich hoffe an dieser Stelle, dass eines Tages ein Wunder geschieht und die Sache mit den Nutzungs- und Urheberrechten einfacher wird.

Doch noch ist es nicht so weit, also lasse ich bei der Verwendung von Bildern folgenden Grundsatz walten: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Ich freue mich, dass ich dank Google Lens in der Lage bin, Künstler trotz fehlender Signatur ausfindig zu machen und ihnen so die ihnen gebührenden Credits zukommen lassen kann.