Welchen Einfluss haben Informationen auf unser Verhalten?

Geschätzte 5 Minuten Lesezeit

Jeden Tag prasseln unendlich viele Informationen auf uns ein. Jedes Mal Wenn wir die Zeitung aufschlagen, eine Webseite öffnen, unser Social Media Accounts checken oder uns mit anderen Menschen unterhalten, erhalten wir neue Informationen. Heute freue ich mich sehr darauf Dank

Richard H. Thaler & Cass R. Sunstein: Nudge

der Frage nachzugehen, welchen Einfluss diese Informationen auf unser Verhalten haben. Los geht’s:

Geld
Geld

Eine Information, die wir alle kennen lautet: Jeder Staat auf der Welt braucht Geld. Ohne Geld kann der Staat seinen Pflichten gegenüber seinen Bürgern nicht nachkommen. Und so erheben alle Staaten die ich kenne Steuern. Das Geld, das ein Staat wie Deutschland dank der Steuern einnimmt wird für viele Dinge eingesetzt, die den Bürgern des Staates zu Gute kommen. So nutzt der deutsche Staat seine Steuern z.B. für

  • Die Polizei
  • Lehrer und Professoren
  • Den Bau von Straßen
  • Den Bau von Schulen
  • Die Zahlung von Kindergeld

Doch obwohl der Staat mit dem Geld eine Menge Dinge für seine Bürger tut, macht einigen Staaten die Steuerzahlmoral der eigenen Bürger zu schaffen.

Das Steuerzahler-Experiment

Zu diesen Staaten gehörte auch der US Bundesstaat Minnesota. Statt dieses Problem zu akzeptieren machte Minnesota sich auf die Suche nach einer Lösung und startete ein Experiment. Die Frage die dem Experiment zugrunde lag lautete: Ist es möglich die Steuer-Zahlungsmoral unserer Bürger zu verbessern und wenn ja wie? Im  Rahmen des Experimentes teilten die Forscher die Steuerzahler in 4 Gruppen ein. Jede Gruppe erhielt im Rahmen des Experiments unterschiedliche Informationen:

Brandschutz
  1. Gruppe: Dein Steuergeld wird für gute Zwecke wie Erziehung, Polizeiarbeit und Brandschutz eingesetzt
  2. Gruppe: Diese Strafen erwarten Dich wenn Du Deine Steuern hinterziehst
  3. Gruppe: Hatte die Möglichkeit sich beim Ausfüllen des Steuerformulars helfen zu lassen
  4. Gruppe: 90% der Bürger von Minnesota haben ihre Steuern bereits bezahlt und dass ordnungsgemäß und vollständig

Bei einer der Gruppen sorgte die gegebene Information zu einer deutlichen Verbesserung der Zahlungsmoral. Was denkst Du welche es war? War es das Wissen, das mit dem gezahlten Geld etwas Gutes für alle entsteht? War es die Angst vor Bestrafung? Erstaunlicherweise war die Gruppe mit der höchsten Zahlungsmoral die vierte Gruppe. Das Wissen dass alle anderen auch brav ihre Steuern zahlten, sorgte dafür, dass diese Gruppe die höchste Zahlungsmoral hat.

Wie kann das sein?

Für dieses Verhalten gibt es viele Gründe, spontan fallen mir zwei ein:

Zeit, Uhr
Zeit

Kosteneffizienz: Eigene Entscheidungen treffen kostet den Körper wertvolle Energie und wertvolle Zeit. Eine eigene Entscheidung bringt auch immer das Risiko mit sich eine falsche Entscheidung getroffen zu haben. Indem wir uns so verhalten wie die Masse, sparen wir Energie, Zeit und gehen wenig Risiko ein.

Familie, Stdenten, Freunde, Gruppe
Gruppe

Soziale Gründe: Wer hatte in der Steinzeit bessere Überlebenschancen: Ein Einzelkämpfer, der sowohl das Jagen als auch die Sorge um den Nachwuchs jeden Tag aufs Neue stemmen musste, oder eine Gruppe, die sich die täglichen Aufgaben teilen konnte und  nicht mit einem Kind auf dem Arm auf Jagd gehen musste? Richtig die Gruppe und daher ist jeder von uns Nachfahre von vielen Generationen von Menschen, die wussten, dass das Leben in einer Gruppe viele Vorteile hat. Dieses Wissen wurde von Generation zu Generation weitergegeben und ist inzwischen so selbstverständlich, dass es uns auch heute noch jeden Tag unterbewusst steuert. So fühlen wir uns mit Entscheidungen, die mit den Menschen in unserer Umgebung konform gehen extrem wohl.

Was können wir mit diesem Wissen anfangen?

Das Minnesota Experiment zeigt wie stark Informationen unser Verhalten beeinflussen.

Wenn wir glauben, dass alle Menschen Steuern zahlen, dann zahlen auch wir Steuern. Zum einen ist es das richtige Verhalten, zum anderen machen alle anderen es auch.

Schlechte Nachrichten
Schlechte Nachrichten

Wenn wir dagegen dank Medienberichten und co. glauben, dass Steuerhinterziehung die Regel ist kommen wir in einen Konflikt. Steuern zahlen ist nun immer noch das richtige Verhalten. Aber wir wollen auch nicht die einzigen sein, die sich an die Regeln halten. Und so gibt es nun für beide Verhaltensweisen einen guten Grund und wir müssen uns aktiv für einen von beiden entscheiden.

Was bei Steuern funktioniert, funktioniert auch in anderen Lebensbereichen. Wusstest Du zum Beispiel, dass 30,9 Millionen Menschen in Deutschland sich ehrenamtlich engagieren? 😉

Mit jeder Geschichte die wir erzählen erschaffen wir Vorbilder nach denen andere sich richten. Wenn wir negative Geschichten erzählen erschaffen wir negative Vorbilder. Wenn wir positive Geschichten erzählen erschaffen wir positive Vorbilder. Mit jeder positiven Geschichte die wir erzählen, schaffen wir eine Chance die Welt ein kleines Stück besser zu machen.

Und nun bin ich neugierig:

  1. Welche weiteren Beispiele für gute Steuerausgaben fallen Dir ein?
  2. Welche weiteren Gründe für das Verhalten von Gruppe 4 fallen Dir ein?
  3. Welche positiven Geschichten kennst Du, die unbedingt erzählt werden sollten?

Lust auf mehr? Wo dieses Wissen herkommt, ist noch viel mehr. Das Buch das diesen Beitrag inspiriert hat, findest Du unter dem hier folgenden Affiliate-Link bzw. Werbe-Link:

Richard H. Thaler & Cass R. Sunstein: Nudge
Wie man kluge Entscheidungen anstößt