Wer hat den besten Job der Welt?

Geschätzte 7 Minuten Lesezeit

Hautier
Hund

Bist Du rundum zufrieden mit Deinem Job? Nein? Dann ist dieser Beitrag für Dich. Es gibt Jobs, die sind ein Traum und es gibt Jobs, die sind es nicht. Stell Dir vor Dein Job wäre Hundekot einsammeln. Würde dieser Job Dich Glücklich und zufrieden machen? Nein? Ich für meinen Teil konnte mir vor

Larry Winget: Halt den Mund, hör auf zu heulen und lebe endlich!

nicht vorstellen, dass es Menschen gibt, die dieser Job glücklich und zufrieden macht. Doch es gibt sie und das hat mich so nachdenklich gemacht, dass ich darüber schreibe.

Teller, Gabel, Messer, Besteck
Teller

Doch bevor wir loslegen solltest Du noch folgendes wissen: Unser Autor Larry lebt in den USA und damit in einem Land, das der festen Überzeugung ist, dass jeder Tellerwäscher, wenn er nur bereit ist den notwendigen Weg zu gehen Millionär werden kann. Los geht’s:

Wie kann Hundekot einsammeln glücklich machen?

Larry schreibt von jemandem den er kennt, der sein Geld damit verdient, dass er Hundekot aufsammelt. Larry verrät nicht wie der Mensch heißt, daher taufe ich ihn jetzt für den besseren Lesefluss einfach mal Jane Doe. Larry hat Jane kennengelernt, weil Larry einen Hund hatte und sich sehr darüber freute Jane dafür bezahlen zu können, dass diese einmal in der Woche binnen 5 Minuten den Hundekot aus Larrys Garten auf sammelte.

Jane war fleißig in der Kundenakquise. Sie hatte nicht nur Larry, sondern auch einige von Larrys Nachbarn als Kunden gewonnen. So fuhr sie einmal die Woche durch Larrys Straße, machte ihren Job und kassierte Geld. Für Jane war dieser Job aus folgenden Gründen einfach genial:

Auto
Auto
  1. Sie konnte sich ihre Zeit sehr frei einteilen
  2. Ihre Kunden sind immer zufrieden
  3. Sie ist jeden Tag an der frischen Luft
  4. Sie hat jeden Tag mit ihren Lieblingstieren zu tun. Denn während ihrer Arbeit ist ab und zu ein Kundenhund mit im Garten, mit dem Jane wenn sie Zeit hat kurz spielen oder kuscheln kann
  5. Jane verdient so viel Geld, dass sie gut leben kann und sich einen neuen Laster gekauft hat, der ihren Job gleich noch besser macht
Herz
Herz

Jane genießt die Vorteile ihres Jobs und konzentriert sich auf die Dinge, die sie an ihrem Job liebt und so ist für Jane Hundekot einsammeln ein cooler Job.

Pinguin
Pinguin, stell Dir vor es wäre ein Elefant 😉

Wenn ich so darüber nachdenke fällt mir etwas auf: Tierpfleger ist für viele Kinder ein Traumjob. Einige dieser Kinder werden Tierpfleger und wenn Du Tierpfleger fragst warum sie ihren Job lieben, werden sie Dir von vielen Dingen vorschwärmen, wie zum Beispiel einem Tier, das grade erst zur Welt gekommen ist. Was sie dabei in der Regel nicht erwähnen, ist dass sie bei diesem Job nicht nur Hundekot einsammeln 😉 Wenn Du Lust hast kannst Du diesen Gedanken gern mal weiterführen und zum Beispiel an Menschen denken, die sich für viel Geld ein eigenes Pferd leisten 😉

Kann Hausnummern malen glücklich machen?

Larry kennt nicht nur Jane, sondern auch John Doe (Du ahnst es wahrscheinlich schon, auch den Namen habe ich mir grad ausgedacht). Eines schönen Tages klingelte John an Larrys Tür und fragte ihn, ob er für 5 Dollar Larrys Hausnummer auf den Bordstein spritzen sollte. Larry nahm das Angebot gern an. Zwar stand seine vierstellige Hausnummer bereits auf dem Boardstein, aber über die Jahre war sie verblasst. Die Chance für nur 5 Dollar neue Zahlen inkl. Neuem Hintergrund zu erhalten und das für 5 Dollar war ein Angebot, das Larry nicht ausschlagen wollte. Den Job selbst zu machen hätte ihn inkl. Fahrt zum Baumarkt sicherlich mehr gekostet. Also nahm Larry das Angebot dankend an. 2 Minuten später war der Job erledigt und John auf dem Weg  zum nächsten Kunden.

Buch offen
Studium

Larry nutze die Gelegenheit, dass auch sein Nachbar von Johns Angebot ganz begeistert war. Während John die Nummern des Nachbarn in Ordnung brachte, erzählte er Larry, dass er mit 75 Tagen Arbeit im Jahr das Geld verdiene, was er im restlichen Jahr zum Leben braucht. Doch nicht nur das, John war Student und finanzierte mit dem Geld seine Studiengebühren gleich mit. Wie cool ist das bitte?

Wie kann Putzen glücklich machen?

Während ich so schreibe fällt mir eine Geschichte ein, die mir jemand erzählt hat und deren Wahrheitsgehalt ich nie geprüft habe. Allerdings finde ich sie so wunderbar und passend, dass ich sie hier an dieser Stelle einfach weitererzähle:

Sterne-und-Idee
Reise zum Mond

Vor langer Zeit gab es einen verrückten amerikanischen Präsidenten, der es sich in den Kopf gesetzt hatte einen Menschen auf den Mond zu schießen, nennen wir Ihn John. 😉 John investierte viel in seinen Traum und so entstand mitten in den USA ein Spacecenter in denen Menschen an einer Rakete arbeiteten, die Johns Traum Realität werden lassen sollte. Eines Tages besuchte John das Spacecenter und ließ sich von den Mitarbeitern von Raum zu Raum führen.

In einem Raum war ein Mann grade dabei mit einer Poliermaschine den Boden zu putzen. Offensichtlich schien der Job dem Mann viel freude zu bereiten, denn er schwang seine Poliermaschine mit einer Freude, wie John es noch nie zuvor erlebt hatte. John sprach den Mann an und fragte ihn, ob er gern Putzmann sei. Den Mann sah John direkt in die Augen und antwortete: Ich bin nicht einfach nur ein Putzmann. Ich bin Teil der Mondmission und auf meinen Schultern ruht die Verantwortung diesen Raum so vorzubereiten, dass hier jene Rakete starten kann, die dafür sorgt, dass ihr Traum wahr wird Mr. President.

Wie gesagt, ich habe keine Ahnung ob diese Geschichte der Wahrheit entspricht. Doch dieser Mann gehört zu meinen persönlichen Helden. Sollte es ihn wirklich gegeben haben und solltest Du seinen Namen kennen, freue ich mich sehr darüber, wenn Du Dein Wissen mit mir teilst.

Für jeden Menschen gibt es den perfekten Job

Dank den Menschen, die mich umgeben bin ich der festen Überzeugung, dass es für jeden Menschen den perfekten Job gibt. Doch nicht jeder Job passt zu jedem Menschen. Was für den einen ein Traumjob ist, ist für den anderen der blanke Horror.

Stille Post
neue Geschichten

Hier ein Beispiel: Mir macht es nichts aus auf Unbekannte zuzugehen, für die meisten Menschen in Deutschland ist das super schwierig. Für mich ist es schwer vorstellbar, dass neue Menschen kennenlernen und deren Geschichten zu erfahren und aus ihnen zu lernen für irgendjemanden ätzend sein könnte. Doch dann denke ich daran was passieren würde, wenn ich in einem Kindergarten arbeiten würde. Für viele mag das ein Traumjob sein, für mich wäre es der blanke Horror. Den ganzen Tag einen Sack voll extrem lauter Flöhe hüten zu müssen, würde mich in den Wahnsinn treiben. 😉

Eine Frage der Sichtweise

Freundlich, lächeln, lachen, frölich
Glücklich

Was uns diese Geschichten vor Augen führen ist folgendes: Wir entscheiden darüber wie wir unseren Job wahrnehmen. Wir haben es in der Hand, ob unser Job ein Traumjob ist oder nicht. Wir können entscheiden auf was wir uns jeden Tag fokussieren. Konzentrieren wir uns auf die negativen Dinge mutiert unser Job zu einem schlechten Job. Wenn es uns aber gelingt uns auf die guten Dinge zu konzentrieren, dann kann fast jeder Job ein Traumjob sein. Wenn wir an einem Punkt sind, an dem wir nicht in der Lage sind uns auf die guten Sachen zu konzentrieren, sollten wir die Verantwortung übernehmen und uns Gedanken darüber machen was uns glücklich macht und dann dementsprechend handeln.