Wie rettest Du 100.000 Menschenleben in 18 Monaten?

_Geschätzte 5 Minuten Lesezeit

Ist das überhaupt möglich? Kann ein einzelner Mensch das schaffen? Wer bin ich Superman? Ich hatte auch keine Antwort auf diese Fragen, bis ich

Chip Heath & Dan Heath: Switch. Veränderung wagen und dadurch gewinnen!

gelesen habe. Also sei gespannt, denn heute erfährst Du die Geschichte von Donald Berwick, einem Mann, der in nur 18 Monaten über 100.000 Menschen das Leben rettete.

Wenn Fehler Menschenleben kosten

Gesundheitsfürsorge

Donald Berwick ist kein Politiker und auch kein Waffenlobbist, Donald ist Arzt und Leiter des Institute of Healthcare Improvement. Sein Institut hatte die Patientenversorgung untersucht und herausgefunden, dass die Fehlerrate bei der Gesundheitsfürsorge bei 10% lag. Diese Fehlerrate mag nicht so imposant klingen, aber diese Fehlerrate kostet Menschenleben. Denn Fehler in der Gesundheitsfürsorge bedeuten, dass ein Patient das falsche Medikament bekommt, oder das richtige Medikament zu spät usw. Es sind kleine vermeidbare Fehler, die jedes Jahr das Leben vieler Menschen beenden.

Wir werden 100.000 Leben retten

Präsentationsfolien

Für Donald war diese Erkenntnis nicht tragbar. Er wusste er musste handeln. Er hätte jetzt, wie es jeder getan hätte eine schöne Präsentation basteln können, sie mit tollen Charts und Grafiken schmücken können und sie den Ärzten und Krankenhäusern schicken können. Doch Donald wusste, dass diese Präsentation nichts verändern würde. Solche Daten lagen den Krankenhäusern wahrscheinlich vor und warum zum Teufel sollten sie zugeben, dass es solche Fehler auch in ihrem Krankenhaus gab. Lieber alles beim Alten lassen statt verklagt werden, war die übliche Reaktion auf derartige Präsentationen.

Zeit, Uhr
14.06.2006 9 Uhr

Daher schlug Donald einen ganz anderen Weg ein. Am 14.12.2004 hielt er eine Rede vor einer Versammlung von Krankenhausverwaltern. Er sagte, dass er gemeinsam mit ihnen 100.000 Menschenleben retten wolle und das bis zum 14.06.2006 um 9 Uhr. Die Manager waren überrascht. Wie sollte so ein Ziel erreicht werden können, noch dazu in so kurzer Zeit? Wir wollen die Frage gleich beantworten, aber vorher stellen wir kurz die spannende Frage:

Ziele

Wie kam Donald auf dieses Ziel? Nun Donald schien sich mit Psychologie aus zu kennen. Er wusste, dass Menschen konkrete Ziele und Zeitpunkte brauchen um diese zu erreichen. Ziele wie: Morgen werde ich eine Diät anfangen und abnehmen erreichen nur die wenigsten von uns. (Möglicherweise gibt es sogar niemanden, der je ein so schwammiges Ziel erreicht hat.) Konkrete Ziele dagegen, wie Kennedys Ziel noch in den 1960zigern zum Mond zu sind für uns erreichbar. Selbst wenn sie utopisch erscheinen. Das heißt natürlich nicht, dass wir diese Ziele immer erreichen, aber die Art der Zielsetzung erhöht unsere Chancen der Zielerreichung massiv.

Der Plan der Leben rettet

Also sagte Donald den Leuten nicht, wir sollten die Fehlerquote so bald wie möglich reduzieren, sondern er benannte ein konkretes Ziel. Und das Beste an diesem Ziel war: Er hatte einen Plan, wie er es mit seinem Miniteam erreichen wollte:

1. Donalds Team bat die Krankenhäuser eine Reihe erprobter und einfacher Verfahren für Beatmungsgeräte anzuwenden, die verhinderten, dass sich die Patienten eine Lungenentzündung zuzogen.

2. Nutzte Donald die Macht der Emotionen. Bei seiner Rede hatte er die Unterstützung einer Mutter, deren Tochter durch einen Fehler bei der Patientenversorgung gestorben war. Durch die Mutter bekam die anonyme Rate von 10% ein Gesicht und wurde greifbar. Natürlich wollte jeder der die Geschichte der Mutter hörte, die ihre Tochter durch einen Fehler verloren hatte, verhindern, dass sich diese Geschichte wiederholte.

3. Das Institut machte es den Krankenhäusern sehr leicht an seiner Kampagne teilzunehmen. Der Krankenhauschef brauchte nur ein einziges Formblatt unterschreiben. Auch Dank dieser Einfachheit hatten sich bereits 2 Monate nach dem Start der Kampagne über 1.000 Krankenhäuser zu der Teilnahme an der Kampagne verpflichtet.

4. Sobald einen Krankenhaus sich entschlossen hatte an der Kampagne teilzunehmen, erhielt es von Donalds Team Schritt für Schritt Anleitungen und Coachings. Kein Krankenhaus wurde mit der Aufgabe allein gelassen.

5. Krankenhäuser, die schnelle Erfolge erzielten wurden zu Mentoren von anderen Krankenhäusern gemacht und gaben so ihr Wissen auf direktem Weg weiter.

6. Die Erfolge der Krankenhäuser ermutigten andere Krankenhäuser sich an der Kampagne zu beteiligen.

Wie viele Leben rettete Donald und sein Team in 18 Monaten?

6 Punkte Plan

Diese 6 Punkte waren alles was Donald und sein Team hatten um sein Ziel zu erreichen. Und das Ergebnis? Am 14.06.2006 um 9 Uhr betrat Donald erneut eine Bühne. Dieses Mal um das Ergebnis seiner Kampagne zu verkünden. Jeder im Raum war gespannt. Hatte Donald es geschafft dieses Ziel zu erreichen, oder sollten seine Kritiker recht behalten und er war gescheitert?

Nun Donalds Kampagne rettete in den 18 Monaten keine 100.000 Menschenleben, sondern 122.300 Menschenleben. Was für eine Leistung! Diese Geschichte zeigt, was ein Mensch erreichen kann, wenn er ein Ziel und einen Plan hat. Und jetzt habe ich eine coole Nachricht für Dich: Du bist ein Mensch wie Donald. Die Frage ist nur: was ist Dein Ziel und was ist Dein Plan und in welcher Zeit willst Du es erreichen? Ich meine das sind doch mal spannende Fragen zum Jahreswechsel mit denen ich Dich jetzt in diesen fantastischen Tag starten lassen möchte.