Was ist das Gegenteil von Neurose, Psychose, Panikattaken und Schizophrenie?

_Geschätzte 5 Minuten Lesezeit

VORSICHT: Dieser längen mäßig eskalierte Post enthält Elemente von geistiger Brandstiftung!

Die beste Antwort die ich aktuell geben kann erfährst Du heute Dank

Marcus Buckingham & Donald O. Clifton: Entdecken Sie Ihre Stärken Jetzt! Das Gallup-Prinzip für individuelle Entwicklung und erfolgreiche Führung.

Worte sind mächtig

Sprache ist ein Instrument.

Unsere Sprache ist ein unglaublich machtvolles Instrument. Dank ihr können wir Wissen von Generation zu Generation vermitteln, spannende Diskussionen führen, Freude miteinander teilen und so vieles mehr.

Das faszinierende an unserer Sprache ist, dass sie sich ständig weiter entwickelt. Jede Generation fügt neue Worte hinzu und lässt andere Worte aussterben. Diese Entwicklung passiert einfach, sie spiegelt den Zeitgeist wieder.

Ich wollte Dir schon immer sagen, dass Du großartig bist, aber irgendwiefehlen mir die Worte.

Doch obwohl sich die Sprache ständig weiterentwickelt gibt es Sprachbereiche, die sich kaum entwickeln. So bemängeln die Autoren, dass es zahlreiche Worte gibt um menschliche Schwächen zu beschreiben, aber vergleichsweise wenig Worte um menschliche Stärken zu beschreiben. Und daher fordern die Autoren eine neue Sprache. Eine Sprache die mehr Worte für die Stärken von Menschen enthält als für deren Schwächen.

Mehr Worte der Stärke

Diese Forderung hat mich sehr nachdenklich gemacht. Ich glaube zwar nicht, dass wir eine neue Sprache brauchen, denn wir können der vorhandenen einfach neue Worte für menschliche Stärken hinzufügen. Dennoch teile ich das Gefühl der Autoren, dass unsere Sprache an dieser Stelle Schwächen hat und wir etwas dagegen tun sollten.

Wenn ich versuche die Anfangsfrage nach dem Gegenteil von Neurose, Psychose, Panikattaken und Schizophrenie zu beantworten, komme ich zu keinem überzeugenden Ergebnis:

Glücks-rausch
  • Neurose – Gesund
  • Psychose – Gesund
  • Panikattaken – Glücks-rausch
  • Schizophrenie – Normal

Was mir an dieser Liste besonders zu denken gibt ist der Glücks-rausch. Obwohl das Wort Glück enthalten ist, bekommt das Ganze durch das folgende Wort Rausch einen Beigeschmack der mangelnden Kontrolle. Dieses Wort fühlt sich nicht nach Genuss, sondern nach Kontrollverlust an.

Ich bin mit meiner Antwort Liste nicht glücklich. Daher freue ich mich über Deinen Kommentar, der die Frage beantwortet, welche Worte Dir einfallen um menschliche Stärken zu beschreiben.

Prävention statt Schadensbehebung  – Coach statt Psycologen

Licht am Ende des Tunnels

So sehr mich dieses Buch an dieser Stelle nachdenklich macht, so sehr freue ich mich, dass es an einer anderen Stelle Licht am Ende des Tunnels gibt. Und diese Stelle sind Coachs. Sie stellen aus meiner Sicht eine Gegenbewegung zum letzten Jahrhundert da, dass von Psychologen dominiert wurde. Im letzten Jahrhundert haben Psychologen sich darum gekümmert, Menschen mit Problemen im Leben wieder in die Spur zu bringen und das tun sie bis heute und ihr Job ist sicherlich wertvoll. Doch die Mehrheit der Psychologen kümmern sich um Menschen, die Probleme haben.

Ich kann alles erreichen was ich möchte.

Coachs dagegen kümmern sich um Menschen, die mehr wollen. Menschen, die ihre aktuellen Grenzen nicht akzeptieren wollen. Menschen, die sich der Macht der Technologie und der in ihr steckenden Möglichkeiten bewusst sind. Menschen, die entschlossen sind  unsere Welt zum positiven zu verändern und dafür einfach nur jemanden an ihrer Seite brauchen, der ihnen hilft ihre eigenen Grenzen zu sprengen. Denn wenn es den Menschen gelingt ihre eigenen Grenzen zu sprengen, dann entstehen Persönlichkeiten wie Steve Jobs, Elon Musk und Richard Branson. Und daher beobachte ich mit Freuden einen Trend, der so langsam auch bei uns ankommt: Auch in Deutschland fassen Coachs so langsam Fuß.

Fazit-Fragen

Also lass uns diesen Denkanstoß der Autoren spannende Fragen zu stellen:

Frage 1: Welche Worte für menschliche Stärken fallen Dir ein? Ich freue mich auf Deine Kommentare.

Frage 2: Lass uns das Ruder in die Hand nehmen und unseren Staat und unsere Krankenkassen auffordern, dass sie in Zukunft die Kosten für Coachs mit übernehmen. Denn hier liegt in meinen Augen eine riesige Win-Win-Chance: Menschen, die Ihre Grenzen sprengen verdienen in der Regel mehr Geld. Das bedeutet sie zahlen mehr Steuern und höhere Krankenkassenbeiträge. Gleichzeitig sind Menschen die ihre Grenzen sprengen glücklicher und fallen somit den Krankenkassen weniger zur Last. Also liebe Techniker , liebe BARMER, liebe DKK, liebe IKK classic, liebe AOK Nordost, liebe meine-krankenkasse.de (wen habe ich hier noch vergessen?) wie sieht es bei Euch aus? Beteiligt ihr Euch an den Kosten für Coachs? Wenn ja, wie funktioniert es? Wenn nein, warum nicht?

Frage 3: Kennst Du Coachs? Kannst Du Coachs für bestimmte Fachgebiete empfehlen? Hast Du Erfahrungen mit Coachs? Oder bist Du ein Coach?

Puh, das war jetzt sehr befreiend für mich. Ich hoffe diese Post hat einen Funken auf Dich überspringen lassen. Mach aus diesem Funken ein wahres Feuerwerk und starte kraft- und energievoll in diesen unglaublich schönen Wintertag.