3,9 min readPublished On: 7. April 2020By Tags: , , Categories: Bücher, Wissen

Weißt Du was der Unconscious Bias ist?

Das Buch, das diesen Beitrag inspiriert hat, habe ich als Rezensionsexemplar vom Campus Verlag erhalten. Das bedeutet, ich habe das Buch zur Verfügung gestellt bekommen, um darüber zu schreiben.

Da ich durchaus ein wenig Englisch verstehe weiß ich, dass unconscious sich mit unbewusst übersetzen lässt. Was genau ein Unconscious Bias ist, ist mir dennoch schleierhaft und ich freue mich heute sehr darauf, dank

Veronika Hucke: Fair führen

herauszufinden, was es mit dem Bias auf sich hat.

Was ist ein Bias?

Ein Urteil

Bias ist ebenfalls ein englisches Wort, dem ich häufiger begegne, wenn ich Bücher rund um das Thema „Entscheidungen“ lese. Leider vergesse ich die Übersetzung von Bias immer wieder, weshalb ich an dieser Stelle kurz das Internet befragen muss:

Bias = Vorurteil

Damit haben wir unseren heutigen Begriff übersetzt und wissen nun, dass wir es bei dem „Unconscious Bias“ mit „unbewussten Vorurteilen“ zu tun haben.

Was sind Vorurteile?

Tatütata, ich werde Feuerwehrmann.

Vorurteile gelten grundsätzlich als schlecht und problematisch, oder? An dieser Stelle bin ich etwas anderer Meinung. Ich liebe es, meine Vorurteile zur Kenntnis zu nehmen, sin in Frage zu stellen und dadurch zu lernen. Mein Lieblingsvorurteil ist übrigens, dass alle Kinder im Sandkasten spielen und Mädchen im Sandkasten-Alter Friseure und Jungs Feuerwehrmänner werden wollen. Diese Vorurteile nutze ich beim Kennenlernen neuer Menschen gern, um mehr über sie zu erfahren. Meine Frage lautet dann:

„Damals, als alle Kinder im Sandkasten gesagt haben, sie wollen Feuerwehrmann werden, hast Du gesagt ‚ich werde mal Bananenreifer‘.“ An dieser Stelle lächelt meine Gegenüber in der Regel. „Oder wie bist Du zu dem Job gekommen?“

Diese wunderbar Vorurteil behaftete Frage hat mir schon die spannendsten Antworten geschenkt und dank ihr habe ich viel über die Menschen gelernt, die ich nur wenige Minuten kannte.

Was sind unbewusste Vorurteile?

Ich habe keine Vorurteile, ich sehe schließlich keine.

Während ich Vorurteile liebe, war mir die Sache mit den unbewussten Vorurteilen bis jetzt nie so recht bewusst. (Dieses Wortspiel ist unbeabsichtigt, es ist mir erst beim Lesen meines eigenen Satzes aufgefallen.) Unbewusste Vorurteile sind so selbstverständlich für uns, dass wir sie nicht einmal bemerken und daher auch nicht in Frage stellen können, um aus ihnen zu lernen. Das führt uns natürlich zu der Frage, wie wir wissen können, dass es unbewusste Vorurteile gibt.

Heidi

Wie so oft ist es die Wissenschaft, genauer gesagt sind es wissenschaftliche Experimente, die uns das Wissen über unsere unbewussten Vorurteile geschenkt haben. Eines dieser Experimente wurde im Rahmen einer Vorlesung an der Columbia Universität durchgeführt. Die Studenten in der Vorlesung wurden in zwei Gruppen geteilt. Die eine Gruppe bekam den Lebenslauf von Heidi, die andere den Lebenslauf von Howard. Beide Gruppen sollten sich anhand des jeweiligen Lebenslaufes ein Bild von Howard und Heidi machen.

Das Ergebnis der studentischen Auswertung war eindeutig. Die Studenten schätzen

  • Howard als eine Bereicherung für ein Unternehmen ein, weil sie ihn als erfolgreich, engagiert und sympathisch wahrnahmen
  • Heidi als eine machthungrige Person ein, die wenig bescheiden war und vor allem ihr eigenes Fortkommen im Sinn hatte
Howard

Der Haken an dem Experiment war der folgende: Beide Studentengruppen hatten den gleichen Lebenslauf in der Hand, der sich lediglich an einem Punkt unterschied, nämlich dem Namen der Person . Die unterschiedliche Bewertung der Studenten zeigte einen Unconscious Bias der Studenten auf: Ihre unbewussten Vorstellungen bzw. Vorurteile von angemessenem Verhalten für Frauen und Männer.

Fazit

Lieber Unconscious Bias, ich werde Dich finden, versprochen.

Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber ich habe an diesem „Unconscious Bias“ ganz schön zu knabbern. Irgendwie werde ich den Verdacht nicht los, dass auch ich an diesem Phänomen leide und es geht mir etwas auf den Keks, nicht direkt dagegen vorgehen zu können, weil diese Vorurteile nun einmal unbewusst sind. Allerdings habe ich mir nun fest vorgenommen, die Sache zu beobachten und einigen meiner unbewussten Vorurteile auf die Schliche zu kommen, um an ihnen arbeiten zu können.

An dieser Stelle interessiert es mich brennend, was Du zu dem Thema denkst. Hast Du bei Dir selbst oder bei anderen schon einmal einen „Unconscious Bias“ bemerkt? Wenn ja, wann und in welcher Situation?

Übrigens gibt es nicht nur den Unconscious Bias, sondern auch den Truth Bias. Was es genau mit diesem auf sich hat, erfährst Du hier.