Hast Du schon einmal etwas vom truth bias gehört?

_Geschätzte 3 Minuten Lesezeit

Nein? Dann geht es Dir wie mir und dieser Post ist für Dich. Dank

Robert Feldmann: Lügner. Die Wahrheit über das Lügen

kann ich dieses Wissen heute mit Dir teilen.

Was ist der Truth Bias?

Ich wünsche mir, dass Du die Wahrheit sagst

Truth Bias können wir mit Ehrlichskeitsvermutung übersetzen. Die Ehrlichkeitsvermutung ist eine Faustregel, die uns glauben lässt, dass unser Gegenüber die Wahrheit sagt. Diese Faustregel erspart uns an vielen Stellen das Denken und damit wertvolle Energie. Und das ist sehr gut, da es uns viel Energie kosten würde bei jedem menschlichen Kontakt darüber nachzudenken, welche heimlichen Pläne und Motive unser Gegenüber haben könnte.

Unsere mentale Faulheit macht die Welt für alle Beteiligten besser. Weil wir davon ausgehen, dass die Menschen es ehrlich mit uns meinen, können wir friedlich und freundschaftlich mit vielen Menschen leben.

Die Ehrlichkeitsvermutung ist wie ein Experiment ergeben hat sogar so stark, dass wir Menschen vertrauen, über die uns ein Dritter gesagt hat, dass sie wahrscheinlich lügen.

Wir misstrauen nur bei triftigen Gründen

Moment, der Schokoweihnachtsmann ist weg…

Auch wenn die Ehrlichkeitsvermutung sehr weit reichend ist, gibt es Momente, in denen wir sie nicht anwenden. Nämlich dann, wenn wir einen triftigen Grund haben jemandem nicht zu vertrauen. Wenn wir zum Beispiel unseren Schokoladenweihnachtsmann nirgendwo finden können und uns sicher sind, dass wir ihn nicht verputzt haben, werden wir uns mit detektivischer Freude und Gründlichkeit auf die Suche nach demjenigen machen, der dem armen Kerl heimlich still und leise gemeuchelt hat.

Vertrauen macht das Leben besser

Ich wünsche Dir einen schönen Tag

Ich kannte die Ehrlichkeitsvermutung bis heute nicht, finde sie aber unglaublich beruhigend. Die Ehrlichkeitvermutung mag es dem ein oder anderen Lügner leicht machen uns zu belügen, aber sie schenkt uns gleichzeitig eine Sicherheit, die das Leben angenehm macht. Zudem ist es nicht entscheidend ob es unser Gegenüber mit dem „ich wünsche ihnen einen schönen Tag“ wirklich ehrlich meint.

Dieser Wunsch ist einfach Öl im Getriebe einer modernen Gesellschaft und zaubert dem ein oder anderen ein Lächeln ins Gesicht, dass ihn dazu veranlasst einen anderen Menschen anzulächeln, der sich freut und diese Freude mit einem anderen teilt und so weiter und so fort.

Ich jedenfalls freue mich über mein neues Wissen und genieße meine Ehrlichkeitsvermutung auch in Zukunft. Wenn mich in Zukunft jemand als naiv bezeichnet, weil ich Menschen gern vertraue, kann ich ihm ja jetzt entgegenhalten, dass ich nicht naiv bin, sondern nur wertvolle Energie spare. Ich stürze mich wieder in mein Buch und wünsche Dir einen fantastischen Start in den Tag.