Weißt Du, was eine Sexta ist?

Heute haben wir es wieder mit einem Begriff zu tun, der mir völlig fremd ist. Dank des Autors

Das hat definitiv etwas mit der Schule zu tun

Tobias Hürter: Das Zeitalter der Unschärfe. Die glänzenden und die dunklen Jahre der Physik 1895-1945.

bin ich mir allerdings sehr sicher, dass unser heutiges Wort etwas mit dem Thema Schule zu tun hat. In seinem Buch schreibt er:

„Als Max Planck gerade neun Jahre alt geworden ist, zieht die Familie nach München, in eine große Wohnung in der Briennerstraße 33. Der Vater übernimmt den Lehrstuhl für Zivilprozessrecht an der Ludwig-Maximilian-Universität, Sohn Max geht in die Sexta des Maximiliansgymnasiums (kurz »Max«), das gerade in das neue Damenstiftsgebäude in der Ludwigstraße 14 gezogen ist.“

S. 22.

Da wir dank unseres Autors, der Max´ Lebensgeschichte erzählt, erst kürzlich gelernt haben, dass ein Ordinarius ein ordentlicher Professor ist, bin ich zuversichtlich, dass wir heute auch herausfinden werden, was es mit der Sexta auf sich hat. Es ist wie so oft an der Zeit, zum Lexikon zu greifen.

Was das Lexikon sagt

Unser Lexikon hält heute zwei kurze und leicht verständliche Beiträge für uns bereit.

Moment, warum geht er im Alter von Neun in die erste Klasse?

Sexta [lat.] die, früher die erste Klasse Gymnasiums (von der Prima heruntergezählt die sechste Klasse), heute die 5. Klasse.

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 13, S. 349.

Sexta, die; -, …ten [nlat. sexta classis = sechste Klasse; a: vgl. 1Prima (a)] (veraltend): a) erste Klasse des Gymnasiums; b) (österr.) sechste Klasse des Gymnasiums.

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 19, S. 2112.

Die Sexta ist also die erste Klasse des Gymnasiums. Was mich dabei verwirrt, ist, dass Max mit 9 Jahren in die Sexta ging. Ich weiß nicht, wie es bei Dir war, aber ich wurde im Alter von 7 Jahren eingeschult. Als ich 9 Jahre alt war ging ich in die dritte Klasse. Laut unseres Lexikons ging Max im Alter von 9 Jahren in die fünfte oder sechste Klasse. Laut meiner Rechnung müsste er im Alter von 4 oder 5 Jahren eingeschult worden sein, oder eine Klasse übersprungen haben. Unser Autor schreibt hierzu nichts, daher werden wir an dieser Stelle das Internet befragen.

In welche Klasse ging Max im Alter von 9 Jahren?

Bevor wir uns auf die schulische Laufbahn von Max stürzen, möchte ich aber erst einmal verstehen, warum sowohl die fünfte als auch die sechste Klasse in einem Gymnasium als sexta bezeichnet wird. Laut Wikipedia lauten die lateinische Zahlen wie folgt

Achsoooo, die zählen falsch herum.
  • Erste – prima
  • Zweite – secunda
  • Dritte – tertia
  • Vierte – quārta
  • Fünfte – quīnta
  • Sechste – sexta
  • Siebente – septima
  • Achte – octāva
  • Neunte – nona
  • Zehnte – decima

Meinem Verständnis nach sollte die fünfte Klasse eines Gymnasiums also quīnta heißen. Warum das nicht so ist, verrät uns ein weiterer Wikipedia Beitrag, der sich mit den schulischen Jahrgängen auseinandersetzt. Hier erfahren wir, dass die Jahrgänge im Gymnasium rückwärts gezählt werden. Daher bleibt die erste Klasse im Gymnasium immer die Sexta, egal, ob das Gymnasium mit der fünften oder sechsten Klasse beginnt. Die Zählweise geht laut Wikipedia wie folgt:

  • Sexta = Jahrgang 5
  • Quinta = Jahrgang 6
  • Quarta = Jahrgang 7
  • Untertertia = Jahrgang 8
  • Obertertia = Jahrgang 9
  • Untersekunda = Jahrgang 10
  • Obersekunda = Jahrgang 11
  • Unterprima = Jahrgang 12
  • Oberprima = Jahrgang 13

Nachdem ich nun endlich verstanden habe, wie ein Gymnasium seine Klassen zählt, kommen wir nun endlich wieder zu Max zurück.

Trotz zahlreicher Versuche konnte ich nicht herausfinden, in welchem Alter Max Planck eingeschult wurde. Ich habe lediglich herausgefunden, dass er in Kiel das Gymnasium in der Küterstraße besuchte, bevor die Familie nach München zog.

Fazit

Zu meiner großen Freude kann ich nun mit dem Begriff Sexta etwas anfangen. Was mich überrascht ist die Tatsache, dass ich nicht in der Lage war herauszufinden, wann Max eingeschult wurde. Solltest Du der Information irgendwo begegnen, würde ich mich sehr freuen, wenn Du Dein Wissen mit mir teilst.  

25. Januar 2024
Werbehinweis, der besagt, dass das Buch zu diesem Beitrag von einem Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.
Lesedauer & Kategorie
4 minBücher
Schnellnavigation
Buchcover zum Beitrag
Schlagwörter
Autor

Buchcover zum Beitrag

Schlagwörter

Datum & Autor

25. Januar 2024
Werbehinweis, der besagt, dass das Buch zu diesem Beitrag von einem Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.Wusstest Du, dass ein Du Co2 einspart?
Werbehinweis, der besagt, dass das Buch zu diesem Beitrag von einem Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.Ist es ein Problem, wenn wir unseren Nachrichtenkonsum selbst kontrollieren?

Kommentiere den Beitrag

  1. Herr We 26. Januar 2024 at 22:25 - Reply

    „Weißt Du, was eine Sexta ist? Wrong answers only…“ So war die Herausforderung auf Twitter… X? TwiX?

    OK, completly wrong answer: das Intervall von C nach a

    BItte was? Nun…

    Die Sexte ist in der Musik ein Intervall von 6 Tönen. Im Fall der C-Dur-Tonleiter heißt das

    _C_ – d – e – f – g – _a_ – h – c

    Das C ist der Grundton, das a ist der 6. Ton – eine Sexte vom Grundton.

    Das geht natürlich mit jedem Ton. Zum Beispiel von _G_ nach [a – h – c – d] _e_ [- fis – g] (G-Dur). Oder _E_ [fis – g – a – h] _c_ [d – e] (E-Moll).

    Eine vollkommem falsche Antwort eben. Aber Maria bat mich, dies trotzdem hier zu teilen.

    • Maria Steinberg 27. Januar 2024 at 09:20 - Reply

      Hallo We,

      Deine Kommentar passt so wunderbar zu diesem Beitrag, weil ein einziger Buchstabe, die Bedeutung des Wortes so wahnsinnig verändert. Ich kannte das Beispiel mit den Tönen nicht und habe nun dank Dir eine fantastische Eselsbrücke von einem Schüler in einer Sexta, der Sexte im Musikunterricht lernt.

      Du bist großartig. Danke, dass Du Dein Wissen geteilt hast.

      Viele Grüße

      Maria von du-bist-großartig.de

Was passiert nach Deinem Kommentar?

Nachdem Dein Kommentar durch uns geprüft wurde, wird er freigegeben* und erscheint unter diesem Beitrag zusammen mit dem von Dir angegebenen Namen. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient uns an dieser Stelle in erster Linie zum Schutz vor Spam. Wenn Du Deine E-Mail-Adresse nicht hier angeben möchtest, kannst Du den Kommentar auch gern auf einem unserer Social Media Profile posten.

 

*Spam und Kommentare, die nur einen Backlink für die eigene Seite zum Ziel haben, werden einfach gelöscht. Nimm gern Kontakt mit uns auf und lass uns die Möglichkeiten eines Sponsored Post besprechen, wenn Du gern einen thematisch passenden Backlink unter einem bestimmten Beitrag platzieren möchtest.