Weißt Du, wer Jane Eyre ist?

Ich glaube, ich habe den Namen schon einmal gehört, weiß aber absolut nicht, wer Jane ist. Mein gesamtes Wissen über die Frau stammt aus dem folgenden Buch

Der Kopf eines Strichmännchens mit nur einem sehr großen Ohr, das sehr septisch schaut.

Hannah Fry, Adam Rutherford: Der ultimative Guide zu absolut Allem* (*gekürzt).

Die Autoren schreiben

„Die mutige Jane Eyre: Als Kind verwaist und missbraucht, entwickelte sie eine leidenschaftliche Unabhängigkeit, getrieben von einem Geist der Freiheit und zugleich – und paradoxerweise – besonders anfällig dafür, sich in hübsche Blödmänner zu verlieben.“

S. 143.

Der gerade zitierte Satz ist mit folgender Fußnote versehen:

„Falls es noch nicht klar geworden sein sollte: wir sind keine Literaturkritiker; bitte richten Sie Ihre Kommentare an unsere früheren Englischlehrer Mr Kitchen und Miss Corbit.“

S. 143.
Also ich habe in der Schule schon gelernt wer das ist.

Nach einer Mini-Internet-Recherche weiß ich, dass unsere Autoren Hannah und Adam Briten sind. Das bedeutet, wir wissen nun auch, das Jane Eyre eine Romanfigur ist, die in einem Werk auftaucht, das britische Englischlehrer im Unterricht behandeln.

Was wir nicht wissen, ist

  • In welchem Buch taucht Jane Eyre auf?
  • Wie lautet Janes ganze Geschichte?

Lass uns doch einmal schauen, ob uns das großartige Internet diese Fragen beantworten kann.

In welchem Buch taucht Jane Eyre auf?

Jane Eyre ist die Hauptfigur in Charlotte Brontës 1847 erschienen Autobiografischen Roman „Jane Eyre. Eine Autobiografie“.

Zu meiner großen Freude gibt es einen Wikipedia-Artikel zu der Autorin Charlotte Brontë, in dem wir die wichtigsten Eckpunkte ihres Lebens erfahren:

  • geboren 21.04.1816 in Yorkshire
  • gestorben 31.03.1855 in Yorkshire
  • veröffentlichte Texte unter männlichen Pseudonymen, wie zum Beispiel Currer Bell
  • wurde 1935 Lehrerin
  • arbeitete 1839 und 1841 als Gouvernante
  • wollte eine Schule eröffnen und scheiterte mit diesem Projekt
  • heiratet 1854
  • stirbt 1855 aufgrund von Schwangerschaftskomplikationen.

Da ich nicht wusste, was genau eine Gouvernante ist, habe ich das kurz recherchiert. Eine Gouvernante ist eine Hauslehrerin bzw. Erzieherin.

Wie lautet Janes ganze Geschichte?

Um diese Frage zu beantworten habe ich mir dieses sehr unterhaltsame rund 10 Minuten lange YouTube Video angeschaut. Anhand kleiner Spielfiguren erfahren wir hier, dass der Roman in Janes Kindheit beginnt. Sie wächst als Waise auf und wird von der Familie, in der sie aufwächst, nicht sonderlich freundlich behandelt. Nach einer Auseinandersetzung in der Familie kommt Jane in ein Waiseninternat, das ebenfalls nicht sehr paradiesisch ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier lernt sie Freunde kennen, eine der Freundinnen stirbt. Als sie älter wird, beginnt sie an diesem Internat als Lehrerin zu arbeiten. Dieser Job ist ihr Sprungbrett in eine Stellung als Gouvernante. In dieser Stellung lernt sie einen Mann kennen, mit dem sie vor den Altar tritt. Die Hochzeit scheitert im letzten Augenblick, weil ein Teilnehmender den Einwand erhebt, dass der Bräutigam bereits verheiratet ist.

Kurze Zeit später flieht Jane aus der toxischen Umgebung und erhält auf ihrer Flucht die Möglichkeit, eine Schule zu leiten. Diese Möglichkeit ergreift sie. Kurz darauf stirbt die Ehefrau des Mannes, mit dem sie einst vor dem Altar stand. Sie besucht ihn und heiratet ihn. Sie bekommen Kinder und Happy End.

Fazit

Jane Eyre ist eine Romanfigur, deren Geschichte auf dem Leben der Autorin basiert. Die Autorin lebte zu einer Zeit, in der Frauen noch nicht für voll genommen wurden und schrieb daher unter männlichen Pseudonymen. Erst als ihr Roman Jane Eyre ein Verkaufsschlager war, legte sie ihr männliches Pseudonym ab.

Mir fällt es an dieser Stelle wirklich schwer, Worte für die Gefühle zu finden, die ich nach der heutigen Recherche habe. Ich finde es so krass, dass Frauen damals unter männlichen Namen veröffentlichen mussten, damit sie überhaupt eine Chance hatten. Ich bin heilfroh, dass ich heute problemlos unter meinem Namen bloggen kann und mir keinen Kopf darum mache. Tatsächlich bin ich nicht einmal auf die Idee gekommen, mir ein männliches Pseudonym zuzulegen. Daher freue ich mich gerade einfach riesig über die Tatsache, dass ich nicht 200 Jahre früher geboren wurde.

Buchcover zum Beitrag

Buchcover Hannah Fry, Adam Rutherford: Der ultimative Guide zu absolut Allem* (*gekürzt).

Schlagwörter

Datum & Autor

17. Mai 2024
Werbehinweis, der besagt, dass das Buch zu diesem Beitrag von einem Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.Weißt Du, was Raumzeit ist?
Werbehinweis, der besagt, dass das Buch zu diesem Beitrag von einem Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.Weißt Du, was der Dunning-Kruger-Effekt ist?

Kommentiere den Beitrag

Was passiert nach Deinem Kommentar?

Nachdem Dein Kommentar durch uns geprüft wurde, wird er freigegeben* und erscheint unter diesem Beitrag zusammen mit dem von Dir angegebenen Namen. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient uns an dieser Stelle in erster Linie zum Schutz vor Spam. Wenn Du Deine E-Mail-Adresse nicht hier angeben möchtest, kannst Du den Kommentar auch gern auf einem unserer Social Media Profile posten.

 

*Spam und Kommentare, die nur einen Backlink für die eigene Seite zum Ziel haben, werden einfach gelöscht. Nimm gern Kontakt mit uns auf und lass uns die Möglichkeiten eines Sponsored Post besprechen, wenn Du gern einen thematisch passenden Backlink unter einem bestimmten Beitrag platzieren möchtest.