Weißt Du, woher der Begriff Sammelsurium kommt?

Der Begriff Sammelsurium ist mir so geläufig, dass ich noch nie auf die Idee gekommen bin, über ihn nachzudenken. Ich habe ihn bis jetzt einfach als Synonym für den Begriff Sammlung benutzt. Dank der Herausgeber

Wow, was für ein Sammelsurium.

Christian Kupke und Thomas Müller: Klassische Texte zur Zeit

werden wir uns heute mit der Herkunft des Begriffes beschäftigen, da ihr Buch, wie sie ihren Lesern in der Einleitung offenbaren, am Ende über ein Zeit-Zitate-Sammelsurium verfügt:

„Im Anhang haben wir ein Kapitel mit weiteren Zitaten über die Zeit angefügt. Es ist ein buntes Sammelsurium und lädt somit auch zu einer breiteren Beschäftigung mit der Zeit ein.“

S. 10.

Lass uns nun einmal schauen, ob unser Lexikon uns verrät, woher der Begriff kommt.

Was das Lexikon sagt

Unser Lexikon verrät uns nicht nur woher unser Begriff kommt, es verrät uns auch, dass ich diesen bisher nicht ganz richtig verwendet habe.

Sam|mel|su|ri|um, das; -s, …rien [mit lat. Endung scherzh. geb. zu niederd. sammelsur = sauer angemachtes Gericht aus gesammelten Speiseresten, 2. Bestandteil Subst. von niederd. sur = sauer u. eigtl. = das Saure] (oft abwertend): etw., was sich mehr od. weniger zufällig beieinander findet u. von unterschiedlicher Art u. Qualität ist: ein buntes S.; in dem Schuppen befand sich ein S. von Gerätschaften.

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 19, S. 1961.

Unser Begriff entstammt also nicht dem Lateinischen, sondern dem Niederdeutschen. Die lateinische Endung ist lediglich ein Scherz und hat nichts mit der Herkunft zu tun. Sie ist der Tatsache geschuldet, dass Latein lange die Gelehrtensprache war.

Was uns unsere Herausgeber sagen möchten

Thomas zu treffen war echt ein Glückstreffer.

Ich hatte das große Glück, Thomas Müller auf der Leipziger Buchmesse 2024 persönlich zu treffen. Thomas ist nicht nur der Herausgeber des Buches, er ist auch Inhaber des Verlages, der das Buch veröffentlicht hat. Als Verleger preist er gern seine Autoren an und stellt sein eigenes Licht gern unter den Scheffel.

Das Buch enthält, wie der Titel zurecht vermuten lässt, klassische Texte zum Thema Zeit. Die Texte reichen von Platon über Kant bis hin zu dem mir noch unbekannten Norbert Elias und vermitteln so ein Gefühl dafür, wie das Thema Zeit im Verlauf der Zeit von den klugen Köpfen der jeweiligen Zeit gesehen wurde. Wenn Du schon einmal einen Text von Platon gelesen hast, weißt Du, dass seine Texte sich nicht einfach so wegsnacken, sondern durchaus immer wieder die Grauen Zellen zum Nachdenken anregen.

Ohne mit Thomas über die Einleitung des Buches gesprochen zu haben, vermute ich, dass er ganz bewusst den Begriff Sammelsurium gewählt hat, um die fünf Seiten umfassende Zitate-Sammlung am Ende des Buches zu beschreiben. Während die Texte im Buch meiner Wahrnehmung nach sehr bewusst ausgewählt und in der richtigen zeitlichen Reihenfolge angeordnet wurden, enthält die Zitate-Sammlung am Ende des Buches einfach alle möglichen Zitate, die mit dem Thema Zeit zu tun haben. Die Zitate scheinen auf den ersten Blick auch nach Erscheinungsjahr geordnet zu sein. Doch thematisch ist wohl das Einzige, was diese Zitate-Sammlung zusammenhält, lediglich die Tatsache, dass jedes Zitat den Begriff Zeit enthält. Damit wirkt die Sammlung so, als sei sie im Verlauf der Fertigstellung des Buches entstanden und als ob die Verleger sie mit in das Buch aufgenommen hätten, weil es sie gab, und weil es schade gewesen wäre, sie nicht mit aufzunehmen.

Ich vermute, dass Thomas den Begriff Sammelsurium in Bezug auf die Zitate-Sammlung verwendet, damit die Leser des Buches seelisch und moralisch darauf vorbereitet sind, dass diese Zitate-Sammlung keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Wie Thomas in den oben zitierten Sätzen schreibt, ist lediglich eine Einladung zur weiteren Beschäftigung mit dem Thema, sobald der Leser das Buch zu Ende gelesen hat.

Fazit

Dank unseres Lexikons wissen wir nun, woher der Begriff Sammelsurium kommt und was genau er bedeutet. Wenn ich so darüber nachdenke, beschreibt der Begriff den Blog „du-bist-großartig“ perfekt. Dieser enthält ein Sammelsurium von über 1.000 Wissens-Beiträgen, deren einzige Gemeinsamkeit ist, dass sie von einem Satz oder mehreren Sätzen in einem Buch inspiriert wurden.

An dieser Stelle bin ich neugierig: Befindet sich auch in Deinem Besitz das eine oder andere Sammelsurium? Wenn ja: Zu welchem Thema?

24. Juni 2024
Werbehinweis, der besagt, dass das Buch zu diesem Beitrag von einem Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.
Lesedauer & Kategorie
Schnellnavigation
Buchcover zum Beitrag
Schlagwörter
Autor
Werbehinweis, der besagt, dass das Buch zu diesem Beitrag von einem Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.
3,8 min readCategories: Bücher, Wissen

Schnellnavigation

Buchcover zum Beitrag

Schlagwörter

Datum & Autor

24. Juni 2024
Werbehinweis, der besagt, dass das Buch zu diesem Beitrag von einem Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.Weißt Du, was Butzenscheiben sind?
Werbehinweis, der besagt, dass das Buch zu diesem Beitrag von einem Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.Weißt Du, was ätiologisch bedeutet?

Kommentiere den Beitrag

Was passiert nach Deinem Kommentar?

Nachdem Dein Kommentar durch uns geprüft wurde, wird er freigegeben* und erscheint unter diesem Beitrag zusammen mit dem von Dir angegebenen Namen. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient uns an dieser Stelle in erster Linie zum Schutz vor Spam. Wenn Du Deine E-Mail-Adresse nicht hier angeben möchtest, kannst Du den Kommentar auch gern auf einem unserer Social Media Profile posten.

 

*Spam und Kommentare, die nur einen Backlink für die eigene Seite zum Ziel haben, werden einfach gelöscht. Nimm gern Kontakt mit uns auf und lass uns die Möglichkeiten eines Sponsored Post besprechen, wenn Du gern einen thematisch passenden Backlink unter einem bestimmten Beitrag platzieren möchtest.