Beeinflusst unsere Körpergröße unser Gehalt?

_Geschätzte 5 Minuten Lesezeit

WERBUNG: Das Buch, das diesen Beitrag inspiriert hat, habe ich als Rezensionsexemplar vom Gabal Verlag erhalten. Das bedeutet, ich habe das Buch zur Verfügung gestellt bekommen, um darüber zu schreiben.

Nur Models werden nach Größe bezahlt, oder?

Als ich dieser Frage zum ersten Mal begegnet bin dachte ich: „Ja klar, wenn Du Model bist, beeinflusst Deine Größe Dein Gehalt. Als kleines Model bekommst Du wahrscheinlich nicht so coole Aufträge.“ Doch dann las ich weiter und mir klappte die Kinnlade runter. Laut

Stefan Merath: Dein Wille geschehe. Führung für Unternehmer. Der Weg zu Selbstbestimmung und Freiheit

verdienen Männer in Deutschland pro zusätzlichem Zentimeter Körpergröße im Schnitt 0,7% mehr als kleinere Männer. Diese Zahlen finden sich auch in unterschiedlichen Internetquellen wie dieser hier wieder.

DAX-Vorstände

Besonders krass macht sich laut Merath die Körpergröße bei DAX-Vorständen bemerkbar, denn obwohl nur 6,3% der Deutschen Männer größer als 1,90 m sind, sind über 50% der Dax Vorstände größer als 1,90 m. (Leider habe ich die entsprechende Quelle für die DAX Daten weder bei Merath, noch im Internet gefunden. Solltest Du über sie stolpern, freue ich mich, wenn Du sie mit mir teilst.)

Doch wie kann das sein? Warum verdienen größere Menschen mehr als kleinere Menschen? Um diese Frage zu beantworten, werfen wir einen kurzen Blick ins Tierreich.

Führung im Tierreich

Löwen-Anführer

Stell Dir vor Du wärst ein Löwe. Als anständiger Löwe lebst Du in einem Löwenrudel und nicht nur das, Du liebst Dein Rudel. Jeden Tag gehst Du mit den anderen Löwen Durch Dick und Dünn. Einige im Rudel gehen auf Jagd, andere teilen die Erziehung der Jungen unter sich auf und irgendwie ist jeder für jeden da. Die einzigen Momente, in denen es innerhalb des Rudels mal unruhig ist, sind die Momente, in denen die Führungsfrage im Rudel gestellt wird. Regelmäßig stellt sich der Rudel-Führer Statuskämpfen. In diesen beweist er den meist jüngeren und wilderen Löwen, die Anspruch auf seine Position erheben, dass er besser für die Position geeignet ist als sie. Dank diesen regelmäßigen Kämpfen stellt das Rudel sicher, dass der eigenen Anführer stark genug ist, um das Rudel zu führen. Wird er einmal krank, schwach und alt, wird er unsanft im Rahmen eines Kampfes in den Ruhestand geschickt.

In vielen Bereichen im Tierreich ist es also normal, dass nur die stärksten ein Rudel führen dürfen.

Führung im Menschenreich

Siedlungen

Es ist gar nicht so lange her, da lebten auch die Menschen noch in Rudeln. Nun gut vielleicht lebten sie ehr in Stämmen. Stammesführer waren oft jene, die in der Lage waren den eigenen Stamm erfolgreich gegen andere Stämme zu verteidigen. Seit ca. 6.000 Jahren sind die meisten Menschen sesshaft geworden und leben in Siedlungen. Diese Sesshaftigkeit hat den Bedarf an Revierkämpfen reduziert. Dank der Reduzierung der Revierkämpfe und der Erfindung von Armeen, müssen Anführer nicht mehr die Stärksten sein.

Warum verdienen größere Menschen mehr?

Mehr Gehalt

An dieser Stelle kann ich nur spekulieren. Meine Vermutung ist, dass unser Reptiliengehirn die Sache mit den Bürojobs noch nicht so richtig verstanden hat. Obwohl Körpergröße im Büroalltag keinen echten Nutzen hat, scheinen wir laut den oben genannten Zahlen innerlich der Überzeugung zu sein, dass ein großer Mensch mehr Gehalt verdient als ein kleiner.

In manchen Bereichen sind wir uns dieser unbewussten Einflussfaktoren übrigens inzwischen sehr bewusst. So ist es bei Musikern, die an Instrumenten spielen nicht unüblich, dass sie bei Ihrer Bewerbung hinter einer Leinwand spielen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Musiker nur nach ihrer Fähigkeit am Instrument beeinflusst werden.

Warte Mal, ich habe Dich größer in Erinnerung.

Ich finde die Idee der Musiker genial. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie stark die Optik eines Menschen wirken kann. In den letzten Jahren hatte ich zu meinen Kunden nur am Telefon Kontakt. Bei den meisten meiner Kunden weiß ich bis heute nicht wie sie aussehen. Doch manchmal stolperte ich über das ein oder andere Kundenbild und nicht selten stellte ich fest, dass die Person, die die Stimme in meinem Kopf erzeugt hatte, nichts mit der realen Person gemeinsam hatte. Ich erinnere mich noch an eine Person, die ich alle paar Jahre mal im realen Leben traf und jedes Mal wieder war ich verdutzt, weil sie viel kleiner war, als ich sie in Erinnerung hatte.

Fazit

Dank Stefan Merath wissen wir nun, dass unsere Körpergröße unser Gehalt beeinflusst. Ich weiß nicht wie es Dir geht, aber mich lässt dieses neue Wissen nun mit einigen neuen Fragen zurück:

  • Wenn die Körpergröße unser Gehalt positiv beeinflussen kann, macht sie uns dann vielleicht auch im Job erfolgreichen, weil uns Kunden dadurch mehr Vertrauen schenken?
  • Als Frau frage ich mich nun natürlich ob es mit diesem Wissen im Hinterkopf nicht, doch sinnvoll ist im Business High Heels zu tragen und meine bescheidenen 1,63 m damit auf stolze 1,68m aufzuwerten?
  • Sollten wir darüber nachdenken in Bewerbungsgesprächen die Identität des Bewerbers zu verschleiern, um diesen nur nach seinen „echten“ Qualifikationen zu beurteilen?

Ich freue mich, wenn Du Antworten zu diesen Fragen oder mehr Fragen für mich hast und diese mit uns teilst. Gern erweitere ich die Fragenliste um Deine Fragen. Schließlich wissen wir, dass gute Fragen das Potenzial haben die Welt besser zu machen.