Gibt es die Gläserne Decke wirklich?

_Geschätzte 6 Minuten Lesezeit

Du hast das mit der Gläsernen Decke erlebt? Du erzählst mir doch jetzt einen vom Pferd, oder?

Wenn Menschen mir von ihren persönlichen Erfahrungen mit der Gläsernen Decke erzählen, bin ich in der Regel verstört. Ich sehe bei den Berichten starke Persönlichkeiten vor mir und habe schlichtweg Schwierigkeiten mir vorzustellen, dass diese großartigen Menschen diese Geschichten wirklich erlebt haben. Aus diesem Grund bin ich dankbar in

Marion Knaths: Spiele mit der Macht. Wie Frauen sich durchsetzen

zum ersten Mal über ein Buch gestolpert zu sein, dass dieses Phänomen auf der Theoretischen Ebene verständlich erklärt.

Was ist die Gläserne Decke?

Blauwale sind doch Fische, oder?

Wie so oft verdanken wir diesen Begriff einigen Forschern und einem spannenden Experiment, das ausnahmsweise nicht mit Ratten, sondern mit Fischen durchgeführt wurde. Die fiesen Forscher legten eine Glasscheibe in das Fischbecken und streuten auf diese das Fischfutter. Die Fische, die sich unter dieser Glasscheibe befanden konnten das Futter sehen, doch beim Versuch es zu fressen, stießen sie sich jedes Mal ordentlich das zarte Fischschnäutzchen.

Doch Fische sind ähnlich wie Ratten nicht dumm. Irgendwann hatten die Fische verstanden, dass das Futter da oben für sie nicht erreichbar war und gaben ihre Versuche es zu erreichen auf. Das tragische daran war, dass die Forscher die Glasdecke irgendwann entfernten und das Futter so erreichbar wurde. Doch die schlauen Fische ignorierten das glasdeckenfreie Futter, denn sie wussten um dessen Unerreichbarkeit.

„Ich schaffe das nicht“ – Elefant am Stab

Gegen einen Holzpflock kann kein Elefant an…

Was bei Fischen funktioniert, funktioniert übrigens auch hervorragend mit wirklich starken Tieren wie Elefanten. In Ländern in denen Elefanten als Arbeitstiere gehalten werden, wird jedem Babyelefanten beigebracht, dass der Mensch stärker ist als der Elefant. Alles was es dafür braucht ist ein Seil und einen Holzpflock. Das eine Ende des Seils wird am Fuß des Elefanten festgebunden, das andere Seilende am Holzpflock. Der Holzpflock ist massiv genug um einen Babyelefanten im Zaum zu halten, doch gegen einen ausgewachsenen Elefanten hat er keine Chance.

Die Sache ist aber die: Der Babyelefant hat „gelernt“, dass er den Holzpflock nicht besiegen kann. Aus diesem Grund „wissen“ ausgewachsene Elefanten, dass sie sich nicht gegen ein Seil und einen Holzpflock wehren brauchen, denn diese beiden magischen Dinge sind halt viel stärker als der stärkste Elefant.

Die Gläserne Decke im Job

Ich komm einfach nicht weiter.

Das was Fische und Elefanten erleben, erleben einige Frauen in ihrer Karriere. Sie laufen einige Jahre erfolgreich die Karriereleiter hinauf, doch irgendwann kommen sie an einer Position an, an der es, komme was wolle, einfach nicht weiter geht.

Ich bestreite nicht, dass es Frauen gibt, die sich an der Gläsernen Decke ordentlich den Kopf gestoßen haben. Ich kenne einige von diesen starken fantastischen Frauen und ich habe den Schmerz in deren Augen gesehen. Doch die Sache ist die: Es ist Zeit die Gläserne Decke zu durchbrechen.

Es ist Zeit die Gläserne Decke zu durchbrechen

Ich finde einen Weg, wenn nicht hier, dann wo anders.

Wir leben in einer Zeit des massiven Wandels. Noch vor wenigen Generationen galt die „1 Leben = 1 Job Philosophie“.  In diesen Zeiten war es vernünftig die Gläserne Decke irgendwann zu akzeptieren. Doch diese Zeiten sind vorbei. Kaum ein Mensch, der heute in den Arbeitsmarkt einsteigt wird sein Leben lang ein und den gleichen Job bei einer Firma machen. In Sachen Gläserne Decke ist das eine fantastische Chance. Sollten wir in einem Job die Erfahrung machen, dass es eine Gläserne Decke gibt, können wir uns einfach einen neuen Job suchen und hier einen neuen Anlauf nehmen. Durch dieses Verhalten der Arbeitnehmer werden langfristig zwei Dinge passieren:

  1. Unternehmen mit Gläserner Decke leiden unter hoher Mitarbeiterfluktuation.
  2. Unternehmen ohne Gläserne Decke gewinnen die besten Mitarbeiter die es auf dem Markt gibt.
etwas Glück

Mit etwas Glück führt diese Entwicklung dann dazu, dass die ersteren Unternehmen vom Markt verschwinden. Am Ende dieser Entwicklung wird irgendwann der Tag kommen an dem sich zwei Frauen über die Gläserne Decke unterhalten und nicht so recht verstehen, wie diese Generationen von Frauen zurückhalten konnte. Diese Frauen werden genauso schmunzeln wie wir, wenn wir an die Frauen der vergangenen Generationen denken, die sich ihre Korsetts so eng schnüren ließen, dass sie regelmäßig in Ohnmacht fielen, nur weil sie dadurch hofften irgendeinem sinnlosen Schönheitsideal gerecht zu werden.

Fazit

Schau Mal ein Blauer Fleck.

Ich für meinen Teil kannte die Gläserne Decke nicht, bevor mir letztes Jahr das erste Mal davon berichtet wurde. Ich habe den Geschichten zugehört und für mich entschieden, dass ich bereit bin Blaue Flecken zu sammeln wenn es nötig ist. Für mich steht eins fest: Ich werde mich von keiner noch so dicken Gläsernen Decke abhalten lassen. Sollte ich mir Blaue Flecken holen, werde ich sie mit Stolz präsentieren und sie zum Anlass nehmen einen anderen Weg einzuschlagen. Ich will rausfinden was ich in meinem Leben erreichen kann und weder eine Gläserne Decke, noch ein Seil und ein Holzpflock werden mich von diesem Vorhaben abhalten.

Solltest Du die Gläserne Decke erlebt haben und andere vor dieser Decke schützen wollen indem Du ihnen Deine Geschichte erzählst, finde ich das gut. Aber vielleicht erzählst Du in Zukunft auch von den Fischen und den Elefanten und ermutigst Dein Gegenüber damit selbst zu entscheiden ob er das mit der Gläsernen Decke selbst testen möchte.

P.S.: Solltest Du ein Mann sein und auch Erfahrungen mit der Gläsernen Decke gesammelt haben, freue ich mich über eine Info von Dir. Ich habe echt Bauchschmerzen damit zu akzeptieren, dass mit bis jetzt nur Frauen von diesem Phänomen berichtet haben und habe die leise Hoffnung, dass Männer diese Geschichten auch erleben, aber einfach nicht teilen.