3.9 min readPublished On: 15. April 2021By Categories: Bücher, Wissen

Ist es möglich mit einem DVD-Player Malaria zu bekämpfen?

Hey, ich bin kein Moskito.

Wenn es Dir so geht wie mir denkst Du jetzt vielleicht: Natürlich ist es möglich mit einem DVD-Player Malaria zu bekämpfen. Wir könnten einfach einen Film über Malariaprävention drehen, diesen auf DVD bannen und dann mit dem DVD-Player ausgestattet die Menschen in betroffenen Gebieten informieren. Alternativ könnten wir den DVD-Player auch nehmen damit Malaria übertragende Moskitos erschlagen. Beide Methoden sind wenig effektiv und haben wohl kaum das Potenzial die Welt von Malaria zu befreien.

Zum Glück gibt es Pablo.

Für die meisten Menschen scheint es so, als sei ein DVD-Player alles andere als geeignet, um Moskitos effektiv zu bekämpfen. Doch zum Glück gibt es Menschen wie Pablos Holman und seine Freunde, die anders sind als die meisten Menschen. Pablos Holmann gehört zu den Menschen, den die ein oder andere Personalabteilung bei einer Bewerbung kritisch beäugen würde, weil er zu den Menschen gehört, die einen bewegten Lebenslauf haben. Obwohl er auf seinem LinkedIn Profil nicht all seine Tätigkeiten auflistet (zu denen auch das Dasein eines Computerhackers gehört), kommt der 1988 geborene Pablos aktuell auf stolze 14 Karriere-Stations-Einträge, in denen er laut

Sebastian Purps-Pardigol: Führen mit Hirn. Mitarbeiter begeistern und Unternehmenserfolg steigern

das Wissen sammelte, das er brauchte, um aus einem DVD-Player und anderen auf den ersten Blick völlig ungeeigneten Geräten einen vollautomatischen digitalen Moskitojäger zu bauen. Wie er und seine Freunde dieses Kunststück vollbrachten, schauen wir uns nun an. Doch zuvor schauen wir uns kurz an, warum es uns noch nicht gelungen ist Malaria auf konventionellen Wegen zu besiegen.

Warum ist eine Malaria Impfung nicht die Lösung?

Impfstoffe mögen es kalt.

Wer aus Deutschland in ein Malaria Gebiete einreisen möchte, kann zum Arzt gehen und sich eine Malaria Impfung geben lassen, die vor Malaria schützt. Bis heute habe ich mich gefragt, warum wir nicht einfach genau diesen Impfstoff nutzen, um auch die Menschen vor Ort vor Malaria zu schützen. Ohne es zu prüfen ging ich einfach davon aus, dass jenen die den Impfstoff haben die Menschen vor Ort einfach egal sind, weil diese kein profitabler Absatzmarkt sind.  Doch laut diesem TED-Talk von Nathan Myhrvold ist das Problem mit der Malaria Impfung ein anderes. Impfstoffe sind wärmeempfindlich und müssen gekühlt werden. Viele Malariagebiete verfügen nicht über die Infrastruktur, die benötigt wird, um einen solchen Impfstoff zu kühlen und so wird das lebensrettende Elixier schlecht, bevor es Leben retten kann.

Ist das Schrott, oder die ultimative Lösung?

Pablo fand die Lösung.

An dieser Stelle würde ich Dir gern die Geschichte erzählen, wie Pablos darauf kam sich mit dem Thema Malaria zu beschäftigen, doch leider hat meine Minirecherche mir diese Antwort nicht geliefert. Daher kommen wir ohne diese Einleitung zu Pablos Malaria-Moskito-Lösung.

In bester MacGyver Manier besteht Pablos Anti-Moskito-Vorrichtung im Wesentlichen aus den Bestandteilen

  • eines DVD-Players,
  • eines Laserdruckers und
  • einer Webcam.
Das Fotomodul der Webcam erkennt Moskitos.

Das Fotomodul der Webcam entdeckt Moskitos. Anhand der Flügelschlagfrequenz erkennt die Kamera, ob es sich bei dem entdeckten Moskito um einen gefährlichen, potenziell Malaria übertragenden weiblichen oder einen harmlosen männlichen Moskito handelt. Sobald ein weiblicher Moskito identifiziert ist, richten die Spiegel des Laserdruckers den Laser des DVD-Players auf die Flügel des Moskitoweibchens und verdampfen diese innerhalb einer Zehntelsekunde.

Fazit

Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber ich war völlig baff als ich diese Geschichte zum ersten Mal gelesen habe. Die Vorstellung, dass der dank Streaming und Co. in einem Teil der Welt nutzlos gewordenen DVD-Player im anderen Teil der Welt Leben retten kann fasziniert mich unendlich. Ich frage mich wie viele Dinge, in unserem Alltag noch das Zeug hätten Leben zu retten, wenn Menschen wie Pablo diese mit der richtigen Frage im Kopf im richtigen Monet in die Finger bekommen würden. Ich frage mich, wie wir eine Welt erschaffen können, in denen wir den Raum und die Zeit haben uns mit diesen Fragen und der Entwicklung solcher Lösungen zu beschäftigen.

Doch die wichtigsten Fragen, die mich an dieser Stelle interessieren sind folgende:

  • Was nimmst Du aus diesem kleinen Beitrag mit?
  • Kennst Du andere Geschichten in denen Menschen Schrott in etwas smartes verwandeln konnten?