Kann ein einzelnes Kind die Welt verändert?

Hast Du Dich auch schon mal gefragt, welchen Einfluss Du auf die Welt haben kannst? Die Antwort kann ich Dir nicht geben, aber ich freue mich heute sehr darauf Dir dank

Edgar K. Geffroy: Triumph des Individuums. Innovative Kundenstrategien für die kommende Geschäftswelt

berichten zu können, was ein einzelnes Kind erreichen kann.

Ein Baum ist nicht genug um die Welt zu retten

Kind

Kennst Du Felix Finkbeiner? Er ist 1997 geboren und hat sich in den Kopf gesetzt den Klimawandel zu stoppen. Wie er das erreichen will? Ganz einfach: er will 1 Billionen Bäume pflanzen. Ich wiederhole: er will 1 000 000 000 000 Bäume pflanzen.

Da Menschen große Zahlen in der Regel nicht fühlen können, müssen wir jetzt fragen: Ist das viel oder wenig im Verhältnis zu allen Bäumen weltweit? Es ist ziemlich viel, denn weltweit gibt es derzeit ca. 3 Billionen Bäume. Was für ein Ziel! Und das in dem Alter. Felix hat mit seinen 20 Jahren etwas verstanden, dass ich erst mit über 30 gelernt habe: Um etwas in zu verändern brauchst Du große Ziele.

Was wenn Dein Ziel zu klein ist?

Baum

Als Felix das erste Mal mit dem Klimawandel in Berührung kam, war er gerade einmal in der vierten Klasse. Damals waren seine Ziele noch bescheidener. Er wollte eine Millionen Bäume pflanzen. Warum hat Felix sein Ziel aufgestockt? Weil sein erstes Ziel keine belastbare Berechnungsgrundlage hatte. Damals wusste niemand wie viele Bäume es auf der Welt gibt. Das krasse ist, das Felix sogar dafür verantwortlich ist, dass wir die Antwort inzwischen kennen. Er hat Forscher beauftragt Bäume zu zählen und als er wusste, dass wir 3 Billionen Bäume auf der Welt haben, wusste er auch, dass 1 Millionen Bäume das Klima kaum beeinflussen würden.

Aufgeben oder weitermachen?

Ziel

Felix hätte in diesem Moment aufgeben können. Bäume pflanzen war aus sich eines Viertklässlers nett, aber inzwischen war er älter. Doch Felix tat das Gegenteil er gab nicht auf, sondern passte sein Ziel an. Respekt. Stell Dir vor mehr Menschen wären wie Felix!

Wald

Felix hat übrigens 2007 (Ja, der Bengel war damals gerade mal 10 Jahre alt) Plant-for-the-Planet Deutschland (Official) gegründet. Aktuell hat die Organisation bereits über 15 Milliarden… Warte die Zahl ist so schön: genau 15 215 322 999 Bäume gepflanzt. Sein Ziel von 1 Million hat er nach nicht einmal 10 Jahren weit übertroffen.

Fassen wir einmal zusammen: Ja ein Kind kann die Welt verändern!

Und mit dieser wunderbaren Nachricht wünsche ich Dir nun einen fantastischen Start in den Tag. 😉

21. Juli 2019
Lesedauer & Kategorie
Schnellnavigation
Buchcover zum Beitrag
Ein Männchen mit vier Armen wirbelt 8 Bücher durch die Luft.
Schlagwörter
Autor
2,4 min readCategories: Bücher, Wissen

Schnellnavigation

Buchcover zum Beitrag

Ein Männchen mit vier Armen wirbelt 8 Bücher durch die Luft.

Schlagwörter

Datum & Autor

21. Juli 2019
Sollten wir unser Wissen schützen oder teilen?
Was ist eigentlich Forward Visioning?

Kommentiere den Beitrag

  1. Maria Steinberg 20. Oktober 2023 at 07:05 - Reply

    In dem Buch von

    Tanja Stelzer: Und plötzlich ist die Welt eine andere. STERNSTUNDEN DER MENSCHHEIT

    ist mir zwar kein einzelnes Kind, aber ein einzelner Mann begegnet, der die Welt verändert hat und dessen Namen ich nicht kannte. Sein Name ist Hugh Thompson ein 26 Jahre alter Bestatter aus den Georgia. Während des Vietnam Krieges war Hugh Hubschrauberpilot in der amerikanischen Armee. Seine Aufgabe war es das Gebiet zu erkunden und Feinde ausfindig zu machen.

    Bei mehreren Gelegenheiten entdeckte er verwundete vietnamesische Zivilisten. Jeds Mal informierte er andere Soldaten über seine Funde und bat sie die Zivilisten in Sicherheit zu bringen und sie zu versorgen. Jedes Mal ignorierten die anderen Soldaten seine Forderung und töteten die Zivilisten als Hugh ging.

    Der Bestatter war entsetzt und beschloss sein Verhalten zu ändern. Statt andere Soldaten zu informieren, kümmerte er sich selbst um die Rettung gefundener Zivilisten aus dem Kriegsgebiet. Doch dabei belässt er es nicht. Zurück in den USA berichtet er vor einer Untersuchungskommission der U.S. Army über die Kriegsverbrechen seiner Kameraden. Die Presse verbreitet seine Berichte und plötzlich beginnen in den USA Proteste gegen den Krieg, die schlussendlich dazu führen, dass der Krieg beendet wird.

Was passiert nach Deinem Kommentar?

Nachdem Dein Kommentar durch uns geprüft wurde, wird er freigegeben* und erscheint unter diesem Beitrag zusammen mit dem von Dir angegebenen Namen. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient uns an dieser Stelle in erster Linie zum Schutz vor Spam. Wenn Du Deine E-Mail-Adresse nicht hier angeben möchtest, kannst Du den Kommentar auch gern auf einem unserer Social Media Profile posten.

 

*Spam und Kommentare, die nur einen Backlink für die eigene Seite zum Ziel haben, werden einfach gelöscht. Nimm gern Kontakt mit uns auf und lass uns die Möglichkeiten eines Sponsored Post besprechen, wenn Du gern einen thematisch passenden Backlink unter einem bestimmten Beitrag platzieren möchtest.