Kennst Du den Trick, mit dem Du auf einer Auktion einen für den Bieter und Verkäufer möglichst gerechten Preis erreichen kannst?

Geschätzte 2 Minuten Lesezeit

Heute präsentiere ich Dank

Roger Fischer, Wiliam Ury, Bruce Patton: Das Harvard-Konzept. Sachgerecht verhandeln- erfolgreich verhandeln

die versiegelte Briefmarken Auktion, von der ich vor diesem Buch noch nie etwas gehört habe.

Briefmarken sind doch voll langweilig

Briefmarke

Ja doch Du hast Recht: Briefmarken interessieren die meisten Menschen null. Aber offensichtlich sind Leute die sich für Briefmarken interessieren ziemlich smart. Denn sie nutzen einen sehr spannenden Weg um auf einer Auktion einen gerechten Preis für eine Briefmarke zu erzielen.

Was ist eine versiegelte Briefmarkenauktion?

Auktion

Bei einer versiegelten Briefmarken Auktion schreiben alle Bieter Ihren Höchstpreis auf einen Zettel und stecken Ihn in einen Briefumschlag. Jeder Bieter schreibt den maximalen Preis auf den er bereit ist zu zahlen. Am Ende gewinnt also der der am Meisten geboten hat. Dadurch, dass die Auktion verdeckt ist, wird verhindert, dass sich zwei Bieter sinnlos hoch bieten, einfach nur um zu gewinnen.

Doch dieser Vorteil birgt einen Nachteil in sich. Denn dadurch dass die Auktion verdeckt ist kannst Du im Gegensatz zur offenen Auktion Deinen Auktionsgewinn nicht aktiv steuern. Im Zweifel tappst Du also doch in die Falle mehr zu bieten als Dir lieb ist. Und hier wird die Auktion so richtig smart. Derjenige der das höchste Gebot abgibt gewinnt die Auktion. Doch er zahlt nicht den Preis den er geboten hat, sondern den Preis des zweithöchsten Gebotes. Auf diese Weise schützt die Auktion auch den eifrigsten Bieter vor maximal unvernünftigen Kosten.