Weißt Du was Nepotismus ist ?

Geschätzte 3 Minuten Lesezeit

Bei diesem Begriff bin ich mir nicht zu 100% sicher, ob er mir vor

Gerd Gigerenzer: Bauchentscheidungen. Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition

schon einmal begegnet ist.

Wilde Bedeutungsspekulation

Kapitän Nemo?

Es fällt mir schwer eine Bedeutung herzuleiten. Irgendwie muss ich bei diesem Begriff an Nemo (Nein, nicht der gestreifte Fisch aus dem Film, sondern Kapitän Nemo der Held aus Jules Vernes Roman 20.000 Meilen unter dem Meer) denken. Doch ich vermute, dass der Begriff wenig mit dem Kapitän zu tun hat, sonst hieße er vermutlich Nemotimus ;-). Auch eine Herkunftsvermutung fällt mir schwer, also tippe ich jetzt einmal völlig ahnungslos auf eine Herkunft aus dem Griechischen.

Und nun genug der Spekulation. Es ist an der Zeit zu unserem wunderbaren Zeitlexikon zu greifen und der wahren Bedeutung des Begriffes auf den Grund zu gehen.

Nepotismus im Lexikon

Nepotismus [von lat. nepos >>Enkel<<, >>Neffe<<] der, Vetternwirtschaft, geprägt in Hinblick auf die Bevorzugung der eigenen Verwandten durch die Renaissancepäpste.

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit Band 10 S.297
Herrin des Hauses

Okay, jetzt bin ich baff, mit einer lateinischen Herkunft habe ich wirklich nicht gerechnet. Da studiere ich Jahrelang Geschichte und lerne Latein und amüsiere mich darüber, dass eine Domina die Herrin eines Hauses, also in meinem Verständnis eine Ehefrau ist, aber ein Neffe oder Enkel soll mir beim Latein lernen nie begegnet sein? Sehr spannend…

Wir wissen nun also, dass die Kirche uns den Begriff Nepotismus geschenkt hat und dass er, trotz seines freundlichen Klanges eine negative Bedeutung hat. Nur leider habe ich nicht den Hauch einer Ahnung wie ich ihn mir merken soll. Solltest Du eine schöne Eselsbrücke parat heben, freue ich mich sehr, wenn Du sie mit mir teilst.

Die letzte Frage die ich nun noch habe ist die Frage was ein Vetter eigentlich ist.

Was ist ein Vetter?

Familie, Freunde, Menschen, Studenten, Freunde, Gruppe
Familie

Da ich nicht so der überzeugte Familienmensch bin, fällt es mir immer schwer Verwandschaftsverhältnisse zu verstehen. Ich weiß, dass ein Enkel der Sohn meines Kindes ist und dass ein Neffe der Sohn meiner Geschwister ist, aber die verwandtschaftliche Verbindung zu einem Vetter kenne ich nicht. Da hier aber möglicherweise eine Eselsbrücke zu unserem Nepo verborgen liegen könnte, gehen wir dieser Frage jetzt nach.

Zum Glück gibt es die Duden Webseite, die uns verrät, dass ein Vetter ein Cousin oder ein entfernter Verwandter ist. In Bezug auf eine Eselsbrücke ist die Information nicht hilfreich. Doch um Verwandtschaftsverhältnisse zu beschreiben ist der Vetter Gold wert. Jeder, der nicht Opa, Vater, Bruder, Onkel, Enkel oder Neffe ist, ist einfach ein Vetter.

Bleibt nur noch die Frage, wie ich einen weiblichen Vetter nenne. Mal schauen was das Internet sagt…. Sehr cool, auch weibliche Verwandte können als Vettern bezeichnet werden. Das ist zwar etwas komisch, aber auch irgendwie praktisch, da ich mir nur einen Begriff merken muss.

Wieder was gelernt. Und mit diesem wunderbaren Wissen wünsche ich Dir nun einen fantastischen Start in den Tag.