Kennst Du schon die ungeahnte Supermacht der Farbe Rosa?

_Geschätzte 3 Minuten Lesezeit

Ich kannte Sie nicht und finde sie sehr überraschend. Aber lies selbst, welch weltverändernde Wirkung diese von mir bisher eher verachtete Farbe haben kann. Dank

Gerd Gigerenzer: Bauchentscheidungen. Die Intelligenz des Unterbewussten und die Macht der Intuition

kann ich diese fantastische Geschichte heute mit Dir teilen.

Kinder – Fluch und Segen in einem

Och, Du bist aber lieb.

Kinder sind etwas Großartiges. Sie bekommen die Liebe der Eltern und geben sie hundertfach zurück. Das Lächeln eines Babys reicht oft, um das Herz der Eltern zum Schmelzen zu bringen. Doch Kinder sind auch Menschen, und es gibt Phasen, in denen sie durchaus ihren eigenen Kopf haben. Um erwachsen zu werden, testen Kinder ihre Grenzen aus. Sie schauen, wie weit sie gehen können. Für die Erwachsenen können diese Phasen unglaublich anstrengend sein. Und es gibt auch Situationen, in denen Kinder so übertreiben, dass die Erwachsen sich nicht mehr recht zu helfen wissen.

Polizei

2003 gab es einen solchen Fall auf einer kleinen britischen Insel. Eine kleine Gruppe an Kindern gefährdete die Sicherheit in den Schulbussen. Die Kinder prügelten sich, beschimpften einander und warfen sogar Sitze zum Fenster hinaus. Die Fahrer der Busse sahen sich gezwungen, die randalierenden Kinder aus dem Bus zu werfen oder die Polizei zu rufen. Beide Maßnahmen halfen aber nur für den Moment. Kaum waren diese Kinder kurze Zeit später wieder im Bus, machten sie weiter wie bisher. Diese Sanktionen halfen nicht um die Kinder wieder zur Normalität zurück zu bringen. Doch was konnte man tun? Irgendwie musste das Problem gelöst werden können.

Die ultimative Strafe für Randalierer

Pink Peril

Die rettende Idee hatten Gemeindebeauftragte. Statt die Randalierer zu bestrafen, setzten sie auf eine andere Maßnahme. Sie trennten die Randalierer von den anderen Schülern und gaben ihnen einen eigenen Bus. Das sorgte nicht nur dafür, dass keine „unschuldigen“ Kinder mehr gefährdet wurden, sondern es sorgte auch dafür, dass die Randalierer ihr Verhalten änderten. Denn dieser Randalierer-Bus war kein normaler Bus. Er war das älteste Modell des Busunternehmens und er war rosa. Aufgrund der Farbe des Busses und dessen „Inhalt“ wurde er „Pink Peril“ also „Rosa Gefahr“ getauft.

Auch den Coolsten unter den Randalieren war dieser Bus einfach peinlich. Sie wollten nicht in dem Ding gesehen werden. Statt sich also weiter daneben zu benehmen taten sie alles dafür, um in dem hässlichen Ding nicht gesehen zu werden. Statt sich also gegenseitig zu verprügeln, versteckten sich die Jungen auf den Sitzen und nutzten ihre Jacken, um nicht erkannt zu werden. Dank diesem Bus gingen die Vorfälle zurück, und die Situation war wieder unter Kontrolle.

Es ist schon immer wieder erstaunlich, was kleine Dinge alles Großes bewirken können. Ich bin sehr gespannt, wann Dir dieses Wissen einmal nützlich sein wird und wünsche Dir einen fantastischen Start in den Tag.