Können 300 Dollar ein Leben verändern?

Geschätzte 5 Minuten Lesezeit

Ulusaba

Stell Dir vor, Du lebst in Afrika, genauer gesagt in einem Ort namens Ulusaba. Stell Dir weiter vor, Du bist eine Frau, kannst unglaublich gut nähen und träumst von einer eigenen Schneiderei. Alles was Dir fehlt um Deinen Traum wahr werden zu lassen sind 300 Dollar um eine Nähmaschine zu kaufen. Doch das Land in dem Du lebst ist arm. Hier gibt es keine Banken, die bereit sind ein Business zu finanzieren. Doch wie es das Schicksal will, erfährst Du, dass der Ausnahme-Unternehmer Richard Branson Ulusaba besuchen wird. Hättest Du den Mut diesen Mann um Geld zu bitten?

Dies ist übrigens keine frei erfundene Geschichte, sie ist genauso passiert und ich freue mich heute sehr darauf den Ausgang dieser Geschichte dank

Richard Branson: Screw Business as Usual

heute mit Dir zu teilen.

Ein kleines Vorwort

Spenden

Bevor wir mit dem eigentlichen Thema heute beginnen, möchte ich eines vorweg sagen: Ich bin kein Fan von Charity. Egal wie traurig ein Bettler auf der Straße mich anschaut, egal wie viele magere Kinder mir ein Spendenvideo zeigt, egal wie hartnäckig ein Charity-Mitarbeiter auf der Straße ist, von mir ist kein einziger Euro zu erwarten. Ich weiß das klingt irgendwie hart, aber wenn ich einen Bettler sehe, sehe ich Alkohol und Drogen und wenn ich Charity höre, sehe ich eine bürokratische Maschine, die Unmengen an Geld verschlingt.

Schubladen Denken

Mir ist absolut bewusst, dass ich hier in Vorurteil behafteten Schubladen denke und ich empfehle diese Denkweise nicht zu übernehmen. Ich glaube an dieser Stelle muss jeder von uns seinen eigenen Weg finden. Natürlich möchte auch ich der Welt etwas zurückgeben und ich tue das an anderen Stellen. Wenn ich einen coolen Straßenkünstler sehe, bekommt er Geld. Wenn ich ein cooles Projekt im Crowdfunding sehe, spende ich gern. Wenn ich im Netz etwas suche, nutze ich ecosia.org. Wenn ich einkaufe, achte ich vermehrt darauf, Produkte zu kaufen, die meiner Einschätzung nach positiver sind als andere. Wenn ich Wissen in Büchern gewinne, teile ich es hier. Noch bin ich auf der Suche nach dem perfekten Weg für mein „Zurück-Geben“, aber ich bin mir sicher, dass ich ihn finden werde und freue mich über Tipps, wenn Du welche haben solltest.

Die heutige Geschichte teile ich mit Dir um zu zeigen was passieren kann, wenn wir mutig und bestimmt sind und an uns glauben und nicht, weil ich Dich zu irgendeiner Art von Charity motivieren möchte. Und nun zurück zum eigentlichen Thema des heutigen Tages:

Hast Du mal 300 Dollar?

Richard Branson ist ein erfolgreicher Unternehmer. Viele Menschen auf der Welt richten sich an Menschen wie Richard mit der Bitte um Geld. Würde Richard jeden Wunsch erfüllen, wäre er wahrscheinlich in kürzester Zeit pleite.

Herz

Auch unsere (in diesem Buch leider namenlose) Frau in Ulusaba wusste, dass die Chancen von Richard Geld zu bekommen nicht grade rosig waren. Dennoch fasste sie sich ein Herz, schließlich hatte sie nichts zu verlieren und alles zu gewinnen. Unsere Frau war so entschlossen, dass sie alles daran setzte Richard an diesem Tag zu treffen und als ihr das tatsächlich gelang, bat sie den erfolgreichen Unternehmer nicht nur um Geld für ihre Nähmaschine, sondern versicherte Richard, dass er das Geld in 3 Monaten zurück bekommen würde und sie dann bereits 6 Vollzeit-Angestellte hätte.  

Geld

Richard war von der Bestimmtheit der Frau beeindruckt und gab ihr das Geld, rechnete aber nicht ernsthaft damit das Geld je wieder zu bekommen. Es vertraute der Frau, wusste aber auch, dass ihre Lebensumstände nicht leicht waren und dass nicht nur mangelnder Wille darauf lauerte ihre Pläne zu durchkreuzen, sondern auch Unwägbarkeiten wie Krankheit oder Tod.

Das Wunder geschieht

3 Monate

3 Monate später kehrte Richard nach Ulusaba zurück um hier den Livegang einiger Projekte zu feiern. An diesem Tag kamen 6 Frauen zu ihm und überreichten ihm nicht nur Geschenke aus Stoff, sondern auch die 300 Dollar, die sich die Frau geliehen hatte. Wen er an diesem Tag nicht wiedersehen sollte, war die Frau, denn diese war jetzt Unternehmerin und vollauf damit beschäftigt ihre Umsätze reinzubekommen indem sie auch an diesem Tag ihre Waren auf einem Markt verkaufte.

Deine Träume – Kein Weg zu weit

Schritt für Schritt

Wie Du Dir vorstellen kannst, liebe ich diese Geschichte. Sie zeigt, dass Menschen, die an sich glauben und einen Plan haben unglaubliches erreichen können. Es ist egal welche Voraussetzungen wir mitbringen, in der heutigen Zeit können wir alles erreichen. Es mag nicht immer einfach sein, aber möglich ist es. Fang einfach an zu machen was Dich glücklich macht. Gehe überschaubare Risiken ein und erlebe was passiert, wenn Du einfach mal machst. Ich glaube an Dich und wünsche Dir viel Erfolg.