3,1 min readPublished On: 24. Mai 2022By Tags: Categories: Bücher, Wissen

Macht Tageslicht produktiv?

Winter ist toll.

Magst Du den Winter? Genießt Du die Gemütlichkeit des Kerzenscheins schon ab 17 Uhr, weil es draußen endlich dunkel ist? Oder bist Du ein Sommerfan? Entspannst Du Dich gern abends auf dem Balkon bei einem schönen Buch und genießt es der Sonne dabei zuzusehen, wie sie gegen 22 Uhr den Himmel und dessen Schäfchenwolken in den schönsten roten Tönen erstrahlen lässt?

Ich gehöre zu den Menschen, die jedes Jahr den 21.12. herbeisehnen und mit Bedauern feststellen, dass schon der 21.06. ist. Die beiden Tage sind meine Wendepunkte des Jahres, weil am 21.12. die Tage endlich wieder länger werden und am 21.06. kürzer. So sehr ich Schnee und die Gemütlichkeit des Winters mag, so sehr fehlt mir das Licht und die Wärme in dieser Zeit.

Dennoch liebe ich den 21.12., weil er mich jedes Jahr daran erinnert die vielen Sonnenstunden des Sommers bewusst zu genießen. Auf der anderen Seite bin ich immer wieder überrascht, dass ich den Sommer so mag, da ich zu den Menschen gehöre, die die Sonne meiden, weil sie mir in kürzester Zeit fiese Sonnenbrände verpasst.

„Bei Tageslicht fühlen wir uns besser und sind produktiver.“

S. 74. schreibt der Autor von

Robert R. Bukvić: Die Coworking-Evolution. Wie wir zukünftig leben und arbeiten.

und nennt damit vielleicht den Grund, warum ich den Sommer so mag. Um die Produktivität im Büro zu steigern, empfiehlt er seinen Lesern Licht mit einer Farbtemperatur von 5.500 bis 5.800 Kelvin einzusetzen. Was er uns dabei allerdings schuldig bleibt, ist eine Fußnote, um seine Aussagen zu belegen oder zu begründen. Wir erhalten lediglich die Information, dass das LightFusionLab des Frauenhofer-Institutes mit einer blau leuchtenden Decke ausgestattet ist, die den Himmel imitiert. Die hier arbeitenden Mitarbeiter waren laut unserem Autor wacher, leistungsstärker und konnten sich besser konzentrieren.

Ob das Internet das weiß?

Mal schauen, ob uns das Internet Belege für die Licht Produktivitätsaussage liefern kann.

Sind wir bei Tageslicht produktiver?

Im Rahmen meiner kurzen Internetrecherche habe ich folgende 3 Quellen gefunden:

  1. Studie besagt, dass kühles weißes Licht möglicherweise Wachsamkeit fördert und blaues Licht möglicherweise Wachsamkeit und Stimmung beeinflusst. Gleichzeitig betont die Studie, dass die Datenbasis so schwach ist, dass weitere Studien sinnvoll sind, um einen tatsächlichen Einfluss belegen oder widerlegen zu können.
  2. Studie mit 16 Teilnehmern kommt zu dem Schluss, dass blaues Licht Wachsamkeit steigern kann
  3. Dieser Flyer wirbt mit der Aussage, dass Licht produktiver macht und verzichtet wie unser Autor darauf die Aussage mit Zahlen und Daten zu belegen.

Die dünnen Datenlage überrascht mich. Ich dachte das Internet würde mir sofort vernünftige Belege für die Aussage unseres Autors liefern, doch dem ist nicht so. Solltest Du eine Studie kennen, die die Aussage belegt, würde ich mich sehr freuen, wenn Du sie mit mir teilst.

Fazit

Alles was ich an dieser Stelle also habe ist meine Eigenwahrnehmung. Ja, ich habe das Gefühl, dass ich bei gutem Licht produktiver bin. Das liegt aber möglicherweise daran, dass ich eine massive Sehschwäche habe und schlechtes Licht dafür sorgt, dass ich mich anstrengen muss, um etwas zu erkennen und dass kostet Energie. Für mich ist gutes Licht allerdings weder blau noch weiß, sondern das gelbe Licht, dass die klassischen 60 Watt Glühbirnen abgegeben haben. Bei diesem Licht ist mein weißer Schreibtisch angenehm anzusehen und bildet keinen zu harten Kontrast zu meiner schwarzen Technik.

An dieser Stelle bin ich wie immer neugierig. Wie ist Deine persönliche Erfahrung mit Licht. Hast Du das Gefühl, dass es Dich produktiver macht?