Sind wir unserm Unterbewusstsein ausgeliefert?

Geschätzte 6 Minuten Lesezeit

WERBUNG: Das Buch das diesen Beitrag inspiriert hat, habe ich als Rezensionsexemplar vom Ariston Verlag erhalten. Das bedeutet ich habe das Buch zur Verfügung gestellt bekommen um darüber zu schreiben.

Gluehbirne, Idee
Energie

Wusstest Du, dass jeder Mensch ein wahrer Energiesparprofi ist? Nein, ich meine jetzt nicht die Energie, die wir nutzten um unsere Wohnungen zu erhellen, ich meine die Energie, die wir zum Bewegen und Denken nutzen.

Warum sind wir Energiesparprofis?

Lecker, da kommt mein Frühstück.

Vor einigen Jahrtausenden war die Fähigkeit zum Energiesparen überlebenswichtig, denn damals war Energie knapp. Unsere Vorfahren wohnten in Höhlen und leider fehlte es denen nicht nur an einer Internetverbindung, sondern auch an einem Kühlschrank. Erschwerend kam die Abwesenheit von Supermärkten hinzu. Wer damals etwas Essen wollte, musste den Schutz der Höhle verlassen und sich auf die manchmal durchaus gefährliche Suche nach Nahrung machen. Tausende Nahrungssucher bezahlten diese notwendigen Ausflüge mit ihrem Leben und wurden nicht zu unseren Vorfahren, sondern zu wohlschmeckenden Energielieferanten von Säbelzahntigern und co.

Wie spart der Körper Energie?

Gehirn
Gehirn

In Anbetracht der Gefahren, die die Versorgung mit Energie in Form von Kalorien damals mit sich brachte, lässt sich also sagen, dass es eine sehr vernünftige Entscheidung unseres Körpers war möglichst sparsam mit dieser umzugehen. Um den Energieverbrauch zu senken sorgte die Evolution dafür, dass unserer größter Stromverbraucher (dieses weiße wabblige walnussartige Ding, das wir zwischen unseren Ohren umhertragen) so wenig wie möglich in Anspruch genommen wurde. Um Energie zu sparen entwickelten wir geniale Automatismen für alle Dinge die wir regelmäßig machten.

Automatismus funktionieren wie ein Softwareprogramm. Es kostet Zeit und Energie sie zu erschaffen, aber wenn sie einmal da sind genügt ein Knopfdruck um sie abzuspulen. Wir schreiben also ganz am Anfang unseres Lebens unter unglaublichem Energieaufwand das Programm „Laufen“ und spulen es danach ein Leben lang immer und immer wieder ab. Im Verlauf der Evolution habe wir so viele Programme entwickelt, dass inzwischen 99% der Dinge, die wir täglich tun werden von unserem Unterbewusstsein gesteuert werden.

Macht Energiesparen heute noch Sinn?

Ja und Nein.

Telefon
Multitasking

Ja, weil die Programme nicht nur Energie sparen, sondern auch dafür sorgen, dass wir in der Lage sind viel auf einmal zu tun (Die Profis unter uns können gleichzeitig LKW fahren, Essen, Rauchen und telefonieren) und somit unsere Effektivität steigern.

Nein, weil wir unserem Körper aufgrund der guten Verfügbarkeit oft mehr Energie zuführen als er benötigt. Da unser Körper nicht nur ein super Energiesparer, sondern auch ein genialer Energiespeicher ist, führt diese Energiezufuhr dafür, dass die Textilindustrie inzwischen T-Shirts der Größe xxxxxl produziert.

Wer hat hier eigentlich die Kontrolle?

Wer steuert?

Lassen wir uns die grade erwähnte 99 noch einmal auf der Zunge zergehen. 99% unserer täglichen Handlungen werden unterbewusst gesteuert. Das bedeutet lediglich 1% unserer Handlungen steuern wir bewusst. Die Kontrolle hat also ganz klar unser Unterbewusstsein und das führt uns zu unser heutigen Frage: Sind wir unserem Unterbewusstsein hilflos ausgeliefert, oder können wir es steuern?

Die gute Nachricht des Tages lautet: Wir können unser Unterbewusstsein steuern. Alles was wir darüf tun müssen ist aktiv und bewusst Programme zu schreiben und zum Glück verrät uns

Christian Bischoff: Unbesiegbar. 55 Geheimnisse, wie Du alle anderen überflügelst

einen sehr einfachen Weg wie wir das machen.

So verwandeln wir unser Unterbewusstsein in eine Traumverwirlichungszentrale

Unser Autor war so freundlich ein Gesetz des Unterbewussten zu entwickeln und ich bin an dieser Stelle einmal so frei das was auf Seite 23 steht 1 zu 1 zu zitieren:

  1. Hab ein klares Ziel.
  2. Schreib Dir dieses Ziel täglich auf
  3. Durch die tägliche Wiederholung wandert Dein Ziel langsam vom Bewusstsein ins Unterbewusstsein.
  4. Wenn es im Unterbewusstsein angelangt ist, wird Dein Unterbewusstsein automatisch anfangen, dieses Ziel zu verwirklichen.
  5. Dieses Gesetz ist zwingend.

Das funktioniert bei mir nicht, ich habe kein Ziel

Willkommen im Club, auch ich habe kein Ziel. Komme was wolle, ich kann mich einfach nicht auf ein Ziel festlegen, das ich am Ende meines Lebens erreicht haben will.

Ich werde die Nummer 1

Lange Zeit habe ich Menschen wie Boris Becker oder Mohamed Ali beneidet, weil sie schon als Kinder wussten was sie wollten. Der eine wollte der krasseste Tennisspieler aller Zeiten werden, der andere der krasseste Boxer.

Was nun?

Beide erreichte Ihr Ziel, doch einer von Ihnen hat geheult (Ich hoffe ich verwechsle grad nicht Boris Becker und Michael Schumacher) als er es erreichte. Denn das uncoole an erreichbaren Zielen ist, dass sei weg sind nachdem wir sie erreicht haben.

Seit dem ich das weiß freue ich mich über meiner Ziellosigkeit. Ich habe mich damit angefreundet, dass es einfach mein Ziel ist die Welt zu verändern und sie besser zu machen. Natürlich habe ich nicht den Hauch einer Ahnung wie genau ich das anstellen soll, aber ich weiß, dass auch dieser Text ein kleiner Schritt in die richtige Richtung ist.

Also mach Dich nicht wahnsinnig und schreibe ein Ziel auf, das Dir grade am Herzen liegt. Dein Ziel ist  nicht in Stein gemeißelt, wenn Du in 2 Wochen endlich die perfekte Ziel Eingebung hast, kannst Du ab da an einfach dieses Ziel aufschreiben. 😉

Du kannst Dein Ziel erreichen. Ich glaube an Dich. Du bist großartig.