Sind glückliche Mitarbeiter ein Erfolgsrezept?

Geschätzte 4 Minuten Lesezeit

WERBUNG: Das Buch das diesen Beitrag inspiriert hat, habe ich als Rezensionsexemplar vom Campus Verlag erhalten. Das bedeutet ich habe das Buch zur Verfügung gestellt bekommen um darüber zu schreiben.

Familie, Freunde, Menschen, Studenten, Freunde, Gruppe
Volkseigene Betriebe

Wenn wir diese Frage Mike Fischer stellen würden, würde seine Antwort mit Garantie ja lauten. Mike ist seit vielen Jahren ein erfolgreicher Unternehmer. Dabei standen bei seiner Geburt die Chancen einmal ein erfolgreicher Unternehmer werden zu können alles andere als gut, denn Mike wurde in der DDR geboren. Hier gab es zwar auch Unternehmen, aber diese gehörten keinen Unternehmern, sondern dem Volk.

Mauerfall

Mit dem Fall der Mauer fiel auch das Konzept der Volkseigenen Betriebe (VEB). Plötzlich konnte jeder der wollte ein eigenes Unternehmen gründen. Mike ergriff diese Gelegenheit und gründete mit 1000 Euro (ja, du hast absolut Recht, das waren damals noch D-Mark) seine Fahrschule.

Inzwischen ist das unglaubliche 30 Jahre her und aus der Fahrschule ist ein florierendes Unternehmen geworden. Mike ist inzwischen ein echter Unternehmer, der aktiv an, aber nicht mehr in seinem Unternehmen arbeitet. Das Tagesgeschäft in seinem Unternehmen läuft dank seiner fantastischen Mitarbeiter auch ohne ihn sehr gut und das macht Mike glücklich. Und weil seine Mitarbeiter einen so genialen Job machen, hat Mike die Zeit Bücher zu schreiben, in denen er seinen Lesern verrät, wie er es geschafft hat solch geniale Mitarbeiter zu finden. In seinem aktuellstem Buch

Mike Fischer: Erfolg hat, wer mit Liebe führt. Vom Egoismus zum Wir

verrät er uns mehr über sein Erfolgskonzept „glückliche Mitarbeiter“. Denn wenn Mike in seiner Karriere eins gelernt hat, dann ist es, dass glückliche Mitarbeiter Probleme besser lösen als unglückliche Mitarbeiter. Und hier folgen nun die Gründe dafür:

Glückliche Mitarbeiter sind weniger krank

Zeit, Uhr
Nur noch 5 Minuten

Sicherlich kennst auch Du einige Menschen, die in ihrem Job unglücklich sind. Diese Menschen freuen sich am Montag schon auf das kommende Wochenende. Diese Menschen machen ihren Job weil sie Geld dafür bekommen. Diese Menschen nutzen jeden Morgen die snooze Funktion ihres Weckers und kommen nur mühsam aus dem Bett. Diese Menschen schleppen sich morgens zur Arbeit, weil dort niemand ist, auf den sie sich wirklich freuen. Wenn diese Menschen sich erkälten fallen sie (meiner Erfahrung nach) meist 7 bis 10 Tage aus und genießen die Zeit die sie für sich haben.

Und dann gibt es die Menschen, die ihren Job lieben. Diese Menschen werden vor dem Wecker wach und freuen sich nach dem Wochenende auf den Montag. Sie wissen, dass am Montag nicht nur tolle Kollegen, sondern auch großartige Kunden auf sie warten. Sie sehen in ihrem Job nicht nur die Chance Geld zu verdienen, sondern haben das Gefühl mit ihrem Job einen sinnvollen Beitrag zu leisten. Diese Menschen werden natürlich auch krank, doch diese Menschen handeln sobald sie spüren, dass eine Erkältung kommt und schaffen es nicht selten diese im Keim zu ersticken.

Glückliche Mitarbeiter haben bessere Ideen

Gluehbirne, Idee
Idee

Unglückliche Mitarbeiter haben auch Ideen, nur bringen sie diese meiner Erfahrung nach nicht ein, weil sie gelernt haben, dass ihre Idee zwar gehört, aber nicht umgesetzt werden. Diese Erfahrung macht unglücklich, denn mit jeder nicht umgesetzten Idee steigt das Gefühl der Macht- oder Bedeutungslosigkeit. Mitarbeiter, die aufgefordert werden Ideen einzureichen und dann erleben, dass diese nicht umgesetzt werden sind enttäuscht und verlieren an Motivation.

Glückliche Mitarbeiter haben das Glück, dass ihre Ideen gehört und umgesetzt werden. Natürlich ist es utopisch zu glauben, dass jede Idee umgesetzt werden kann, doch in diesen Situationen bekommen die glücklichen Mitarbeiter ein offenes Feedback, warum die Idee nicht umgesetzt wird. Dieses Feedback zeigt ihnen, dass sie ernst genommen und nicht etwa ignoriert werden.

Glückliche Mitarbeiter verbreiten bessere Stimmung

Lachen
Glück steckt an

In den letzten Jahren habe ich jeden Tag telefoniert. Ich weiß also aus eigener Erfahrung, dass die Stimme eines Mitarbeiters am Telefon ein ganz wichtiger Erfolgsfaktor ist. Daher habe ich mir schon vor langer Zeit angewöhnt am Telefon immer zu lächeln. Wenn ich einen Kunden anrufe, dann begegnet ihm immer eine gut gelaunte Stimme. Das spannende ist, dass viele Kunden dank meiner guten Stimmung nach wenigen Gesprächsminuten deutlich zufriedener klangen als zu Beginn des Gespräches.

Fazit

„Es macht einfach mehr Spaß mit glücklichen Kollegen zu arbeiten“ schreibt Mike. Und das kann ich blind unterschreiben. Ein Raum voller glücklicher Menschen sprüht vor Energie. Ich erlebe das grade jeden Tag und kann meine Freude darüber kaum in Worte fassen. Leuchtende Augen und ein breites Lächeln sind ansteckend. Glück ist ansteckend und daher sind glückliche Mitarbeiter ein Erfolgsrezept auf das Mike schwört.