Warum ist es nicht immer eine gute Idee das zu tun, was Deine Wettbewerber tun?

_Geschätzte 4 Minuten Lesezeit

Kann ich den essen?

„Wissen ist Macht und nichts wissen macht nichts.“ So alt dieser Spruch ist, so wahr ist er noch immer. Das Internet schenkt uns dieses machtvolle Wissen in allen erdenklichen Bereichen unseres Lebens. Egal welche Frage wir im Kopf haben, die meisten kann eine kleine Recherche auf Google beantworten. Und seien wir ehrlich es ist viel cooler Googlen zu können ob der Pilz, den wir gerade gefunden haben, giftig ist, als es selbst auszuprobieren. Vor ein paar tausend Jahren wusstest Du von giftigen Pilzen erst, wenn irgendjemand den Du kanntest an einem solchen gestorben ist… Aber zurück zum eigentlichen Thema.

Wertvolles Wissen in Unternehmen

Auch für Unternehmen ist Wissen ein wertvolles Gut. Zu diesem wertvollen Wissen gehört auch zu wissen, was der Wettbewerb macht. Hier hilft nicht immer Google, aber es gibt andere Quellen und Tools, die einem helfen zu sehen, wo der Wettbewerb geradesteht. Gerade wenn ein Unternehmen frisch startet, ist dieses Wissen wertvoll.

Welcher Preis ist angemessen?

Hier nur ein Beispiel zur Veranschaulichung: Wenn Du weißt wie die Preise Deiner Wettbewerber sind, kannst Du Deine Produkte so positionieren und kalkulieren, dass sie eine Chance am Markt haben. An diesen Stellen ist das Wissen um die Wettbewerber sehr wertvoll. Denn durch dieses Vorgehen lernst Du von den Fehlern Deiner Wettbewerber. Sie haben wahrscheinlich eine Weile gebraucht, um ihre Preise zu finden, weil sie keine Wettbewerber hatten. Und in dieser Zeit haben sie wahrscheinlich weniger Gewinn gemacht, als sie hätten machen können. Diese Schleife kannst Du Dir, weil Du später in den Markt eintrittst sparen und von vornherein mit den richtigen Preisen und der perfekten Positionierung starten.

An einer anderen Stelle kann die gleiche Vorgehensweise langfristig ins Verderben führen schreibt

Hans Hass: Der Hai im Management. Instinktverhalten erkennen und kontrollieren

Das Hamsterrad mit Turbofunktion

Hamster

Wenn Du immer nur darauf achtest was Dein Wettbewerb macht und es ihm nach machst läufst Du Gefahr Dir das perfekte Turbo Hamster-Rad zu bauen.

Warum? Nun das was Du tust machen auch einige Deiner Wettbewerber und dadurch entsteht schnell folgender Ablauf: Ein Wettbewerber bringt ein neues Produkt in sein Sortiment. Du findest auf Deinen geheimen Wegen heraus, dass er damit gutes Geld verdient und nimmst das Produkt auch mit auf.

Nun verdienst auch Du gutes Geld mit dem Produkt und für Deinen Wettbewerber lohnt sich das Ganze auch noch. Doch mit jedem Wettbewerber mehr der das Produkt aufnimmt, sinkt Deine Chance es an einen Kunden zu verkaufen. Denn jetzt muss der Kunde nicht mehr bei Dir oder dem ersten kaufen, sondern er kann entscheiden wo er kauft.

Wir müssen Preise senken.

Und jetzt beginnt in aller Regel einer damit den Preis des Produktes zu senken und die Kunden, die keine Unterschiede zwischen den Händlern erkennen strömen zu diesem Händler und kaufen da. Nun sinken die Verkaufszahlen der anderen Händler. Diese suchen nun nach dem Grund warum das Produkt nicht mehr läuft und einige finden ihn. Einige der Händler unterbieten nun den ersten Unterbieter.

In diesem Moment starten für den Kunden traumhafte Zustände, denn er spart Geld. Für die Händler beginnt nun ein erbitterter Kampf und am Ende bleibt im schlimmsten Fall ein Produkt, dass keiner mehr haben will, weil der Markt völlig übersättigt ist.

Ich erinnere mich noch an diese Fidget Spinner. Es war am Anfang ein totales Hype-Produkt. Die Nachfrage des Marktes war viel höher als das Angebot, die Preise boten Traum-Margen für die glücklichen Händler, die das Produkt hatten. Doch dann setzte der oben beschriebene Prozess ein und bei dem ein oder anderen Händler liegt das Zeug so schwer am Lager, dass er es nicht mal mehr für einen Euro verkaufen kann.

Neue Wege für gute Margen

Neue Produkte

Doch wie kannst Du diesem Hamster-Rad entkommen? Nun sei innovativ! Sei mutig und beschreite neue Wege. Biete Deinen Kunden etwas, was kein anderer ihnen bieten kann. Denn wenn Du da bist wo die Nachfrage höher ist als das Angebot hast Du gute Margen und zufriedene und treue Kunden. Aber ja das bedeutet auch, dass Du Fehler machen wirst. Das bedeutet auch, dass manche Produkte nicht zum Hit werden. Also sei mutig, aber setze nicht alles auf eine Karte. Wenn Du ein Praxisbeispiel brauchst, solltest Du Dir Richard Branson anschauen. Ich kenne keinen Unternehmer, der dieses Prinzip konsequenter anwendet als er.

Ich stürze mich wieder in meine Bücher und meine Schokolade, um neue Wege zu entdecken und wünsche Dir einen erfolgreichen Start in den Tag.