Was ist der Unterschied zwischen Kosmos und Universum?

_Geschätzte 5 Minuten Lesezeit

WERBUNG: Das Buch, das diesen Beitrag inspiriert hat, habe ich als Rezensionsexemplar vom C.H.BECK Verlag erhalten. Das bedeutet, ich habe das Buch zur Verfügung gestellt bekommen, um darüber zu schreiben.

Universum oder Kosmos?

Kosmos und Universum sind zwei Begriffe, die mir durchaus bekannt sind. Beide Begriffe gehören zu meinem festen Wortschatz. Dennoch kann ich beide Begriffe nicht so richtig greifen und habe mich nie gefragt, wo eigentlich der Unterschied zwischen dem Kosmos und dem Universum ist. In

James Lovelock: Novozän. Das kommende Zeitalter der Hyperintelligenz

ist mir das erste Mal eine Definition der beiden Begriffe begegnet. Da mir diese Definition logisch, aber nicht universell erscheint, möchte ich die beiden Begriffe heute gemeinsam mit Dir noch etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Wie ich bisher Kosmos und Universum definiert habe

Kosmonauten und Astronauten

Da ich mir nie Gedanken über den Unterschied der beiden Begriffe gemacht habe, dachte die Historikerin in mir bisher immer, der Kalte Krieg wäre dafür verantwortlich, dass zwischen den beiden Begriffen unterschieden wurde. Immerhin waren es die Sowjets, die ihre Weltraumreisenden „Kosmonauten“ nannten, während die Amerikaner die ihren als Astronauten bezeichneten. Also dachte ich bis jetzt immer, die Sowjetunion hätte den Begriff Kosmos und Kosmonauten geprägt, um sich beim Wettlauf um die Eroberung des Alls vom kapitalistischen Klassenfeind zu unterscheiden.

Wie James Kosmos und Universum definiert

Unser Kosmos ist unser Wissen.

Für James ist der Kosmos „alles, was wir sehen und wissen können.“ Das Universum dagegen ist für ihn etwas „Größeres, über das wir nichts wissen und nichts wissen können.“

Beim Lesen von James Buch haben seine Kosmos-Definition für einige heitere Lacher bei mir gesorgt. So geht James zum Beispiel davon aus, dass die Erde der einzige Planet ist, auf dem Leben existiert, und somit stellt James eiskalt fest, dass der Kosmos in dem Moment verschwindet, in dem das auf der Erde entstandene Leben verschwindet, da mit diesem auch das in ihm wohnende Wissen verschwinden würde. James sagt also, dass es das Universum immer geben, aber wie lange es den Kosmos gibt, liegt in unseren Händen.

Spock und Co. sind Erfindungen großartiger Autoren.

Für mich ist diese Vorstellung, dass der Kosmos mit uns verschwindet, absurd, denn ich gehöre zu der Generation, die mit Star Trek und Co. groß geworden ist. Mir ist bewusst, dass alle Außerirdischen, die in dieser Serie vorkommen, frei erfunden sind. Dennoch habe ich die Klingonen und die anderen hier präsentierten außerirdischen Völker so ins Herz geschlossen, dass ich James Aussage, es gäbe außer den Menschen kein Leben im Universum, einfach nicht glauben kann. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir ganz allein in einem uralten und unendlich weiten Universum sind. Aus diesem Grund hat mich James Definition des Kosmos zum Lachen gebracht und das, obwohl ich rational weiß, dass James wahrscheinlich recht hat. Immerhin ist der Mann 100 Jahre alt und hat sich im Gegensatz zu mir wirklich viel mit diesem Thema beschäftigt.

Was das Lexikon Kosmos und Universum definiert

Kosmos, der; [griech. kósmos = Weltall, Weltordnung, eigtl. = Ordnung, Schmuck] – (bildungsspr.): a) Weltraum, Weltall: den K. erforschen; b) [die] Welt [als geordnetes Ganzes]: K. und Chaos.

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 18, S. 1369.

Universum, das; -s, …sen [lat. Universum, subst. Neutr. Von universus = ganz, sämtlich; allgemein; umfassend, eigtl. = in eins gekehrt, zu: unus = einer, ein Einziger u. versus = gewendet, ­Vers]: Weltall, Kosmos: das weite, unendliche U.; das U. erforschen; Ü ein U. (eine unendliche Vielfalt) an Formen und Farben.

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 19, S. 2432.

Beim genaueren Betrachten bestätigen diese Einträge im Lexikon James Definition. Sowohl Universum als auch Kosmos können synonym für das Weltall benutzt werden. Doch beim genauen Hinsehen ist der Kosmos das kleinere der beiden Gebilde, denn die Definition von Universum enthält den Begriff Kosmos – andersherum ist dies nicht der Fall.

Fazit

Ich brauche bitte einen Parkplatz.

Wir haben heute gelernt, dass das Universum alles ist. Somit ist es in meinen Augen völlig legitim, alle Dinge, die wir uns nicht erklären können, dem Universum zuzuschreiben, egal, wie absurd sie uns erscheinen mögen. Ich zum Beispiel wende mich gedanklich mit einer Bestellung an „das Universum“ wenn ich verzweifelt nach einem Parkplatz suche. Und unerklärlicherweise funktioniert diese Bestellung erstaunlich oft. Wieso das so ist kann ich nicht erklären. Der Kosmos dagegen ist alles was wir wissen und kennen, und damit können wir völlig zurecht sagen, dass jeder Mensch in seinem eigenen Kosmos lebt, denn jeder Mensch weiß unterschiedliche Dinge. Dein Kosmos ist ein anderer als mein Kosmos, dennoch gibt es zwischen diesen beiden Kosmen viele Überschneidungen. So wissen wir zum Beispiel, dass eins und eins zwei ist.

Mir ist allerdings noch nicht ganz klar, wie ich mit den beiden Begriffen in Bezug auf das Weltall umgehen soll. Gehören die Planeten, die unsere Sonne umkreisen zu unserm Kosmos? Und wie schaut es mit den Sternen aus, die wir am Himmel sehen, sind sie noch Kosmos, weil wir sie sehen können, oder schon Universum? Da ich diese Fragen trotz all der heute gefundenen Definitionen noch immer nicht beantworten kann, gebe ich sie Dir an dieser Stelle – frech – mit auf den Weg und freue mich auf Deine Antwort.