Was ist Spiritualität?

Geschätzte 4 Minuten Lesezeit

Spiritualität ist so ein Wort, auf dass die Menschen in meiner Umgebung sehr unterschiedlich reagieren. Die einen reagieren sehr positiv, die anderen schenken mir diesen Blick, bei dem ich nie weiß ob er Mitleid, Zweifel oder Beileid bedeuten soll. Aus diesem Grund begleitet mich schon seit langem die Frage was Spiritualität ist und ich freue mich sehr darüber diese Frage dank

M. Scott Peck: The Road Less Travelled. A New Psychologie of Love, Traditional Values and Spiritual Growth

endlich besser beantworten zu können.

Frage

Es war übrigens die Frage „Was ist Spiritualität?“, die dieses Buch zu mir gebracht hat. Ich stellte einem Freund die Frage und beim nächsten Treffen brachte er mir das Buch mit. Doch konnte das Buch mir auch die Antwort schenken? Ich bin mir nicht sicher. Was es mit aber geschenkt hat ist ein cooler neuer Ansatz in Sachen Spirituelles Wachstum.

Bewusstsein vs. Unterbewusstsein

Gehirn
Gehirn

Seit Vera Birkenbiehl wissen wir, dass unser Bewusstsein nur einen kleinen Teil von uns ausmacht. 15 mm Bewusstsein stehen 11km Unterbewusstsein gegenüber.  Was wir täglich tun wird nur zu einem kleinen Teil von uns bewusst gesteuert. Zähneputzen, Autofahren, Atmen usw. übernimmt unser Unterbewusstsein. Daher können wir uns manchmal nicht mehr sicher daran erinnern ob wir die Haustür abgeschlossen haben oder nicht.  Unser Unterbewusstsein ist ein Zauberkünstler, der unser Leben einfacher und schneller macht.

Wer sind wir?

Wer bin ich?

Peck, der Autor des Buches ist Psychiater. Er hat in seinem Leben viele Menschen behandelt und er beleuchtet neben all den grad genannten Automatismen noch einen weiteren wichtigen Aspekt unseres Unterbewusstseins. Unser Unterbewusstsein weiß wer wir sind. Unser Bewusstsein dagegen ist an dieser Stelle manchmal blind. Unser Bewusstsein hat gelernt wer wir sein sollen. Unser Bewusstsein hört auf unsere Eltern, unsere Lehrer uns unsere Gesellschaft und übernimmt von den Dingen die uns umgeben ein Bild nachdem wir unser Leben gestalten. Doch wenn die Person die wir bewusst sein wollen und die Person die wir unterbewusst sind unterschiedliche Personen sind, werden wir krank und landen bei Menschen wie Peck, die uns dann helfen müssen uns zu finden.

Spirituelles Wachstum

Doch soweit muss es nicht kommen. Peck hat einen unglaublich schönen Ansatz gefunden um diesem Problem zu entgehen. Er nennt ihn spirituelles Wachstum.

Lupe, suche
Lupe

Statt dass wir uns von anderen sagen lassen wie wir leben sollten, sollten wir alles dafür geben herauszufinden wer wir sind und was wir wollen. Indem wir uns mit neuen Dingen befassen oder neue Fähigkeiten lernen, kommen wir Schritt für Schritt unserem wahren Ich nähr. Je nähr das bewusste und unterbewusste ich sich gleichen, desto besser geht es uns.

Unser Unterbewusstsein weiß wer wir sind. Unsere Aufgabe im Leben laut Peck, ist es herauszufinden was in uns steckt. Wenn wir alles dafür tun um das Potenzial das in uns steckt frei zu setzten, dann wachsen wir auch spirituell.

besondere Fähigkeiten

Was steckt in Dir? Hast Du die Fähigkeiten Einstein, Mozart oder Dali in den Schatten zu stellen? Ich hoffe irgendwann kommt der Tag an dem ich erleben werde, was Du alles aus Dir gemacht hast.

Lust auf mehr? Wo dieses Wissen herkommt, ist noch viel mehr. Das Buch das diesen Beitrag inspiriert hat, findest Du unter dem hier folgenden Affiliate-Link bzw. Werbe-Link:

M. Scott Peck: The Road Less Travelled
A New Psychology of Love, Traditional Values and Spiritual Growth