6.1 min readPublished On: 8. Oktober 2021By Categories: Bücher, Wissen

Was wäre, wenn Du alle Sprachen auf der Welt sprechen könntest?

Wow, ich verstehe jede Sprache.

Stell Dir vor, Du könntest an jeden Ort der Welt reisen und würdest überall die dort gesprochene Sprache verstehen. Für die Besatzung des Raumschiffes Enterprise war dies immer möglich. Die Übersetzungssoftware in der Fernsehserie Raumschiff Enterprise beherrscht nicht nur alle Sprachen der Menschheit, sondern auch die Sprachen anderer Spezies. Als ich zum ersten Mal eine Folge mit diesem Simultanübersetzer sah, wünschte ich mir, dass es das kleine Gerät wirklich zu kaufen gäbe. Doch natürlich wusste ich, dass die Serie eine Science-Fiction-Serie und das Gerät eine Erfindung von genialen Autoren war.

Du kannst Dir meine Freude nicht vorstellen, als ich in dem Buch von

Wolfgang Hirn: Shenzhen. Die Weltwirtschaft von morgen

von einem Unternehmen namens Timekettle las, das in der realen Welt Kopfhörer mit einer Künstlichen Intelligenz produziert. Mit diesen Kopfhörern sind wir in der Lage, das zu tun, was bei Star Trek seit Jahrzehnten die Realität ist: In Sprachen zu kommunizieren, die wir bisher mühsam erlernen mußten. Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber ich möchte nun unbedingt wissen, ob die Kopfhörer halten, was der Hersteller und unser Autor versprechen.

Sind ein paar Kopfhörer das neue Tor zur Welt?

Wow, die sind fast geschenkt.

Zu meiner Überraschung kosten die Kopfhörer selbst in der aktuellen Version viel weniger als ich vermutet hatte. Online ist das neueste Modell für weniger als 150 € zu haben, und es kann in folgende Sprachen übersetzen:

Deutsch, Englisch, Chinesisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Russisch, Koreanisch, Schwedisch, Dänisch, Norwegisch, Finnisch, Polnisch, Tschechisch, Kroatisch, Griechisch, Italienisch, Holländisch, Bulgarisch, Türkisch, Rumänisch, Slowenisch, Slowakisch, Ungarisch, Indonesisch, Malaiisch, Vietnamesisch, Mandarin, Thailändisch, Hebräisch, Arabisch, Japanisch, Kantonesisch, Tamil, Telugu, Hindi, und Katalanisch.

Da juckt es mir direkt in den Fingern, diese Technik schon bald mein Eigen zu nennen. Doch als verantwortungsvoller Konsument befrage ich vor der Bestellung eines neuen Gerätes erst einmal die Technik-Experten auf YouTube.

Das Urteil der Technik-Experten

Zu meiner großen Freude haben sich zahlreiche Technik-Experten auf YouTube mit den Kopfhörern beschäftigt. Da die Kopfhörer mit Hilfe einer künstlichen Intelligenz funktionieren, habe ich darauf geachtet, nicht nur ein beliebtes Video, sondern auch ein Video aus diesem Jahr anzuschauen:

Zwischen den beiden Videos sind 2 Jahre vergangen. Für einen Menschen ist das nicht viel Zeit. Doch in Sachen Künstlicher Intelligenz sind 2 Jahre nicht selten ein Quantensprung, mit dem sich die Technologie unglaublich weiterentwickelt hat. Das Fazit zu beiden Videos ist trotz der Weiterentwicklung der Technologie in meinen Augen ernüchternd und erklärt damit auch den geringen Preis der Hardware.

Werfen wir zunächst einen Blick auf die Fähigkeiten und Voraussetzungen, die die Kopfhörer mitbringen und benötigen:

  • Du brauchst für 33 Sprachen eine Internetverbindung.
  • 7 Sprachen können nach dem Herunterladen offline genutzt werden.
  • Die Kopfhörer funktionieren nur in Verbindung mit deinem Smartphone und mit der App des Herstellers.

Auf den ersten Blick schauen die Kopfhörer also vielversprechend aus. Doch in der Praxis hapert es zum einen am Design der Hardware und zum anderen an der Geschwindigkeit der Software. Die Idee des Herstellers, die Kopfhörer kabelfrei zu designen, ist auf den ersten Blick fantastisch. Auf den zweiten Blick entpuppt sich der kabelfreie-in-Ear-Hörer allerdings als nicht sehr anwenderfreundlich. Der Tester des Videos 2021 hat stellenweise sehr damit zu kämpfen, die Kopfhörer im Ohr zu behalten. Zudem klagt er darüber, dass die langsame Übersetzung dafür sorgt, dass man in ein diktierendes Sprechmuster verfällt, was das Gespräch mit dem Gegenüber nicht unbedingt angenehm macht.

Ich liebe die Idee der Simultanübersetzungs-Funktion.

Trotz des ernüchternden Urteils gefällt mir die Simultanübersetzungsfunktion der Kopfhörer von der Idee her sehr gut. Bei dieser Funktion hat jeder Sprecher einen Kopfhörer, der mit ca. 3 Sekunden Verzögerung die Sätze des Gegenübers übersetzt. Die App macht bei einzelnen Sätzen einen besseren Job als bei einem langen Monolog. Hier sollte der Sprecher bei einer zu übersetzenden Unterhaltung immer wieder gewisse Pausen einbauen, damit der Übersetzer Zeit für das Übersetzen hat und sich nicht alles merken muss.

Spannend ist, was der Kopfhörer-Tester aus dem 2021 Video in seinem Fazit zu den Kopfhörern sagt. Er wünscht sich eine App, die ohne Kopfhörer funktioniert. Als ich diesen Satz hörte, fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Ich habe diese App möglicherweise bereits auf meinem Smartphone.

Google Übersetzer App

Also habe ich mein Telefon gezückt, die Google Übersetzer App gestartet und zum ersten Mal in meinem Leben auf die Funktion „Unterhalten“ geklickt. Auf dem Screen meines Telefons erscheinen nun 2 Knöpfe mit kleinen Mikrofonen, die den gesprochenen Text aufnehmen, wenn sie angeklickt werden. Also bestellte ich dreist auf Deutsch einen Kaffee und mein Smartphone wiederholte die Bestellung nicht nur einwandfrei in Englisch, sondern auch in einem angenehm betonten Satz. Tatsächlich war diese Übersetzung gefühlt besser als die Übersetzungen, die ich in den beiden YouTube Videos gehört hatte.

Der einzige Fehler an der Google Übersetzer App ist in meinen Augen, dass ich im Moment allein bin und mir niemand einen Kaffee bringt. Aber ich denke, das wird auch noch werden. Bei der nächsten großen Reise wird mir diese Funktion mit etwas Glück schmackhaftes Essen und Trinken organisieren.

Fazit

Der erste Schritt ist gemacht.

Wichtig ist in meinen Augen nicht so sehr, dass die Kopfhörer jetzt schon perfekt funktioniert. Wichtig ist in meinen Augen, dass diese Geräte entwickelt wurden und damit die ersten Schritte hin zur Perfektion gemacht ist.

Wie wichtig so ein erster Schritt ist, zeigt das iPhone, ein Gerät, das viele Menschen nicht mehr missen möchten. Vergleichen wir das erste iPhone aus dem Jahr 2007 mit dem aktuellen iPhone Modell, macht das über ein Jahrzehnt alte Gerät keinen besonderen Eindruck mehr. Ich hoffe, dass die Übersetzungskopfhörern in den kommenden 10 Jahren einen ähnlichen Entwicklungssprung machen. Zudem hat die Entwicklung des Kopfhörers dazu geführt, dass ich in meinem Alltag ein neues Feature der Google Übersetzer App nutzen kann, das mich der Fähigkeit, in allen Sprachen auf der Welt kommunizieren zu können, einen großen Schritt weitergebracht hat.

Die Google Übersetzer App hat mir wieder einmal vor Augen geführt, dass ich bei Sachen, die ich bereits besitze, noch völlig technikblind bin. Das nicht ganz so kleine Telefon in meiner Hosentasche hatte mich mit der gleichen App schon Anfang 2020 sprachlos zurückgelassen, als ich entdeckt habe, dass die App eine PowerPoint-Folie mit Hilfe der Kamera übersetzen kann. Spannenderweise bin ich nicht auf die Idee gekommen, dass sie auch in der Lage sein könnte, simultan zu übersetzen. Was die Google Übersetzer App inzwischen noch alles kann, hat dieser YouTuber in seinem Video auf die Schnelle in Form einer Anleitung zusammengefasst.

An dieser Stelle bin ich wie immer neugierig: Welche Funktion Deines Smartphones hat Dich in letzter Zeit in Staunen versetzt?