Weißt Du was der „Save the Cat Moment“ ist?

_Geschätzte 4 Minuten Lesezeit

WERBUNG: Das Buch, das diesen Beitrag inspiriert hat, habe ich als Rezensionsexemplar vom dpunkt.verlag erhalten. Das bedeutet, ich habe das Buch zur Verfügung gestellt bekommen, um darüber zu schreiben.

Ein tot langweiliges Produkt, es sei denn es ist von Leuchtturm.

Storytelling, also im Business Geschichten erzählen, wird in den letzten Jahren immer populärer. Dank dieser Geschichten, die zumeist einen wahren Kern haben, verwandeln sich einfache und langweilige Unternehmen, Produkte und Themen plötzlich dank spannender Geschichten zu Unternehmen, Produkten und Themen die uns begeistern.

Denken wir zum Beispiel einmal an Toms Shoes. Im Grunde genommen ist Toms Shoes nur eine von unzähligen Schuhmarken auf dieser Welt. Die Schuhe die hier verkauft werden haben keine besondere Qualität, kein ausgefeiltes Fußbett oder sonst ein überragendes Feature. Was Toms Shoes so begehrenswert macht ist die Geschichte des Unternehmens, die ungefähr aus dem Gedächtnis erzählt wie folgt geht:

Es war einmal ein Backpacker…

Kostenlose Bildung

… namens Tom der eine Auszeit nehmen wollte und sich entschloss ein Abenteuer zu erleben. Also schnappte er sich einen Rucksack und zog los um die Welt zu entdecken. Auf seiner Entdeckungsreise besuchte er auch Ort, die Touristen nur selten besuchen. An einem dieser Orte lernte er eine Familie kennen, die nicht besonders viel hatte. Zum Glück war in diesem Land die Schulbildung kostenlos und so bestand die Hoffnung, dass die nächste Generation dieser Familie es dank Schule und Bildung besser haben würde.

Nur wer Schuhe hat kann lernen

Doch zu Toms Erstaunen schickte die Familie nur die Söhne, nicht aber die Töchter in die Schule. Auf Nachfrage erklärte die Familie Tom, dass der Schulweg lang und beschwerlich sein und nicht alle Familienmitglieder Schuhe hätten. Daher durften die Söhne, die Schuhe hatten zur Schule und die Töchter, die keine Schuhe hatten nicht.

Diese kleine Geschichte steht am Anfang von Toms Shoes, einem Unternehmen, dass für jedes gekaufte paar Schuhe ein paar Schuhe an Menschen spendet, die keine Schuhe haben und so auch dafür sorgt, dass Töchter Schulbildung bekommen.

Storytelling braucht eine Story

geschmacksneutrale Produktionsfirmen

Im Falle von Toms Shoes liegt es auf der Hand welche Geschichte erzählt wird, doch leider gibt es viele Unternehmen auf dieser Welt, die auf den ersten Blick etwas geschmacksneutral sind und hinter denen keine erzählbare Geschichte zu stecken scheint. Dennoch wünschen sich auch solche Unternehmen eine Geschichte, die ihre Kunden dazu motiviert bei ihnen und nicht beim Wettbewerb zu kaufen. An dieser Stelle kann ein „Save The Cat Moment“, den ich dank

Sandra Schulze: Comics zeichnen leicht gemacht. Figuren, Story, Umgebung, Panelgestaltung, Perspektive

kennengelernt habe die ultimative Rettung sein.

Was ist ein „Save the Cat Moment“?

Unsympathische Hauptrolle

Stell Dir vor Du schreibst eine Geschichte, in der ein nerviger und unsympathischer Typ die Hauptrolle spielt. Damit eine Hauptrolle gut funktioniert, muss Dein Leser eine gewisse Sympathie zu ihr haben. Doch leider ist Deine Hauptrolle unsympathisch und damit ist es doch unmöglich ihn sympathisch erscheinen zu lassen, das würde schließlich die Rolle zerstören.

Doch zum Glück kennst Du den „Save the Cat Moment“. Der „Save the Cat Moment“ ist ein Moment, der Deine Hauptrolle sympathisch macht. Dabei muss er nicht unbedingt die Nachbarskatze retten, an dieser Stelle ist jede Sympathie erschaffende Tat geeignet. Zur Inspiration ist hier ein kleines Save the Cat Moment YouTube Video mit 4 Beispielen aus Filmklassikern, von denen ich die Hälfte bis heute nicht kannte: https://www.youtube.com/watch?v=4MRY6BP0EpE

Der „Save the Cat Moment“ im Storytelling

Fragen stellen und zuhören

Ich habe lange im Marketing gearbeitet und in dieser Zeit viele Unternehmen kennengelernt, die auf den ersten Blick zwar nicht unsympathisch, aber oft langweilig erschienen. Doch zum Glück glaube ich in meinem tiefsten Inneren daran, dass jeder Mensch großartig ist und so ist es mir fast immer gelungen einen „Save the Cat Moment“ in der Geschichte des Unternehmens zu finden, der dafür gesorgt hat, dass aus einem langweiligen Unternehmen ein Unternehmen mit einer sympathischen Geschichte wurde. Um diese Geschichte zu finden braucht es lediglich gute Fragen und die Fähigkeit zuzuhören.