Weißt Du was Dichotomie ist?

_Geschätzte 5 Minuten Lesezeit

Heute kümmern wir uns dank

Daniel Goleman: EQ. Emotionale Intelligenz

wissen
Lieber Prof, ich hab da mal eine Frage…

um ein Wort, dass mir seit meinem Studium nur noch selten über den Weg gelaufen ist. Leider war ich während meines Studiums noch der ehr zurückhaltende Typ und habe mich daher nie getraut einen meiner Professoren zu fragen was das Wort bedeutet und daher haben wir beide heute die Freude die Bedeutung des Begriffs gemeinsam zu erforschen.

Wilde Bedeutungsspekulation

Anatomie hat die gleiche Endung

Dichotomie hat die gleiche Endung hat wie Anatomie. Anatomie ist ein Begriff aus der Medizin und in der Medizin verwendet man grundsätzlich lateinische Begriffe. Also vermute ich, dass der Begriff sich vom Lateinischen ableitet.

Soweit so gut, nun kommt der herausfordernde Teil des heutigen Textes. Während ich den Begriff Dichotomie anstarre tanzen in meinem Kopf Worte wie

  • Dichter
  • Dicht
  • Dich und
  • Diametral

umher, doch das bringt uns irgendwie nicht weiter. Warte Mal, Dich können wie auseinandernehmen und dann erhalten wir „D“ und „ich“ und wenn wir dem „D“ noch ein u schenken haben wir

  • Du und
  • ich
Fragen, Kommunikation
Du oder ich?

übrig bleibt dann nur noch ein „o“ vor der Wortendung „tomie“. Das „o“ beschenken wir einfach mit einem „der“ und erhalten dadurch ein „oder“. Bei der Wortendung sparen wir uns die Spekulation und gehen einfach mal davon aus, dass diese bedeutet, dass wir etwas erforschen.

Nehmen wir nun alle Elemente unserer Spekulation zusammen, dann haben wir

  • Du
  • ich
  • oder
  • Forschung.
Hallo, Du.

Bei Dichotomie könnte es sich also um die Erforschung zwischenmenschlicher Beziehungen handeln. Ob wir mit dieser völlig an den Haaren herbeigezerrten Bedeutungsspekulation der wahren Bedeutung des Begriffes auch nur nahegekommen sind, verrät und jetzt unser wunderbares Lexikon.

Was das Lexikon sagt

Juhu, es gibt einen Lexikon Eintrag zu unserem Begriff:

Dichotomie, die; -, -n [griech. dichotomia=Zweiteilung]: 1. (Bot.) Gabelung des Pflanzensprosses. 2. (Fachspr. bildungsspr.) Zweiteilung; zweigliedrige Einteilung; Zweigliedrigkeit.

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 17, S. 497.
Ich verstehe nur Bahnhof

Dies ist wieder so ein Lexikoneintrag, bei dem ich im ersten Anlauf nur Bahnhof verstehe, daher tasten wir uns jetzt einmal langsam vor und beginnen bei der Herkunft: Ich fasse es nicht, dass ich mit der lateinischen Herkunft daneben lag und es wieder einmal Griechen so freundlich waren uns dieses Wort zu schenken.

Darf ich vorstellen? Der Spross meiner Lenden…

Nun kommen wir zu ersten Punkt des Lexikoneintrages. In der Botanik bezeichnet die Dichotomie die Gabelung eines Pflanzensprosses. Was bitte ist ein Pflanzenspross? Ein Spross ist, meiner Erinnerung nach, eine sehr alte Bezeichnung für ein Kind. Damit ist ein Pflanzenspross ein Pflanzenkind und damit vielleicht der Ableger einer Pflanze? Liebe Suchmaschine, ich brauche kurz Deine Hilfe…

…. Pflanzenspross ist laut der Suchmaschine offensichtlich ein Begriff, der gern in Kreuzworträtseln vorkommt. Ich habe gerade all meinen Mut zusammengenommen und eine dieser Kreuzworträtselseiten angeklickt und zu meiner großen Freude stimmt sie mit mir darin überein, dass es sich bei einem Pflanzenspross auch um einen Ableger teilen kann. Somit lehne ich mich jetzt einmal weit aus dem Fenster und gehe mit 80%tiger Sicherheit davon aus, dass Dichotomie in der Botanik bedeutet, dass eine Pflanze einen Ableger erzeugt, der dann von ihr getrennt werden dann um eine neue Pflanze zu erschaffen.

Wenden wir uns nun der bildungssprachlichen Bedeutung der Dichotomie zu:

  • Zweiteilung
  • zweigliedrige Einteilung
  • Zweigliedrigkeit
Auch dieses Zeichen hat etwas mit Dichotomie zu tun

Im Mittelalter wurden Menschen gevierteilt nicht gezweiteilt, oder warte mal in Frankreich gab es die Guillotine, die trennte Körper und Kopf in zwei Teile. Doch ich glaube ich drifte ab und das Zerteilen von Menschen hat mit der Bildungssprachlichen Bedeutung von Dichotomie nichts zu tun. Gemeint sind bei dieser Zweiteilung her Gegensätze wie Links und Rechts. Unser Autor, der uns die heutige Textsuppe eingebrockt hat, verwendet den Begriff zum Beispiel in Bezug auf das Gegensatzpaar emotional und rational.

Fazit

Halten wir also fest, unsere Wilde Bedeutungsspekulation hat uns dieses Mal der Wahrheit kein Stück nähergebracht, dennoch ist es uns gelungen herauszufinden was Dichotomie bedeutet.

Pflanzen

Mit dem Wissen um die wahre Bedeutung frage ich mich nun: Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht? Da wir nun endlich wissen was Dichotomie bedeutet, können uns wir bei der nächsten Party vor eine Topfpflanze stellen und darüber philosophieren, dass es ohne die Dichotomie der Pflanzen möglicherweise keinen Sauerstoff auf dieser Welt geben würde. Natürlich könnten wir auch sagen „Hey, stell Dir mal vor Pflanzen würden keine Ableger mehr produzieren, würde dass dann nicht bedeuten, dass wir keinen Sauerstoff mehr in der Welt hätten?“ aber wo bliebe da die Verwirrung unseres Gegenübers?

Um es kurz zu machen: Ich freue mich, dass wir nun wissen was der Begriff bedeutet und nehme mir fest vor ihn nicht aktiv zu verwenden.