2,3 min readPublished On: 5. November 2021By Tags: , Categories: Bücher, Wissen

Weißt Du was EBIT ist?

Ich glaube ich wusste mal was ein EBIT ist

EBIT gehört zu den Abkürzungen, deren Bedeutung ich definitiv schon mal wusste. Ich erinnere mich daran, dass ich diese Abkürzung vor langer Zeit gelernt habe, weil ich als Sales die Aufgabe hatte, mit Geschäftsführern über die Zukunft ihrer Unternehmen zu sprechen. Bei

Ute Kunzmann: Wertschätzend arbeiten. DAS Buch über Arbeitstiere, Grasdackel und Faulpelze, S. 18.

ist mir diese Abkürzung nach langer Zeit das erste Mal wieder über den Weg gelaufen, und egal, wie sehr ich meine grauen Zellen auch bemühe, sie wollen keine Informationen dazu herausrücken. Es ist also wieder einmal an der Zeit, unser Lexikon um Rat zu fragen.

Was das Lexikon sagt

Zu meiner großen Freude hält unser Lexikon auch heute wieder einen passenden Eintrag zu EBIT für uns bereit:

EBIT (Earnings Before Interest and Taxes)  ist eine international gebräuchliche Maßgröße für das ® operative Ergebnis ohne Zinsen und Ertragsteuern, die durch den Ausschluss National unterschiedlicher Zins- und Steuerbelastungen die Voraussetzungen für Vergleichbarkeit schafft. Werden auch die Abschreibungen nicht berücksichtigt -Ebitda (Earnings Before Interest, Texas, Deprication and Amortisation) – so entfällt eine weitere, von nationalen Vorschriften abhängige Größe, die darüber hinaus noch außerordentliche Einflüsse auf das operative Geschäft eliminiert.

Werner Rittershofer: Wirtschafts-Lexikon. Über 4200 Stichwörter für Studium und Praxis, S. 264.

Es ist nicht der Umsatz eines Unternehmens.

Okay, wenn ich das so lese bin ich mit sicher, dass ich nie wirklich wusste, was EBIT ist, sondern nur wusste, dass EBIT etwas mit dem Umsatz eines Unternehmens zu tun hat. Doch schauen wir uns einmal genauer an, was unser Lexikon uns verrät. Earnings Before Interest and Taxes würde ich mit „Einkünfte vor Zinsen und Steuern“ übersetzen. Das EBIT ist also nicht der Umsatz eines Unternehmens, sondern die Einnahmen eines Unternehmens, von denen alle normalen Kosten wie Miete, Lohn und Co. bereits abgezogen sind.

Für ein Unternehmen, das nur in Deutschland agiert, ist das EBIT meiner Einschätzung nach keine besonders spannende Kennzahl. Spannend ist das EBIT für Unternehmen, die Standorte in mehreren Länden haben und herausfinden möchten, ob alle Standorte vergleichbare Leistungen erbringen, oder ob ein Standort nur aufgrund geringer Steuern und Zinskosten besonders ertragreich ist.

Fazit

An dieser Stelle freue ich mich, meine Erinnerung wieder aufgefrischt zu haben. Auch bin ich erleichtert, dass mir diese Abkürzungen im Alltag nicht mehr allzu oft begegnen. Ich weiß, dass viele Menschen solche Kennzahlen lieben, doch bei mir werfen sie meistens nur Fragen auf, die zeigen, dass mir ein grundlegendes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge fehlt.