3,8 min readPublished On: 26. Oktober 2020By Tags: , , , , , Categories: Bücher, Wissen

Weißt Du was ein Massively Transformative Purpose ist?

Bevor ich

Anne M. Schüller & Alex T. Steffen: Die Orbit-Organisation. In 9 Schritten zum Unternehmensmodell für die digitale Zukunft

gelesen habe, hatte ich noch nie von einem Massively Transformative Purpose gehört und freue mich nun sehr darauf, mit Dir gemeinsam herauszufinden, was sich hinter diesem Konzept verbirgt.

Doch bevor wir mit der Recherche starten, übersetzen wir uns den Begriff mit Hilfe von Google Übersetzer erst einmal ins Deutsche:

  • Massively Transformative Purpose – Ein massiv transformativer Zweck
Hieß Purpose nicht etwas ganz anderes?

Mit dieser Übersetzung habe ich nicht gerechnet. Bis jetzt dachte ich immer Purpose würde Sinn bedeuten, doch laut Google hat Purpose durchaus viele Bedeutungen, zu denen allerdings nicht Sinn zählt:

  • Purpose – der Zweck, das Ziel, die Bestimmung, die Aufgabe, die Absicht, die Wirkung, die Entschlossenheit

Nachdem wir nun wissen, wie wir den Begriff ins Deutsche übersetzen, ist es an der Zeit herauszufinden, was sich hinter ihm verbirgt.

Was ist ein Massively Transformative Purpose?

Zu meiner großen Freude haben unsere Autoren den Begriff mit einer Fußnote, die auf dieses Video verweist, versehen, was mir viel Zeit für die Recherche erspart hat.

So ein Purpose soll richtig was verändern.

Ein Massively Transformative Purpose ist, wie der Name vermuten lässt, ein Zweck, der das Ziel hat, eine große Veränderung zu bewirken. Das Konzept funktioniert sowohl auf persönlicher als auch auf unternehmerischer Ebene.

Um eine bessere Vorstellung von einem Massively Transformative Purpose zu bekommen, werden in dem Video folgende Beispiele angeführt:

  • Organize the worlds’s information – Google
  • Ideas worth spreading – TED Talks
  • Positively impact the lives of one billion people – Singularity University (Ein Unternehmen, dass Start-Ups und Co. in bezahlten Veranstaltungen schult, deren Produkte, Dienstleistungen und Co. so erfolgreich zu vermarkten, dass das Leben von 1 Milliarde Menschen verändert wird.)

Als gigantischer Fan von TED Talks dachte ich bis heute, der Spruch „Ideas worth spreading“ wäre die Vision von TED Talks. Daher stellt sich mir die Frage, was der Unterschied zwischen der Vision eines Unternehmens und dem Massively Transformative Purpose eines Unternehmens ist.

Was ist der Unterschied zwischen einer Vision und einem Massively Transformative Purpose?

Die fünf Merkmale eines Massively Transformative Purpose lauten wie folgt:

  1. Er ist einzigartig.
  2. Er inspiriert Dich bzw. das Unternehmen.
  3. Er ist nicht zu eng oder auf Technologie reduziert.
  4. Er zielt auf das Herz und den Verstand.
  5. Er wird mit Ernsthaftigkeit und Selbstbewusstsein verkündet.

Wie es der Zufall will, haben auch Unternehmensvisionen fünf Merkmale:

a) Die Unternehmensvision muss drei Fragen beantworten: 1. Wer wollen wir sein? 2. Was wollen wir machen/erreichen? 3. Was motiviert uns? b) Die Vision muss Emotionen ansprechen und begeistern. c) Sie muss klar und knapp formuliert sein. d) Sie muss in Erinnerung bleiben. e) Sie muss zukunftsorientiert sein.

https://www.abc-personal-strategie.de/unternehmensvision/
Die Listen sind unterschiedlich.

Auf den ersten Blick sind diese beiden Listen nicht identisch, doch mein Bauchgefühl kann die beiden nicht klar von einander trennen. In meiner Wahrnehmung beschreiben die beiden Konzepte im Kern ein und dasselbe. Daher verwundert es mich auch nicht, dass der Massively Transformative Purpose einem Unternehmen so ziemlich die gleichen Vorteile bietet, die auch eine Vision verspricht:

  1. Power of the Pull – Er hilft Dir die besten Mitarbeiter anzuziehen.
  2. Changes focus – Er hilft Deinem Unternehmen, den Fokus auf seinen externen Einfluss, statt auf interne Politik zu richten.
  3. Focused leadership – Er hilft dem Unternehmer und den Führungskräften dabei, den Fokus auch in Zeiten des schnellen Wachstums und in stressigen Phasen zu halten.

Fazit

Seit Minuten geistert mir der Spruch „Das ist alter Wein in neuen Schläuchen“ im Kopf herum. Der Massively Transformative Purpose ist kein bahnbrechend neues Konzept. Es ist jedoch ein weiteres Konzept, das verdeutlicht, dass sich das unternehmerische Denken in den letzten Jahren geändert hat und weiter ändern wird.

Lange Zeit reichte das Streben nach massivem Wachstum und viel Geld verdienen für Unternehmen als Existenzberechtigung aus. Heute wirken Unternehmen, die allein diese beiden Ziele verfolgen, seelenlos und sind in den Augen vieler Menschen daher keine spannenden Arbeitgeber. Immer mehr Menschen wollen mit ihrer täglichen Arbeit einen Beitrag zur Verbesserung der Welt leisten und sind dafür sogar bereit, niedrigere Löhne in Kauf zu nehmen. Für ein Unternehmen ist eine Vision daher nicht nur eine Spielerei, sondern eine wirtschaftliche Chance, großartige Mitarbeiter zu bezahlbaren Preisen zu finden.