2.3 min readPublished On: 6. September 2021By Categories: Bücher, Wissen

Weißt Du was eine Bagatelle ist?

Sag mal, wo kommt der Begriff eigetlich her?

Heute bin ich mir zu 99 % sicher, dass unser heutiger Begriff Bagatelle Kleinigkeit bedeutet. Mir ist dieses Wort sehr vertraut, weil es Teil meines aktiven Wortschatzes ist. Dennoch habe ich keine Ahnung, woher der Begriff kommt, und ob er noch eine andere Bedeutung hat, als die, die ich zu kennen meine. Doch zum Glück gibt es in Bücher wie

Jack London: Abenteuer des Schienenstranges, in denen großartige Sätze wie die folgenden stehen:

„Ich habe im Höllenpfuhl der Hauptstädte kampiert, in Wasserpfützen genächtigt, im Schnee geschlafen, wenn das Weingeistthermometer vierundsiebzig Grad unter Null zeigte – eine Bagatelle von hundertundsechs Grad Kälte Fahrenheit -, aber ich muss sagen, dass ich nie eine scheußlichere Unterkunft gehabt, nie eine verzweifeltere Nacht verbracht habe als die mit dem Schweden in der rollenden Gastwirtschaft bei Council Bluffs.“ S. 149f.

Solche Sätze erinnern mich an meine Wissenslücken und mich motivieren mich, diese heute gemeinsam mit Dir zu schließen.

Was das Lexikon sagt

Zu meiner großen Freude hält unser Lexikon auch heute einen passenden Beitrag für uns bereit:

Bagatelle, die; -, -n [frz. bagatelle <ital. bagatella = kleine, unnütze Sache, Vkl. von: baga < lat. baca = Beere]: 1. unbedeutende, geringfügiger Angelegenheit; Kleinigkeit: etw. als B. betrachten, behandeln. 2. (Musik) kurzes, zweiteiliges Instrumentalstück. Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 18, S. 273.

Eine leckere Kleinigkeit.

Mein Französischlehrer hatte recht, die Sprache ist nützlicher, als ich es beim mühsamen Grammatikpauken wahrhaben wollte. Wir verdanken die Bagatelle also der Sprache der Liebe und diese hat sie aus dem lateinischen Wort für Beere genommen. Das ist in meinen Augen witzig, weil ich viele Menschen kenne, die Beeren lieben und diese für alles andere als eine Bagatelle halten. Allerdings verstehe ich auch, dass eine einzelne Beere für jemanden, der gerade riesigen Hunger hat, eine Bagatelle ist.

Noch spannender an unserem Lexikoneintrag ist allerdings die Information hinter „2.“. Ich hatte keine Ahnung, dass eine Bagatelle auch ein Musikstück ist und freue mich gerade wie ein Kullerkeks, dass ich mit der Ahnung, dass sich hinter diesem Wort mehr verbirgt, richtig lag. Mit Hilfe des Internets habe ich gerade herauszufinden versucht, was genau dieses Musikstück ausmacht. Doch meine musikalische Unwissenheit verhindert, dass ich den Erklärungen folgen kann. Alles was ich verstanden habe, ist, dass Beethovens Bagatellen op. 126 zu dieser Kategorie der Musikstücke zählen.

Fazit

Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber an Tagen wie heute verspüre ich das Bedürfnis, ein 24-bändiges Lexikon von vorn bis hinten durchzulesen und all die Geheimnisse unserer Sprache zu entdecken, die mir bis heute unbekannt sind.