Weißt Du, was infam bedeutet?

Heute geht es um einen Begriff, der mir in der Vergangenheit schon einige Male begegnet ist. Ich habe ihn bis jetzt immer irgendwie sinngemäß aus dem Satzkontext für mich übersetzt, bin mir aber nicht sicher, ob meine Übersetzungen der wahren Bedeutung des Begriffes auch nur nah kommen. In

Ich brauche nicht zu wissen, was es mit dem Begriff auf sich hat. Ich mache mir einfach meinen eigene Reim drauf.

Bernhard Pörksen, Friedemann Schulz von Thun: Die Kunst des Miteinander-Redens. Über den Dialog in Gesellschaft und Politik

nutzt Friedemann den Begriff als Teil eines eskalierenden Streitgespräch Beispiels, in welchem sich ein imaginärer Vater und eine imaginäre Mutter um eine Familien-Fernseh-Regel streiten. Nach dieser Regel ist es den Kindern erlaubt 30 Minuten Fern zu sehen. Als die Zeit rum ist, will der Vater die Regel durchsetzen, die Mutter möchte der Bitte der Kinder nachkommen und eine Ausnahme machen, damit die Kinder noch zu Ende schauen können. Beide fangen an zu streiten und die Situation schaukelt sich hoch. Als der Vater der Mutter vorwirft nur Beliebtheitspunkte bei den Kindern sammeln zu wollen, entgegnet diese:

„Das mit den Beliebtheitspunkten kannst du dir wirklich sonst wohin schieben. Das ist nun wirklich infam, mein Lieber und alles andere als sachlich!“

S. 47.

In diesem Satz würde ich infam mit „Eine Frechheit“ übersetzen. Ob das stimmt, oder ob die Mutter hier etwas ganz anderes im Kopf hat, wird uns nun hoffentlich unser Lexikon verraten.

Was das Lexikon sagt

Unser Lexikon kennt den heutigen Begriff und verrät uns, dass ich mit meiner Übersetzung zu nett unterwegs bin.

Warte, ich bin gar nicht infam. Ich wollte doch nur all Deine Aufmerksamkeit.

infam <Adj.> [lat. infamis = berüchtigt, verrufen, zu: in = un- nicht u. fama, ↑ Fama] (abwertend): 1. bösartig u. jmdm. auf durchtriebene, schändliche Weise schadend: eine -r Verleumdung, Lüge: ein -er Mensch. 2. (ugs.) a) in beeinträchtigender, schädigender Weise stark: -e Schmerzen; b) <intensivierend bei Adj. u. Verben> in beeinträchtigend, schädigend hohem Maß; sehr: es ist i. heiß draußen; er hat i. übertrieben.

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 18, S. 1183.

Die Mutter in unserem Streitgespräch macht dem Vater keinen Vorwurf, weil dieser frech ist, sondern sie fühlt sich angegriffen und wirft ihm Bösartigkeit bzw. die Absicht ihr schaden zu wollen vor.

Um sicherzustellen, dass wir unseren heutigen Begriff wirklich bis ins Detail verstehen, möchte ich an dieser Stelle noch der Aufforderung unseres Lexikons nachkommen den mir unbekannten Begriff Fama nachzuschlagen.

Fama [lat.] die, im alten Rom Personifikation des Gerüchts (Frau F.), im MA. Verkörperung des ird. Ruhms, heute allg. Gerücht, Nachrede.

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 4, S. 434.
Ich kann nicht nur Gerüchte verbreiten

Das klingt spannend, oder? Lass uns doch mal im Internet schauen, was die von unserem Lexikon erwähnte Frau Fama im alten Rom so alles angestellt haben soll.

Was das Internet sagt

Wenn unser Lexikon Fama als die Personifikation des Gerüchtes im alten Rom bezeichnet, springt es laut Wikipedia mit seiner Definition etwas zu kurz. Laut Wikipedia ist Fama

„in der römischen Mythologie die Gottheit des Ruhmes wie auch des Gerüchts.“

Die Gottheit Fama ist sowohl positiv als auch negativ. Sie verbreitet Gerüchte genauso wie ruhmreiche Dinge. So gibt es zum Beispiel in Bayreuth einen Brunnen in dessen Mitte die Fama zu sehen ist. In der einen Hand hält sie das Wappen der Stadt, in der anderen eine Tuba, mit der Sie auf den Ruhm der Stadt aufmerksam macht.

Fazit

Ist es nicht wieder einmal erstaunlich wie viel Wissen in den 5 Buchstaben eines Wortes steckt? Ich hätte jedenfalls nicht gedacht, dass wir heute auch etwas über eine Gottheit erfahren würden. Umso mehr freut mich das heute gewonnene Wissen und die Tatsache, dass ich nun endlich etwas mit dem Begriff infam anfangen kann. Unsere Gottheit wird mir hoffentlich in Erinnerung bleiben, so dass ich die Bedeutung unseres heutigen Begriffes so schnell nicht mehr vergesse.

15. Mai 2024
Werbehinweis, der besagt, dass das Buch zu diesem Beitrag von einem Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.
Lesedauer & Kategorie
Schnellnavigation
Buchcover zum Beitrag
Ein Männchen mit vier Armen wirbelt 8 Bücher durch die Luft.
Schlagwörter
Autor
Werbehinweis, der besagt, dass das Buch zu diesem Beitrag von einem Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.
3,5 min readCategories: Bücher, Wissen

Schnellnavigation

Buchcover zum Beitrag

Ein Männchen mit vier Armen wirbelt 8 Bücher durch die Luft.

Schlagwörter

Datum & Autor

15. Mai 2024
Werbehinweis, der besagt, dass das Buch zu diesem Beitrag von einem Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.Werden Bibliotheken aussterben?
Werbehinweis, der besagt, dass das Buch zu diesem Beitrag von einem Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.Weißt Du, was Raumzeit ist?

Kommentiere den Beitrag

  1. Holger Fischer 15. Mai 2024 at 14:10 - Reply

    In der griechischen Mythologie heißt die römische Fama Pheme (altgriechisch Φήμη Phḗmē, deutsch ‚Rede, Gerücht‘). Sie ist dabei eine Botin des Zeus, der in der römischen Mythologie Jupiter heißt. Dieser Zeus / Jupiter ist als Menschenhasser berüchtigt ->

    https://www.mythologie-antike.com/t42-zeus-machtigster-gott-aller-gotter

Was passiert nach Deinem Kommentar?

Nachdem Dein Kommentar durch uns geprüft wurde, wird er freigegeben* und erscheint unter diesem Beitrag zusammen mit dem von Dir angegebenen Namen. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient uns an dieser Stelle in erster Linie zum Schutz vor Spam. Wenn Du Deine E-Mail-Adresse nicht hier angeben möchtest, kannst Du den Kommentar auch gern auf einem unserer Social Media Profile posten.

 

*Spam und Kommentare, die nur einen Backlink für die eigene Seite zum Ziel haben, werden einfach gelöscht. Nimm gern Kontakt mit uns auf und lass uns die Möglichkeiten eines Sponsored Post besprechen, wenn Du gern einen thematisch passenden Backlink unter einem bestimmten Beitrag platzieren möchtest.