Weißt Du was kontemplativ bedeutet?

_Geschätzte 3 Minuten Lesezeit

Kontemplativ gehört zu den Begriffen, die mir durchaus häufiger begegnen. Doch bisher bin ich diesem Begriff nie auf den Grund gegangen, weil ich ihn im Kontext immer irgendwie verstanden habe. Doch als ich in

Stephen C. Lundin & Harry Paul & John Christensen & Ken Blanchard: Fish! Ein ungewöhnliches Motivationsbuch

Bin ich kontemplativ?

dem Begriff begegnete, stellte ich fest, dass ich keine klare Vorstellung davon habe, was er bedeutet. Vor meinem inneren Auge sehe ich zwar eine sehr entspannte Person im Schneidersitz, wenn ich den Begriff höre, aber ich habe keine Ahnung, ob dieses innere Bild mit der wahren Bedeutung übereinstimmt.

Wilde Bedeutungsspekulation

Das ist bestimmt Latein.

Manchmal habe ich das Gefühl, dass in mir ein kleines Sprachengenie lebt, das sich im Dauerschlaf befindet und nur selten aufwacht. Vor wenigen Minuten ist dieses kleine Genie aufgewacht und hat mir eingeflüstert, dass in kontemplativ ja wohl eindeutig die Worte

  • Con (spanisch für mit) und
  • Tempus (lateinisch für Zeit)

enthält. Und deshalb ist mein kleines Sprachgenie der festen Überzeugung, dass kontemplativ ganz einfach „mit Zeit“ bedeutet. Für mich ist diese Bedeutungsspekulation so schlüssig, dass ich dem nichts hinzuzufügen habe und daher nun direkt zum Lexikon greife, um der wahren Bedeutung des Begriffes auf den Grund zu gehen.

Was das Lexikon sagt

Unser wunderbares Lexikon hält für uns heute folgenden Beitrag bereit:

Kontemplativ <Adj.> [lat. contemplativus] (bildungsspr.): 1. Auf Kontemplation (1) gerichtet; betrachtend; beschaulich, besinnlich: eine -e Natur. 2. Auf Kontemplation (2) gerichtet, dadurch bestimmt, gekennzeichnet: die Mönche führten ein -es Leben.

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 18, S. 1351.
Ist doch ganz einfach.

Auf den ersten Blick ist dieser Eintrag leicht verständlich und enthält die gesuchte Information. Auf den zweiten Blick wird deutlich, dass es sich der Lexikonschreiber an dieser Stelle sehr einfach gemacht hat und kontemplativ mit Kontemplation erklärt hat. Um unserem heutigen Begriff gründlich nachzugehen, kommen wir also nicht darum herum, uns auch den Lexikon-Eintrag zu Kontemplation anzuschauen:

Kontemplation, die: -, -en [lat. Contemplatio, zu: contemplari ­kontemplieren]: 1. (bildungsspr.) konzentrierte-beschauliches Nachdenken u. geistiges Sichversenken in etw. 2. (Rel.) innere Sammlung u. religiöse Betrachtung; Versenkung.

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 18, S. 1351.

An dieser Stelle bin ich nun doch etwas erstaunt, dass keiner der beiden Einträge die in meinen Augen super plausible Bedeutungsspekulation „mit Zeit“ bestätigt. Kontemplativ bedeutet lediglich, dass jemand nachdenklich oder in Gedanken versunken ist und dabei sehr entspannt und gelassen ist.

Wieder was gelernt. Mit diesem großartigen Wissen wünsche ich Dir nun einen fantastischen Start in den Tag.