4,4 min readPublished On: 9. Februar 2022By Tags: , , , Categories: Bücher, Wissen

Weißt Du was Obsoleszenz bedeutet?

Los, mach schneller.

Mir ist der Begriff schon einige Male begegnet. Dann habe ich folgenden Satz gelesen:

„Soziale, technologische, ökonomische, ökologische, politische, rechtliche, ethische und demografische Treiber verändern Gebrauchsgewohnheiten, Märkte, Obsoleszenzen und uns als Gesellschaft insgesamt.“

Er steht in dem Buch von

Lutz Lungershausen: Innovation Plug & Play. 99½ effiziente Tools für Kreativität, neue Produkte und Services. S. 13.

und hat mich im Wissen um die Bedeutung des Wortes verunsichert. Daher ist es nun an der Zeit, zum Lexikon zu greifen und zu überprüfen, ob meine jahrelange Vermutung richtig war, dass Obsoleszenz Überflüssigkeit bedeutet.

Was das Lexikon sagt

Erfreulicher Weise hält unser Lexikon auch heute wieder einen passenden Eintrag für uns bereit:

„Obsoleszenz [lat.] die, Funktions- und Wertverlust bes. von Gebrauchsgütern aufgrund von Abnutzung und Veralterung. Als Marketingstrategie ist die geplante O. die bewusste Verkürzung der technisch mögl. Lebensdauer eines Produkts, um die Ersatzbeschaffung zu beschleunigen (z. B. Punkt Einbau von Mängeln und >>Sollbruchstellen<<).“

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 10, S. 512.

Wie, Du hast noch ein Festnetztelefon?

Nein, ich lag jahrelang falsch. Obsoleszenz bedeutet nicht Überflüssigkeit, sondern Funktions- und Wertverlust. Mir kam der Begriff aufgrund der geplanten Obsoleszenz so bekannt vor. Ich bin erstaunt, dass ich beim Lesen des Begriffes Obsoleszenz nicht an die geplante Obsoleszenz gedacht habe.

Stattdessen hat mein Gehirn die Verbindung des Wortes zu dem Adjektiv „obsolet“ hergestellt, das laut unserem Lexikon „überflüssig“ bedeutet.

„obsolet <Adj.> [lat. obsoletus] (bildungsspr.): 1. nicht mehr gebräuchlich; nicht mehr üblich; veraltet: ein -es Wort. 2. überflüssig.“

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 18, S. 1673.

Was uns unser Autor sagen möchte

Lass uns nun die am Lexikon-Eintrag angelehnte Formulierung „Wertverlust von Gütern“ in den Satz unseres Autors einfügen, um zu sehen, ob unser Lexikon-Eintrag die Bedeutung enthält, die in diesem Satz gemeint ist:

„Soziale, technologische, ökonomische, ökologische, politische, rechtliche, ethische und demografische Treiber verändern Gebrauchsgewohnheiten, Märkte, Wertverluste von Gütern und uns als Gesellschaft insgesamt.“ S. 13.

Ein Sklave kostet ein Talent.

Mit dieser Formulierung habe ich das Gefühl, dass ich den Satz unseres Autors verstehe und diesem zustimme.

Ja,

  • Soziale Veränderungen können zum Wertverlust von Gütern führen. Während es in der Antike völlig normal war, sich einen Sklaven wegen seines Talents zu kaufen, würde heute niemand mehr auf die Idee kommen, einen Menschen als seinen Besitz zu bezeichnen.
  • Technologische Veränderungen können zum Wertverlust von Gütern führen. Denken wir nur an den Computer, der die Schreibmaschine fast vollständig aus dem Markt gedrängt hat.
  • Ökonomische Veränderungen können zum Wertverlust von Gütern führen. An dieser Stelle bin ich mir nicht sicher, was unser Autor meint, weil ich mit dem Begriff ökonomisch nicht viel anfangen kann. Ich vermute, dass unser Autor hier z. B. die Bedeutung des Verhältnisses von Angebot und Nachfrage im Blick hat. Als Apple das iPhone auf den Markt brachte, war das Smartphone sehr teuer. Erst als viele andere Unternehmen Android basierte Smartphones an den Markt brachten, begannen die Preise für ein Smartphone zu fallen. Aufgrund einer genialen Marketingstrategie gelang es Apple dabei, das iPhone bis heute wertstabil zu halten.
  • Ökologische Veränderungen können zum Wertverlust von Gütern führen. Ein Paradebeispiel hierfür sind Produkte, die FCKW einsetzten. Lange Zeit war dieser Stoff sehr verbreitet. Dann stellten die Menschen fest, dass FCKW dafür verantwortlich war, dass das Ozonloch rasant wuchs. Binnen kürzester Zeit verloren Produkte, die diesen Stoff enthielten, massiv an Wert.
  • Politische Veränderungen können zum Wertverlust von Gütern führen. Seit dem 04.01.2022 verbietet die EU-Chemikalienverordnung REACH den Einsatz vieler Tattoo-Farben. Obwohl diese Farben beliebt sind, können sie von einem Tag auf den anderen ihren Wert verlieren, weil ihr Verkauf verboten wurde.
  • Ethische Veränderungen können zum Wertverlust von Gütern führen. Vor langer Zeit erfreuten sich Produkte aus Elefantenzähnen großer Beliebtheit. Als der Menschheit bewusst wurde, dass diese Produkte dafür sorgen könnten, dass Elefanten aussterben, sank ihr Wert auf dem legalen Neuwarenmarkt.
  • Demografische Veränderungen können zum Wertverlust von Gütern führen. Hier fällt mir kein gutes Beispiel ein. Doch natürlich kaufen Menschen, wenn sie 20 sind andere Produkte als mit 80. Und wenn der Anteil der unter 20-Jährigen in der Bevölkerung sinkt und der Anteil der über 80-Jährigen steigt, dann kann dies auch Folgen für bestimmte Güter haben.

Fazit

Spannend, wie viel Bedeutung in einem einzigen Satz stecken kann, oder? Das großartige Komma macht es möglich. Ich habe gerade eine geschlagene Stunde gebraucht, um einem Satz mit 19 Worten auf den Grund zu gehen. Dabei wollte ich doch nur kurz wissen, ob Obsoleszenz Überflüssigkeit bedeutet.

An dieser Stelle bin ich neugierig. Nimmst Du Dir beim Lesen eines Buches die Zeit, jeden Satz sorgfältig zu ergründen, oder liest Du einfach weiter und lebst mit der Gefahr, den Gedankengängen des Autors nicht vollständig folgen zu können?