2,7 min readPublished On: 8. Februar 2022By Tags: , , Categories: Bücher, Wissen

Weißt Du was sistieren bedeutet?

Hallo, ich bin Albert.

Dieser Begriff ist mir zum ersten Mal in diesem großartigen Buch begegnet

Tobias Hürter: Das Zeitalter der Unschärfe. Die glänzenden und die dunklen Jahre der Physik 1895-1945.

Unser Autor zitiert folgende Sätze aus einem Brief Albert Einsteins an seine Ehefrau:

„Du verzichtest auf alle persönlichen Beziehungen zu mir. Du hast eine an mich gerichtete Rede sofort zu sistieren, wenn ich darum ersuche.“ S. 69.

Obwohl ich weiß, dass jemand, der auf etwas insistiert, auf etwas besteht, habe ich keine Vorstellung davon, was genau sistieren bedeutet. Auch die Information, dass Einstein zu diesem Zeitpunkt eine Geliebte hatte und sich einige Zeit nach diesem Brief von seiner Frau trennte, hilft mir beim Verständnis des Zitates nicht wirklich weiter. Es ist also Zeit, unser Lexikon um Rat zu fragen.

Was das Lexikon sagt

Wie so oft hält unser Lexikon auch heute einen passenden Beitrag für uns bereit.

„sistieren <sw. V.; hat> [lat. sistere = stehen machen, anhalten]: 1. (bildungsspr.) [vorläufig] einstellen, unterbrechen; unterbinden, aufheben: die Ausführung von etw. s. 2. (bes. Rechtspr.) zur Feststellung der Personalien zur Wache bringen; festnehmen: den Verdächtigen s.“

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 19, S. 2129.

Sprich bitte nicht weiter.

Schauen wir mal, ob uns dieser Lexikon-Beitrag beim Verständnis von Einsteins Brief hilft:

„Du verzichtest auf alle persönlichen Beziehungen zu mir. Du hast eine an mich gerichtete Rede sofort [vorläufig] zu unterbrechen, wenn ich darum ersuche.“

Ja, das hilft. Einsteins Satz ist die höfliche Formulierung von „Halt die Klappe.“.

Fazit

Nach unserer heutigen Recherche wissen wir nun, dass Albert Einstein, dessen Formel E=mc² und dessen sympathisches Foto mit rausgestreckter Zunge der Welt in Erinnerung geblieben ist, nicht gerade der Traum von einem Ehemann war.

Zum Glück schreibt unser Autor nicht nur über den Menschen hinter all den großen Namen, sondern auch eine Menge über Physik. So war mir zum Beispiel nicht bewusst, dass Physiker vor über 100 Jahren dachten, sie hätten alle Phänomene der Disziplin bereits entdeckt und die Zukunft würde nichts Neues mehr bringen.

Das strahlt so schön.

Niemand ahnte damals, dass Albert Einstein (Relativitätstheorie), Marie Curie (Radioaktivität), Niels Bohr (Atom-Modell) und andere kurze Zeit später völlig neue Bereiche der Physik entdecken würden, die die Welt in Staunen versetzten. Das von Marie entdeckte Radium faszinierte die Menschen so sehr, dass sie es in allen möglichen Bereichen einsetzten. So strichen sie zum Beispiel die Wände von Nachtclubs mit Radiumfarbe, damit diese leuchteten. Keiner wusste damals, dass die Strahlen dieses Elements eine fatale Wirkung auf den menschlichen Körper haben.

Unserem Autor gelingt es in seinem Buch, schwere physikalische Wissensbrocken mit einer Leichtigkeit zu vermitteln, die mir das Gefühl gibt, gerade einen schönen Roman in der Hand zu haben. Meiner bescheidenen Meinung nach braucht die Welt mehr Bücher in diesem Stil.

An dieser Stelle bin ich wie immer neugierig. Welche Bücher kennst Du, denen das Kunststück gelingt Wissen auf solch angenehme Art zu vermitteln?