2.2 min readPublished On: 31. März 2021By Categories: Bücher, Wissen

Weißt Du was Vigilanz ist?

Vigilanz gehört zu den Lieblingsworten von Daniel Kahneman und taucht in seinem Buch

Daniel Kahneman: Schnelles Denken langsames Denken

an vielen Stellen auf und verwandelt so den ein oder anderen Satz in ein Konstrukt, das ich nicht verstehe. Aus diesem Grund freue ich mich heute sehr darauf, gemeinsam mit Dir herauszufinden, welche Bedeutung sich hinter diesem wunderschönen Begriff verbirgt.

Wilde Bedeutungsspekulation

Der heißt nicht Vigil.

Wenn ich Vigilanz höre, denke ich an Vigil, der mir im Studium, das eine oder andere Mal begegnet ist. Da ich mich nur noch an seinen Namen erinnere musste mir das Internet gerade auf die Sprünge helfen und mir verraten, dass Vigil in Wirklichkeit Vergil hieß und ein Dichter im alten Rom war. Die dann doch sehr unterschiedliche Schreibweise verwandelt also meinen ersten Spekulationsansatz in eine Sackgasse.

Lass uns doch einmal schauen, ob sich auf dem Zerlegen des Begriffes eine schöne Bedeutungsspekulation aufbauen lässt:

  • Vi – vivere, Vita, vital, Vitamin, Vision, Viktor, vier
  • gi – Ginko, gierig, Gicht, Ginseng, Gitarre, Gitter
  • lan – Lanze, lang, Langohrhase, Lan, Land, landen
  • z – Zeit, Zorn, Ziel, Zauber, Zunft, Zukunft
Hasen zaubern keine… Ach, egal.

Das ist doch mal eine schöne Liste an Begriffen. Ich bin gespannt, welch eine großartige Bedeutungsspekulation wir erhalten, wenn wir diese kombinieren. Los geht’s:

  1. Vier Gitarren landen [in der] Zukunft.
  2. Vitale Langohrhasen zaubern Ginkos.
  3. Viktors Lanze zielt [auf das] Gitter.

Für unsere heutige wilde Bedeutungsspekulation fällt meine Wahl auf den Satz Nummer 2. Ob diese völlig an den Haaren herbeigezogene Spekulation etwas mit der wahren Bedeutung des Begriffs zu tun hat, wird uns nun unser Lexikon verraten.

Was das Lexikon sagt

Laut duden.de hat Vigilanz zwei Bedeutungen:

  1. Vigilante Art (bildungssprachlich)
  2. Zustand dauerhaft erhöhter Reaktionsbereitschaft (Psychologie)

spektrum.de verrät uns, dass der Begriff Vigilanz vom lateinischen Wort vigil abstammt, dass sich mit wach oder munter übersetzen lässt.

An dieser Stelle wissen wir nun also, dass Vigilanz den Zustand eines Menschen beschreibt, bei dem er absolut wach ist und alles in seiner Umgebung wahrnimmt, um darauf sofort reagieren zu können.

Fazit

Ich freue mich an dieser Stelle sehr, dass ich endlich weiß, was es mit diesem Begriff auf sich hat, weil es mir das erneute Lesen des Buches erleichtert. Daniel Kahneman gehört zu den Autoren, denen es gelingt, auch sehr komplizierte Dinge gut verständlich darzustellen, weil er in aller Regel auf Fremdworte und Fachbegriffe wie Vigilanz verzichtet. Allerdings ist sein Buch so vollgestopft mit Wissen, dass es zu den ganz wenigen Büchern gehört, die ich ein zweites Mal lese.