Wie wird man eigentlich Weltveränderer?

Geschätzte 3 Minuten Lesezeit

Auto
Auto

Henry Ford gehört zu den Menschen, die unsere Welt unglaublich beeinflusst haben. Mit der Erfindung des Fließbandes revolutionierte er die Arbeit in der Welt und mit der Massenproduktion von Autos, schickte er das dahin beliebteste Transportmittel von einem auf den anderen Tag in Rente.

Das sind die Fakten, die ich schon ewig von Henry weiß. Doch bis zu diesem Buch

Dave Brych: Kopf schlägt Potenzial

wusste ich rein gar nichts von der Kindheit Henry Fords und falls es Dir genauso geht, ist dieser Beitrag für Dich.

Der kleine Henry

Salat
Salat

Es war einmal ein kleiner Junge namens Henry, der unglaubliche viele Geschwister hatte. Viele Geschwister zu haben, war damals normal, denn unser kleiner Junge kam 1863 in Michigan auf einem Bauernhof auf die Welt. Henry hatte eine für seine Zeit völlig normale Kindheit, was bedeutet, dass er schon als kleiner Junge auf dem Bauernhof half. Und mit Helfen meine ich jetzt nicht Mama und Papa mal ein bisschen begleiten, mit helfen meine ich jeden Tag etliche Stunden auf dem Feld arbeiten.

Die Arbeit auf dem Feld war ein Knochenjob. Maschinen waren zu dieser Zeit schon erfunden, doch die Landwirtschaft war zum großen Teil noch Handarbeit. Einen Ochsen zu haben, der mal einen Pflug über die weiten Felder zog, war zu dieser Zeit eine enorme Arbeitserleichterung.

Der Tag der Henrys Leben verändern sollte

Doch das sollte sich bald ändern und Henry sollte zu dieser Änderung einen nicht unwesentlichen Beitrag leisten. Und alles begann jenem schicksalhaften Tag, an dem Henry seine erste Maschine sah. Es war eine ganz einfache Dampfmaschine, die als Antrieb für Sägemühlen und Dreschmaschinen genutzt wurde.

So einfach das Gerät war, es war wie der Ochse ein enormer Segen für eine  Bauern eine solche Maschine nutzen zu können. Dank dieser simplen Maschine, wurden mühsame, kraft- und zeitraubende Jobs, wie das Dreschen von Getreide zu einem einfachen Job.

Nach diesem Tag begann in unserem kleinen Jungen allmählich eine Frage aufzukommen: Wie könnten Maschinen die Arbeit in der Landwirtschaft weiter erleichtern? Und diese Idee ließ ihn nicht mehr los.

Als er im Alter von 17 Jahren die Farm verließ, widmete er sein Leben den Maschinen und revolutionierte damit die Welt.

Wenn ein Bauernkind die Welt revolutionieren kann

Gluehbirne
Gluehbirne

Niemand hätte bei seiner Geburt gedacht, dass aus dem Bauernjungen Henry einer der berühmtesten Männer der Welt werden würde und dennoch ist er es geworden. Henry hatte kein Internet. Henry hatte keine jahrelange Schulbildung. Henry hatte die Fähigkeit und den Willen seine Ideen Wirklichkeit werden zu lassen.

Stell Dir vor Henry hätte die technischen Voraussetzungen gehabt, die wir heute haben. Was hätte er wohl damit angestellt? Was hätte er erschaffen? Und viel spannender noch: Was können wir erschaffen?

Und mit dieser schönen Frage wünsche ich Dir jetzt einen fantastischen Start in den Tag.