2,3 min readPublished On: 15. Juni 2020By Tags: Categories: Bücher, Tipps - Tricks - Tools, Wissen

Wusstest Du, dass Backpulver mehr kann als nur Kuchen backen?

Mit Liebe und Backpulver gebacken.

Beim Backen ist Backpulver ein echtes Wundermittel. Dank dieses weißen Pulvers geht ein Kuchen wunderbar auf und wird leicht und fluffig. Als Backpulver achtzehnhundertirgendwas das erste Mal auf den Markt kam, eroberte es daher die Haushalte im Sturm. Bevor das Backpulver den Markt eroberte bangte jeder Kuchenbäcker bei jedem Backen darum, ob der Kuchen aufgehen und schmecken würde. Denn die Mittelchen, die es damals zum Backen gab, hatten ihre Tücken. Wer zum Beispiel Natron als Backtriebmittel falsch dosierte, bekam einen hübschen Kuchen, der leider scheußlich nach Seife schmeckte und ungenießbar war.

Für meine Generation ist Backpulver schon lange nicht mehr das Wundermittel, das es einst war. Inzwischen ist das weiße Pulver alltäglich geworden, und wir kaufen es einfach, wenn wir es brauchen und machen uns keine großen Gedanken über das Produkt. Mir ging es lange Zeit genauso, doch dann stolperte ich in

Anja Förster & Peter Kreuz: Different Thinking! So erschließen Sie Marktchancen mit coolen Produktideen und überraschenden Leistungsangeboten

über die Geschichte des amerikanischen Backpulverherstellers Arm & Hammer und erfuhr, dass Backpulver viel mehr kann als nur Kuchen backen. Die Fähigkeiten des kleinen Pulvers haben mich so überrascht, dass ich dieses Wissen heute mit Dir teilen möchte.

Die in Vergessenheit geratenen Eigenschaften des Backpulvers

Das Mittelchen, das uns als Backpulver bekannt ist, trägt in der Chemie den wunderbaren Namen Natriumhydrogencarbonat. Wer sich ein bisschen mit Chemie auskennt, weiß, dass Natriumhydrogencarbonat

Backpulver ist der Schlüssel zu vielen Problemen.
  • als natürliches Reinigungsmittel eingesetzt werden kann,
  • ein hervorragender Geruchskiller ist und
  • als hautfreundlich gilt.

Richtig eingesetzt kann Backpulver dafür sorgen, dass

  • unangenehme Gerüche im Kühlschrank, Mülleimer, Schuhschränken und sogar Wäschekörben verschwinden,
  • Fugen, Töpfe und sogar die eigenen Zähne wieder im vollen Glanz erstrahlen,
  • müde Füße wieder wach werden.

Und das ist noch lange nicht alles. Das Internet wimmelt nur von Backpulver-Anwendungstipps und schwärmt von diesem „natürlichen“ Wundermittel.

Fazit

Das habe ich doch schon einmal gemacht.

Wer hätte gedacht, dass Backpulver so vielseitig ist? Beim Schreiben das Artikels ist mir aufgefallen, dass ich Backpulver vor langer Zeit sogar schon einmal benutzt habe, um einen angebrannten Topf zu reinigen und einen Abfluss zu deodorieren. Beides hat gut funktioniert, dennoch hatte ich beides wieder vergessen. An dieser Stelle bin ich gespannt, wie es Dir geht. Wusstest Du, dass Backpulver so viel kann? Hast Du es schon einmal für andere Dinge als zum Backen benutzt und wenn ja, wofür?