Weißt Du, was affiziert bedeutet?

Was bitte hat affizieren mit Musik zu tun?

Mir ist dieser Begriff noch nie zuvor begegnet. Er erinnert mich stark an Begriff affektiert, den wir uns bereits in einem anderen Beitrag angeschaut haben. Doch laut diesem Beitrag haben die beiden Begriffe nichts miteinander zu tun. Daher weiß ich nicht was der Autor von

Manfred Spitzer: Das musikalische Gehirn. Wie Musik auf uns wirkt

uns mit dem folgenden Satz sagen möchte:

„Warum uns Musik affiziert.“

S. 9.

Ich bin gespannt, ob unser Lexikon uns dabei helfen kann diesen Satz zu verstehen.

Was das Lexikon sagt

Zu meiner großen Freude hält unser Lexikon heute einen leicht verständlichen Beitrag für uns bereit:

affizieren <sw. V.; hat> [lat. afficere, ↑Affekt]: 1. (selten) Eindruck machen, bewegen, reizen. 2. (Med.) angreifen, krankhaft verändern.

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit. Band 17, S. 93.

Bevor wir nun schauen, ob wir mit Hilfe dieses Eintrages den Satz unseres Autors verstehen, schlagen wir schnell noch den Begriff Affekt nach. Ich hoffe, dass wir hierdurch noch etwas mehr über den Ursprung des Begriffes erfahren.

Unser Lexikon hält zwei Einträge für uns bereit, die sich in meinen Augen großartig ergänzen:

Affekt [lat] der, heftige Gemütsbewegung (z.B. Freude, Wut, Begeisterung), die meist mit starken Ausdrucksbewegungen und Veränderungen von Herztätigkeit, Atmung, Gesichtsfarbe verbunden sind.

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit. Band 01, S. 83.

Affekt, der; [e]s, -e [a: lat. affectus, zu: afficere (2. Part.: affectum) in eine Stimmung versetzen]: a) heftige Erregung, Gemütsbewegung; Zustand außergewöhnlicher seelischer Angespanntheit: in A. handeln; b) <Pl.> Leidenschaften: jmds. -e aufrühren.

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit. Band 17, S. 93.
Wie fühlst Du Dich?

Okay, diese Beiden Einträge helfen mir zu verstehen, warum affizieren zwei sehr unterschiedliche Bedeutungen hat. Ein Affekt kann in einem positiven, als auch aus einem negativen Gefühl seinen Ursprung haben. Ist der Ursprung positiv, haben wir es wahrscheinlich mit der ersten Bedeutung von affizieren zu tun, ist er negativ mit der zweiten.

Was unser Autor sagen möchte

Mit diesem frisch gewonnenen Wissen können wir uns nun dem Satz unseres Autors zuwenden. Spannenderweise gibt unser Lexikoneintrag dem Satz unseres Autors viele mögliche Bedeutungen:

  • Warum Musik Eindruck auf uns macht.
  • Warum uns Musik bewegt.
  • Warum uns Musik reizt.
  • Warum uns Musik angreift.
  • Warum uns Musik krankhaft verändert.

Da unser Autor Gehirnforscher und Leiter der Psychiatrischen Universitätsklinik in Ulm ist, vermute ich stark, dass unser er bewusst den Begriff affiziert wählt, um auszudrücken, dass Musik uns im positiven und negativen Sinne beeinflusst. Musik hat die Macht uns aus einer negativen Stimmung zu reißen und uns ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Gleichzeitig kann sie uns tieftraurig machen und uns dabei helfen und einzuigeln. Diese Bandbreite an Wirkung in nur einem Wort zu bündeln finde ich großartig, auch wenn es dazu geführt hat, dass ich den Satz unseres Autors ohne Hilfe eines Lexikons nicht entschlüsseln konnte.

Fazit

Obwohl die Wortwahl unseres Autors auf den Punkt ist, wird es dieser Begriff nicht in meinem aktiven Wortschatz schaffen. Lieber nutze ich ein paar mehr Worte und stelle sicher, dass mein Gegenüber versteht, dass ich sowohl positive als auch negative Aspekte meine.

Doch bevor ich den Begriff in die Mottenkiste lege, möchte ich ihn für eine Frage nutzen, die mir nun unter den Nägeln brennt: I n welchen Arten hat Musik Dich in der Vergangenheit affiziert?

Buchcover zum Beitrag

Ein Männchen mit vier Armen wirbelt 8 Bücher durch die Luft.

Schlagwörter

Datum & Autor

17. Februar 2023
Werbehinweis, der besagt, dass das Buch zu diesem Beitrag von einem Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.Weißt Du, was ein Kompendium ist?
Die perfekte heiße Schokolade - Van Houten im Test

Kommentiere den Beitrag

Was passiert nach Deinem Kommentar?

Nachdem Dein Kommentar durch uns geprüft wurde, wird er freigegeben* und erscheint unter diesem Beitrag zusammen mit dem von Dir angegebenen Namen. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie dient uns an dieser Stelle in erster Linie zum Schutz vor Spam. Wenn Du Deine E-Mail-Adresse nicht hier angeben möchtest, kannst Du den Kommentar auch gern auf einem unserer Social Media Profile posten.

 

*Spam und Kommentare, die nur einen Backlink für die eigene Seite zum Ziel haben, werden einfach gelöscht. Nimm gern Kontakt mit uns auf und lass uns die Möglichkeiten eines Sponsored Post besprechen, wenn Du gern einen thematisch passenden Backlink unter einem bestimmten Beitrag platzieren möchtest.