Weißt Du was eine Short URL ist?

_Geschätzte 8 Minuten Lesezeit

WERBUNG: Das Buch, das diesen Beitrag inspiriert hat, habe ich als Rezensionsexemplar vom mitp Verlag erhalten. Das bedeutet, ich habe das Buch zur Verfügung gestellt bekommen, um darüber zu schreiben.

Das klingt spannend, die Quelle schaue ich mir an.

Kennst Du das: Du liest ein Buch, und der Autor nennt die Adresse einer Webseite (die einen gefühlten Kilometer lang ist) als Quelle für seine gerade genannte Information. Du setzt Dich an Deinen PC und tippst mit einer Engelsgeduld die Adresse der Webseite ab. Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber in der Regel endet diese Situation in meinem Fall mit einem der folgenden Szenarien:

  1. Ich habe mich vertippt und bekomme eine 404 oder eine Spam Seite.
  2. Ich habe die Adresse korrekt abgetippt, finde auf der Seite aber nicht die Informationen, auf die sich der Autor beruft.
  3. Ich habe die Adresse korrekt abgetippt und finde meine gesuchte Information.
Informationen im Internet gehen schnell in Rente.

Vom Gefühl her würde ich sagen, dass das dritte Szenario das seltenste Szenario ist. Meistens liegt der geringe Erfolg bei der Eingabe der Webseiten-Adresse an mir, weil ich keine Hemmungen habe, auch ältere Bücher zu lesen, die gern auf Seiten verweisen, die es schon lange nicht mehr gibt.

Durch meine vielen Erfahrungen hatte ich mit dem Thema „Webseiten-Adressen-aus-Büchern-abtippen“ eigentlich schon abgeschlossen. Doch dann ist mir

Timo Heinrich: Projekt Website Relaunch – Das Praxis-Handbuch

Eine kurze URL klingt viel besser.

in die Hände gefallen. Themenbedingt verweist der Autor in seinem Buch an vielen Stellen auf Webseiten. Doch statt den User vor die Herausforderung zu stellen eine ewig lange Adresse á la https://du-bist-grossartig.de/warum-sprechen-wir-manchmal-vom-hamsterrad-wenn-es-um-unsere-arbeit-geht/ abzutippen, greift der Autor zu einem Feature namens Short URLs und gibt dem Leser seines Buches kurze Adressen (Short URLs) an die Hand, die dieser hier ähneln https://bit.ly/39XkIwf.

Wenn Du mutig bist und beide Links anklickst, wirst Du sehen, dass Dich beide Adressen zum gleichen Ziel führen. Und an dieser Stelle hast Du die Magie einer Short URL, die wir uns gleich noch im Detail anschauen werden, live erlebt.

Das ist doch Spam, oder?

Links können schädlich sein.

Meine Liebe zu Short URLs ist erst vor kurzem erwacht. Es ist noch gar nicht so lange her, da habe ich mich geweigert, diese kryptisch ausschauenden Links auch nur anzuklicken. Der Grund für meine Weigerung ist einfach: Als ich vor gefühlten 100 Jahren meine ersten Schritte im Internet machte, sagte mir jemand, dass ich nur jene Links anklicken sollte, die mir bekannt vorkämen. Auf diese Weise könnte ich verhindern, mir Viren einzufangen. Obwohl ich diesem Hinweis lange Zeit brav gefolgt bin, ist es mir dennoch gelungen, den ein oder anderen Rechner platt zu machen, weil auch eine Webseite, die Du kennst, mit Viren verseucht sein kann, ohne dass ihr Inhaber davon weiß.

Diese Information ist jetzt an einer anderen Stelle.

Zum Glück habe ich meine Angst vor Short Links inzwischen abgelegt. Allerdings klicke ich Short URLs nur dann an, wenn ich die Quelle kenne, von der ich sie habe. Und ich entdecke ständig neue Situationen, in denen die Short ULRs magische Vorteile bieten. So stolperte ich in Timos Buch über eine spannende URL, die ich sofort abtippte und landete auf einer 404-Seite. Dank der Short URL wusste ich, dass ich die Adresse korrekt abgetippt hatte. Der Fehler lag also an der Zielwebseite, denn diese wurde ohne Timos Wissen in den letzten zwei Jahren einfach verändert.

Da der Link für mich wichtig war, fasste ich mir ein Herz und fragte Timo via LinkedIn nach dem korrekten Link. Timos Antwort auf meine Nachricht lautete:

„vielen Dank, ich habe die Adresse aktualisiert. Ich habe quasi das offline Buch online korrigiert. Genial!“

Dank meines Hinweises konnte Timo sich die „kaputte“ Short URL schnappen und sie einfach reparieren. Der nächste Leser, der die betroffene URL abtippt, kommt nun wieder auf das richtige Ziel.

Wofür steht URL?

Höchste Eisenbahn.

Nachdem uns nun schon einige Vorteile der Short URL begegnet sind, ist es nun höchste Eisenbahn, uns den Begriff „Short URL“ etwas genauer anzusehen. Da Short einfach das englische Wort für kurz ist, richten wir unsere Aufmerksamkeit auf die drei magischen Buchstaben „URL“, die uns inzwischen fast überall begegnen.

Das Internet kennt die Antwort.

URL gehört zu den Abkürzungen, über die ich mir noch nie Gedanken gemacht habe. Ohne zu wissen, wofür die Abkürzung genau steht, weiß ich einfach, dass eine URL die Adresse einer Webseite ist. Da es nie zu spät ist, etwas dazu zu lernen, habe ich heute das Internet bemüht und herausgefunden, dass URL die Abkürzung für „Uniform Resource Locator“ ist, was sich laut Google-Übersetzer in etwas mit „einheitlicher Ressourcenfinder“ übersetzen lässt.

An dieser Adresse findest Du etwas zu Essen.

In der realen Welt ist eine Adresse ein einheitlicher Ressourcenfinder. Sobald wir den Namen, die Straße und die Postleitzahl einer Person kennen, wissen wir wo wir sie finden. Die einheitliche Adresse hilft uns also, die Ressource (in unserem Fall eine Person) zu finden.

Analog zu realen Welt führt uns auch eine URL zur richtigen Ressource, nur ist diese keine natürliche Person, sondern eine Information auf einer Webseite.

Wie erstelle ich eine Short URL?

Wahrscheinlich gibt es viele richtig gute Antworten auf diese Frage, die ich (noch) nicht kenne. Daher erzähle ich Dir einfach, wie ich aktuell meine Short URLs erstelle. Um eine Short URL zu erstellen nutze ich einen Dienst mit dem kurzen Namen Bitly . Ich schnappe mir dafür einfach meine ewig lange URL, füge sie in dem großen Feld auf der Bitly-Seite ein und klicke den Knopf hinter dem Feld zwei Mal. Schon habe ich eine Short URL in der Zwischenablage, die ich nun verwenden kann.

Da Bitly kostenlos ist, sind die Short URLs, die wir hier erhalten, zwar kurz aber nicht unbedingt schön, weil sie unverständliche Zeichenketten nutzen. Doch auch hierfür bietet Bitly eine Lösung, die allerdings Geld kosten. Unser Autor Timo gehört zu den Menschen, die gern Geld für eine schöne Short URL ausgeben, daher enthalten Timos Short URLs keine kryptischen Zeichen, sondern sehen, wie Du an diesem Beispiel http://relaunch.pro/22 sehen kannst, bildschön aus. Ein weiterer Vorteil der bezahlten Variante ist, dass Du die Short URL nachträglich bearbeiten kannst, so wie Timo es gemacht hat, um den Link in seinem Buch zu korrigieren.

Wann setze ich Short URLS ein?

Wenn Du Twitter oder LinkedIn nutzt, setzt Du möglicherweise Short Links ein, ohne es zu wissen. Denn immer, wenn Du einen Link auf diesen Plattformen postest, verwandelt die Plattform diesen für Dich in eine Short URL.

Da Du weißt, wie Du Short URLs erstellst, kannst Du sie nun an allen möglichen Stellen nutzen. Zum Beispiel in:

  • E-Mails,
  • Microsoft Teams,
  • Büchern,
  • Werbemitteln.

Ich liebe die Short URL im Zusammenhang mit Microsoft Teams. Das Programm hat die gruselige Eigenschaft, Links zu Dateien und Co. zu erzeugen, de sich über mehrere Zeilen erstrecken. Das hat mich lange Zeit genervt. Doch dann bekam ich von der großartigen Partnermanagerin von MeisterTask den Tipp mit Bitly. Seitdem habe ich mit den Monster URLs aus Microsoft Teams Frieden geschlossen.

Fazit

Libee Autoren, bitte macht es wie Timo.

Nachdem ich Timos Buch gelesen habe, wünsche ich mir von allen Verlagen, dass sie im Rahmen ihres Lektorates dafür sorgen, dass die Autoren Short URLs nutzen. Natürlich sind nicht alle Autoren technisch so versiert wie Timo und könnten mit den Short URLs überfordert sein. In diesen Fällen kann der Verlag eine Short-URL-Domain erstellen und diese für alle Bücher der eigenen Autoren nutzen.

An dieser Stelle hoffe ich nun inständig, dass möglichst viele Verlage diesen Beitrag lesen und den Lesern von Büchern in Zukunft nur noch geniale Short URLs begegnen. Und mit dieser Hoffnung verabschiede ich mich nun und wünsche Dir einen fantastischen Start in den Tag.