3,2 min readPublished On: 9. Dezember 2020By Tags: , , , Categories: Bücher, Wissen

Weißt Du was Probabilistisch bedeutet?

Auch ohne das Wort hat der Satz einen roten Faden.

Probabilistisch gehört zu diesen Worten, die mir durchaus regelmäßig begegnen. Dass ich diesem Wort noch nie Aufmerksamkeit geschenkt habe mag daran liegen, dass ich es immer als Füllwort empfunden habe, das den Sinn eines Satzes nicht großartig beeinflusst. Inzwischen habe ich dank dieses Blogs gelernt, dass sich hinter vielen unscheinbaren Worten spannendes Wissen verbirgt. Daher freue ich mich heute sehr darauf, dank

Stuart Russell: Human Compatible

gemeinsam mit Dir herauszufinden, was sich hinter dem heutigen Begriff verbirgt.

Wilde Bedeutungsspekulation

Probabilistisch klingt in meinen Ohren im ersten Augenblick nach einem Fantasiewort, das Pipi Langstrumpf erfunden hat. Meine kurze Internet-Recherche ergab allerdings, dass Pippi Langstrumpf nicht die Urheberin des Begriffes ist. Auch Mary Poppins, die Urheberin des großartigen Superkalifragilistischexpialigetisch hat laut meiner Recherche nichts mit unserem heutigen Begriff zu tun.

Das wollte ich schon immer mal probieren.

Erst auf den zweiten Blick fällt mir auf, dass probabilistisch vielleicht etwas mit probieren zu tun haben könnte. Immerhin teilen sich beide Begriffe die ersten vier Buchstaben. Wenn wir die ersten vier Buchstaben von probabilistisch entfernen, bleibt „abilistisch“ übrig und dieser Teil des Begriffes hat sehr viele Buchstaben gemeinsam mit ability, dem englischen Wort für Fähigkeit. Wenn wir die „Prob“ und „abili“ von probabilistisch entfernen bleibt uns „stisch“ als Rest. Wenn ich stisch lese, denke ich sofort an realistisch.

Probabilistisch erinnert mich also spontan an die Worte

  • prob – probieren
  • abili – ability (Fähigkeit)
  • stisch – realistisch
Wir können ein Leben lang wachsen.

Das ist doch mal ein großartiges Fundament für eine wilde Bedeutungsspekulation, oder? Könnte es sein, dass probabilistisch bedeutet, dass wir durch ständiges Probieren von neuen Dingen Fähigkeiten erwerben, durch die wir eine realistische Chance haben, ein Leben lang zu wachsen? Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber ich mag diese Bedeutungsspekulation und bin nun sehr gespannt, ob unser Lexikon diese Spekulation bestätigt oder in das Reich der Fantasie verbannt.

Was das Lexikon sagt

Heute war ich mir absolut sicher, dass unser Lexikon einen passenden Eintrag für uns bereithält. Zu meiner Überraschung ist dem nicht so. Doch zum Glück habe ich gleich zwei Einträge entdeckt, die unserem Begriff in meinen Augen ähnlich genug sind:

Probabilismus, der; -: 1. (Philos.) Auffassung, dass es in Wissenschaft u. Philosophie keine absoluten Wahrheiten, sondern nur Wahrscheinlichkeiten gibt. 2. (kath. Moraltheologie) Lehre, dass in Zweifelsfällen gegen das moralische Gesetz gehandelt werden kann, wenn glaubwürdige Gewissensgründe dafürsprechen.

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 18, S. 1806.

Probabilität, die: -, -en. [lat. probabilitas] (Philos. ): Wahrscheinlichkeit.

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 18, S. 1806.

Gegen unsere großartige Spekulation wirkt die wahre Bedeutung fast ein wenig blass, oder? Wenn Meschen das Wort probabilistisch verwenden, geben sie damit zu verstehen, dass es um Wahrscheinlichkeiten geht und nicht um die Wahrheit. Wenn unser Autor also von probabilistischen Schlussfolgerungssystemen schreibt, sagt er damit, dass diese Schlussfolgerungssysteme nicht zwingend die Wahrheit ausdrücken, sondern lediglich die wahrscheinlichsten Ergebnisse identifizieren.

Fazit

Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber ich finde es überraschend, dass ein und der gleiche Begriff in so unterschiedlichen Bereichen wie der Wissenschaft und der Religion zum Einsatz kommt. Beide Bedeutungen werfen spannende Fragen auf, die ich spontan nicht beantworten kann und die mich sicherlich noch ein paar Tage begleiten werden: Was ist Wahrheit? Was sind Wahrscheinlichkeiten? Was sind moralische Gesetze? Was sind glaubwürdige Gewissensgründe?

Und mit diesen schönen Fragen verabschiede ich mich nun und wünsche Dir einen fantastischen Start in den Tag.