2,7 min readPublished On: 12. August 2020By Categories: Bücher, Wissen

Weißt Du was Coworkation ist?

Bevor ich

Robert R. Bukvić: Die Coworking-Evolution. Wie wir zukünftig leben und arbeiten

Urlaub klingt großartig.

gelesen habe, wusste ich, was ein Coworking Space ist, aber von Coworkation hatte ich noch nie gehört. Dabei vereint dieser Begriff, wenn wir genauer hinschauen und ein wenig unsere Fantasie spielen lassen, zwei Dinge, die ich unglaublich gern mag:

Wenn Urlaub und Arbeit zusammentreffen

Coworkation reagieren im Grunde genommen nur auf die Entwicklung des Arbeitsmarktes in den letzten Jahren, in dem die Grenze zwischen Freizeit und Arbeit immer durchlässiger werden. Bereits 2017 titelte eine Studie:

Sieben von zehn Berufstätigen sind im Urlaub erreichbar

https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Sieben-von-zehn-Berufstaetigen-sind-im-Urlaub-erreichbar.html.

Am Urlaubsort zu arbeiten ist nicht immer einfach, da der Fokus beispielsweise eines Familienhotels nicht unbedingt darauf liegt, einen großartigen Arbeitsplatz mit

Hier kann ich wirklich gut arbeiten.
  • zuverlässigem Internet,
  • komfortablen Sitzgelegenheiten,
  • praktischen Schreibtischen und 
  • einer freundlichen und
  • ruhigen produktiven Arbeitsatmosphäre

zu bieten, sondern eher darauf, die Kinder der Gäste zu unterhalten, damit die Eltern im Urlaub vom Entertainment der eigenen Kinder entlastet werden.

Eine Coworkation legt den Fokus auf zwei Ziele:

  • einen großartigen Arbeitsplatz mit inspirierenden „fremden“ Menschen,
  • eine schöne Location an der die Gäste sich erholen können.

Inzwischen ist daraus ein wichtiger Tourismustrend in der Rubrik „Mehrzweck-Urlaub“ geworden. Ein Mehrzweck-Urlaub ist nichts anderes als ein Urlaub mit mehr als einem Ziel.

Typische Zielgruppe

Urlaub ist nicht drin, ich hab zu viel zu tun.

Laut unserem Autor sind die typischen Zielgruppen für Coworkation Digitale Nomaden und Menschen Mitte 30, die keine Kinder haben und mit onlinebasierten Dienstleistungsjobs ihr Geld verdienen. Möglicherweise finde ich das Konzept gerade deshalb so spannend. Immerhin gehöre ich zu der zweiten Zielgruppe. Doch auch für Selbstständig bietet dieser relativ neue Trend eine Chance, den wohlverdienten Urlaub zu bekommen, auf den aktuell noch viele Selbstständige viel zu oft verzichten.

In meinen Augen entsteht im Jahr 2020 ein gigantisches neues Marktpotenzial für Coworkation. Gerade haben viele Unternehmen gelernt, dass einige der eigenen Mitarbeiter im Homeoffice bei bestimmten Aufgaben besser arbeiten als im Office. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Produktivität in Coworkation noch höher sein kann. Denn hier gibt es zwei Ressourcen, die meistens dem Homeoffice fehlen:

  • menschlicher Kontakt
  • inspirierende neue Umgebung.

Gerade für Wissens- und Kreativarbeiter sind dies zwei wichtige Ressourcen. In der Regel kommen uns die besten Ideen nicht unter enormen Stress am Schreibtisch.

Potenzielle Kunden für das ganze Jahr.

Für die Tourismusbranche, die 2020 wohl den heftigsten Rückschlag in ihrer Geschichte erlebt hat, ist Coworkation eine Chance, nicht nur wieder auf die Beine zu kommen, sondern auch eine Chance, endlich saisonunabhängige Kunden zu gewinnen.

Fazit

Coworkation passt genau in unsere Zeit. Und wer weiß, vielleicht bieten Unternehmen in Zukunft ihren Mitarbeitern neben 30 Urlaubstagen auch 30 Coworkation Tage. Nachdem ich nun weiß, was Coworkation sind, brenne ich darauf, das Konzept auszuprobieren. An dieser Stelle bin ich gespannt, was Du zu diesem Konzept sagst: Ist das eine Urlaubsoption für Dich?