Weißt Du was Konsequentialismus ist?

_Geschätzte 5 Minuten Lesezeit

WERBUNG: Das Buch, das diesen Beitrag inspiriert hat, habe ich als Rezensionsexemplar vom Goldman Verlag erhalten. Das bedeutet, ich habe das Buch zur Verfügung gestellt bekommen, um darüber zu schreiben.

Dank des Konsequentialismus ist mir zum ersten Mal aufgefallen, dass das Anhängen eines „ialismus“ aus einem simplen Wort etwas ganz Großes und Bedeutungsschweres erschaffen kann:

In Kapitalismus steckt Kapital.
  • Kapital = Kapitalismus
  • Ideal = Idealismus
  • Konsequent = Konsequentialismus

Da frage ich mich doch glatt, ob es auch schon einen vom Wort großartig abgeleiteten Großartialismus gibt. Doch bevor wir uns mit Worten beschäftigen, die er möglicherweise gar nicht gibt, finden wir heute dank

Richard David Precht: Jäger, Hirten, Kritiker. Eine Utopie für die digitale Gesellschaft

heraus, was es mit dem Konsequentialismus auf sich hat.

Wilde Bedeutungsspekulation

So funktioniert Großartialismus.

Im Kapitalismus streben wir nach Kapital. Im Idealismus streben wir nach einem Ideal. Also wäre es doch nur logisch, wenn wir im Konsequentialismus nach Konsequenzen streben. Meine erstaunlich nüchterne Spekulation lautet daher, dass der Konsequentialismus danach strebt, dass wir die Konsequenzen für unser Handeln übernehmen. Nur so am Rande erwähne ich hier, dass wir im Großartialismus danach streben, dass wir uns und die Menschen in unserer Nähe großartig machen.

Doch zurück zum Thema. Es ist an der Zeit, unser Lexikon nach der wahren Bedeutung des Konsequentialismus zu befragen.

Was das Lexikon sagt

In meinen Ohren klang der Konsequentialismus so überzeugend, dass ich mir sicher war, dass unser Lexikon heute einen Eintrag für uns bereithält. Doch alles, was ich gefunden habe, ist ein Eintrag, der uns die Bedeutung von konsequent vermittelt:

konsequent <Adj.> [lat. consequens (Gen.: consequentis) = folgerichtig, adj. 1. Part. Von: consequi = nachfolgen]: 1. (in Bezug auf jmds. Vorgehen o.Ä.) folgerichtig; [sachlich u.] logisch zwingend: die – e Weiterentwicklung eines Modells; k. denken, handeln. 2. unbeirrbar, [fest] entschlossen: ein -er Gegner des Regimes; sein Ziel k. verfolgen; du musst k. bleiben! (du darfst Dich nicht beirren, von deinem Entschluss abbringen lassen); k. (beharrlich) schweigen; einen Stürmer k. (Sport; scharf, genau) decken. 3. (Geol.) (von Flüssen) der Abdachung eines Gebietes od. einer tektonischen Linie folgend.

Das Zeit Lexikon. Mit dem Besten aus der Zeit, Band 18, S. 1346.

Wusstest Du, dass ein Fluss konsequent sein kann? Ich habe keine Ahnung, wofür dieses Wissen nützlich ist, doch ich bin mir sicher, wir werden es herausfinden.

Da uns unser Lexikon nicht verraten hat, was es mit unserem Konsequentialismus auf sich hat, ist es nun an der Zeit, das Internet zu befragen.

Was das Internet sagt

Zu meiner großen Freude hält das Internet einige Antworten für uns bereit. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist die Definition des Konsequentialismus auf der Seite von Spektrum richtig, nur leider verstehe ich kein Wort von dem, was da steht.

Wir richten unser Handeln an seinen Folgen aus.

Zum Glück habe ich die Seite Pflanzen-Forschung-Ethik entdeckt, die uns den Konsequentialismus in ganz einfachen Worten erklärt. Laut dieser Quelle ist der Konsequentialismus eine ethische Theorie, bei der wir unser Handeln an den Folgen unseres Handelns ausrichten. Wir tun also Dinge, die die Folgen haben die wir anstreben und lassen Dinge sein, die keine Folgen haben, die in unserem Sinn sind.

Dank Pflanzen-Forschung-Ethik habe ich gerade gelernt, dass wir – ohne es zu wissen – uns schon einmal mit dem Konsequentialismus beschäftigt haben, als wir der Frage nachgegangen sind, was Utilitarismus ist. Der Utilitarismus ist eine Form des Konsequentialismus.

Gibt es einen Unterschied?

Doch wie es manchmal so ist, wurde mein neues Wissen sofort wieder in Frage gestellt, indem dieses sehr schöne YouTube Video den Konsequentialismus als Synonym zum Utilitarismus verwendet. Somit stehen wir nun abschließend vor der Frage: Gibt es einen Unterschied zwischen Konsequentialismus und Utilitarismus?

Gibt es einen Unterschied zwischen Konsequentialismus und Utilitarismus?

Das allwissende Internet hat zu meiner überaus großen Freude auch auf diese Frage eine ausführliche Antwort für uns parat, die ich hier einmal kurz und knackig zusammenfassen möchte:

  • Der Konsequentialismus fragt nach den Folgen einer Handlung.
  • Der Utilitarismus fragt nach dem Nutzen einer Handlung.

Da eine Folge auch ein Nutzen sein kann, ein Nutzen aber keine Folge sein muss, ist der Utilitarismus eine Unterart des Konsequentialismus.

Und mit all diesem neuen Wissen wünsche ich Dir nun einen fantastischen Start in den Tag.